RSS-feed für dieses Thema abonnieren

netzpolitik.org

Das ist Netzpolitik!-Konferenz am 7.10. in Berlin: Fight for your digital rights

Wir feiern am 7. Oktober in Berlin unseren zwölften Geburtstag mit der dritten „Das ist Netzpolitik!“-Konferenz und einer dazugehörigen Party am Abend. Das Programm ist jetzt online, Tickets können zu verschiedenen Preisen gekauft werden.

Erster Programmüberblick unserer „Das ist Netzpolitik!“-Konferenz am 7.10.

Das Programm für unsere „Das ist Netzpolitik!“-Konferenz am 7.10. in Berlin ist fast fertig und wir warten noch auf die letzten Texte und Bilder um alles zu veröffentlichen.

Ein Jahr #Landesverrat

Vor einem Jahr erhielten wir die Nachricht vom Generalbundesanwalt, dass gegen uns und unsere Quellen wegen Landesverrat ermittelt wurde. Wir konnten uns gegen den Einschüchterungsversuch wehren, und das veränderte unsere redaktionelle Arbeit.

Zweiter Platz beim Medienpreis Politik 2015 des Deutschen Bundestages

Gestern fand in Berlin die Verleihung des Medienpreis Politik 2015 des Deutschen Bundestages statt. Wir waren mit einem Live-Blog aus dem Geheimdienst-Untersuchungsauschuss von einer unabhängigen Jury unter die ersten drei Plätze nominiert worden.

Wir sind „Team des Jahres“ bei den „Journalisten des Jahres 2015“

Am vergangenen Montag haben wir im Rahmen der Preisverleihung „Journalisten des Jahres 2015“ des Medium Magazin den ersten Preis in der Kategorie „Team des Jahres 2015“ verliehen bekommen.

Freitag feiern wir 11 Jahre netzpolitik.org mit einer Landesverräter-Party

Am kommenden Freitag, den 4. September, gibt es nicht nur unsere zweite „Das ist Netzpolitik!“-Konferenz, sondern wir feiern auch unseren elften Geburtstag mit einer Landesverräter-Party. Die beginnt um 21 Uhr, aber ca.

Aufklärung oder Verrat – Wer entscheidet über die Pressefreiheit?

Am Freitag hat einer meiner Lieblings-Podcasts, hr2-Der Tag, fast eine Stunde lang ausführlich über #Landesverrat berichtet: Aufklärung oder Verrat – Wer entscheidet über die Pressefreiheit? „Einen Abgrund von Landesverrat“ nannte Bundeskanzler Konrad Adenauer die Enthüllungen des Spiegels über den Zustand der Bundeswehr.

Demo am 1. August: Für Grundrechte und Pressefreiheit – Gegen die Einschüchterung von netzpolitik.org und seiner Quellen

Nach den Aufregungen des gestrigen Tages um die Ermittlungen gegen uns wegen Landesverrats haben sich einige unserer Freundinnen und Freunde zusammen mit uns dazu entschlossen, auf die Straße zu gehen.

Audio-Portrait vom SWR: Zu Besuch bei netzpolitik.org – Was steht hinter dem Blog?

Evelyn Seibert hat für SWR ein kleines Portrait über uns gemacht: Zu Besuch bei Netzpolitik.org – Was steht hinter dem Blog? Hier ist die MP3. Zu Besuch bei netzpolitik.org – Was steht hinter dem Blog?

re:publica 2015 – Funktioniert Community-finanzierter Journalismus in Deutschland?

Auf der re:publica 2015 gab es eine Diskussion über „Funktioniert Community-finanzierter Journalismus in Deutschland?“ Mit dabei waren Andre Meister (netzpolitik.org), Ines Pohl (taz), Sebastian Esser (krautreporter.de) und Stefanie Lohaus (missy-magazine), moderiert von Friedemann Karig.

