BpB-Event: Die elektronische Stadt

Am Donnerstag, den 1. September veranstaltet die Bundeszentrale für politische Bildung in der Europäischen Akademie für städtische Umwelt in Berlin eine Veranstaltung zum Thema „Die elektronische Stadt – Sicherheit versus bürgerliche Freiheit – Zur Videoüberwachung im städtischen Raum

16:00 Uhr Vorträge

„Zur Videobeobachtung im öffentlichen Raum: Befunde – Ursachen – Konsequenzen“
Dr. Hans-Liudger Dienel, Zentrum Technik und Gesellschaft, TU Berlin

„Zum Übergang von öffentlichem in nicht öffentlichen Raum“
Dipl. Ing. Theresa Keilhacker (MArch), Büro für Urban Design und Architektur

Moderation: Dr. Astrid Wokalek, Bundeszentrale für politische Bildung

18:00-19:00 Uhr Abendessen

19:00-21:00 Uhr Podiumsdiskussion

Prof. Dr. Roland Hefendehl, Institut für Kriminologie und Wirtschaftsstrafrecht, Universität Freiburg
Wolfgang Speck, Bundesvorsitzender der Deutschen Polizeigewerkschaft, Berlin
Johannes Landvogt, Refereatsleiter beim Bundesbeauftragten für Datenschutz, Bonn
Dr. Hans-Liudger Dienel, TU Berlin
Dipl. Ing. Theresa Keilhacker, Büro für Urban Design
Moderation: Dr. Hanns-Uve Schwedler,Geschäftsführender Leiter der Europäischen Akademie für Städtische Umwelt, Berlin

Donnerstag, 01. September 2005
Europäische Akademie
Bismarckallee 46/48
14193 Berlin

Du möchtest mehr kritische Berichterstattung?

Unsere Arbeit bei netzpolitik.org wird fast ausschließlich durch freiwillige Spenden unserer Leserinnen und Leser finanziert. Das ermöglicht uns mit einer Redaktion von derzeit 15 Menschen viele wichtige Themen und Debatten einer digitalen Gesellschaft journalistisch zu bearbeiten. Mit Deiner Unterstützung können wir noch mehr aufklären, viel öfter investigativ recherchieren, mehr Hintergründe liefern - und noch stärker digitale Grundrechte verteidigen!

Unterstütze auch Du unsere Arbeit jetzt mit deiner Spende.

Unterstütze auch Du unsere Arbeit jetzt mit deiner Spende.