Update für die netzpolitik-App für iOS veröffentlicht

Unsere netzpolitik.org-App für iOS ist soeben in der Version 1.3 im AppStore erschienen. Dankeschön an alle, die die App gekauft haben, für eure Unterstützung! Dies ist die erste Version, die die Entwickler von KicksApps auf Apples Beta-Test-Plattform TestFlight getestet haben – gemeinsam mit fast 100 freiwilligen Testern, die eine ganze Menge Fehler gefunden und gemeldet haben.

Vorratsdatenspeicherung stoppen – Unterstütze unsere Arbeit

Der Kampf gegen die Vorratsdatenspeicherung begleitet unsere Arbeit seit Anfang an. In 1.508 Artikeln taucht der Begriff Vorratsdatenspeicherung auf, bei insgesamt 16.899 Artikeln seit 2004 macht das fast 10% aus.

Die ultimative Infografik: Unser Jahr 2014 in Zahlen

Wir sind in den Maschinenraum gegangen und haben Zahlen gesucht, um das vergangene Jahr 2014 in einer Infografik zu visualiseren. Das hat dann freundlicherweise Melanie Twele für uns gemacht.

In eigener Sache: Politikjournalist/in des Jahres

Das Mediummagazin verleiht einmal im Jahr die Auszeichnung „Journalisten des Jahres“ in diversen Kategorien. Gestern fand die Preisverleihung für die 2014-Runde in Berlin statt und etwas überraschend wurde ich von der Journalisten-Jury auf Platz drei nach Georg Mascolo und Katja Gloger in der Kategorie „Politikjournalist/in des Jahres“ gewählt und hab damit einen Bilderrahmen gewonnen (Beweisfoto).

In eigener Sache: Constanze Kurz verstärkt unser Team

Aufmerksame Leserinnen und Leser haben es vielleicht schon bemerkt: Wir haben ein neues Team-Mitglied! Constanze Kurz ist seit Anfang Februar dabei und verstärkt uns als viertes festes Team-Mitglied mit einer halben Stelle.

Was kostet eine Stunde netzpolitik.org?

Im Rahmen unserer Spendenkampagne wurde mehrfach angeregt, doch mal konkrete Zahlen zu nennen, um eine Spende greifbarer zu machen. Dem kommen wir gerne nach und haben lange überlegt und gerechnet.

Jahrbuch Netzpolitik 2014 erscheint bald!

Auch 2014 wird es wieder ein netzpolitisches Jahrbuch geben! Heute ist es in den Druck gegangen und noch vor Weihnachten wird es als Totbaum und E-Book erhältlich sein: Das Jahrbuch Netzpolitik 2014 — Also die ideale Möglichkeit, euren nicht ganz so netzaffinen Freunden und Bekannten ausgedrucktes Internet zu Weihnachten zu schenken.

netzpolitik.org unterstützen: Fight for your digital rights

Wir haben ein Fundraising-Video featuring Jeremie Zimmermann, Constanze Kurz, Matthias Kirschner, Sascha Lobo und Jillian C. York von Andreas Müller geschenkt bekommen. Dank dafür: Hier kann man uns mit einer Spende unterstützen.

Keinen Artikel auf netzpolitik.org verpassen und nicht mehr den Überblick verlieren?

Keinen Artikel auf netzpolitik.org verpassen und nicht mehr den Überblick verlieren? Unser 14-Tage-Schlagzeilen-Überblick hilft Dir dabei. Alternativ kann man auch unseren (bisher) wöchentlichen Newsletter abonnieren. Rechts ist das Feld dafür.

Transparenzbericht: Wir legen unsere bisherigen Einnahmen und Ausgaben für 2014 offen

Unsere Arbeit wird vor allem durch unsere Leserinnen und Leser finanziert. Das funktioniert immer besser, wie wir in diesem Update beschreiben können. Im Februar hatten wir über unser Vermarktungsdilemma gebloggt.
Unterstütze unsere Recherchen und Berichterstattung für Grundrechte und ein freies Internet durch eine Spende. Spenden