Linkschleuder

TTIP-Doku: „Konzerne klagen – Wir zahlen“

Welche Vorteile und Nachteile das sogenannte Freihandelsabkommen TTIP bringt, darüber wird noch immer leidenschaftlich gestritten. Da schadet es sicher nicht, sich dem Thema besser informiert zu nähern. In der Reihe „Die Story im Ersten“ brachte die ARD am Montag eine sehenswerte Dokumentation über TTIP „Konzerne klagen – Wir zahlen“.

Wir finanzieren uns fast vollständig aus Spenden von Leserinnen und Lesern. Unterstütze unsere Arbeit mit einer Spende oder einem Dauerauftrag.

Die Proteste gegen TTIP, dessen Verhandler am Freitag die elfte Runde beenden werden, richten sich auch gegen die darin vorgesehenen Schiedsgerichte, die in der ARD-Dokumentation beleuchtet werden. TTIP wird generell als allzu wirtschaftsfreundlich und vor allem intransparent in Bezug auf den Inhalt der Verhandlungen kritisiert, weswegen sich eine wachsende zivilgesellschaftliche Opposition europaweit und in den Vereinigten Staaten dagegen ausspricht. Die Verhandlungsvertreter sowohl der US-amerikanischen als auch der europäischen Seite haben sich daher in den letzten Monaten häufiger genötigt gesehen, mit der Öffentlichkeit über die TTIP-Verhandlungen zu kommunizieren. Das Office of the U.S. Trade Representative stellt sich diesen Freitag nach Ende der aktuellen Verhandlungsrunde auf einer Pressekonferenz den Fragen von Journalisten.

Weitersagen und Unterstützen. Danke!
11 Kommentare
  1. Passend zu TTIP lief auf Einsfestival eine Doku zur Gentechnik, in der deutlich wird, wie wenig Wissenschaft in Bezug auf Wahrheit und Verbraucherschutz eine Rolle spielt.
    Money rules, deshalb auch der Titel „Gekaufte Wahrheit“.

    Da in den öffentlich rechtlichen Sendern anscheinend noch zu viel Aufklärung gesendet wird, verschwindet demnächst der Sender ‚Einsfestival‘ zu Gunsten von ganz viel
    Hyper-Hyper-Bling-Bling-Jugendsender…… . Zum Abreiern.

    1. … diesen ‚Jugendsender‘ wird es nur im Internetz geben.
      Es werden einige Sender (3-4) beerdigt.
      Die Kosten der Sender sind geradezu lächerlich (ca. 9 Mio €)
      Es ist wohl als ein politische Signal zu sehen.
      Zum Teil sind es ja auch nur Abspielstationen von Wiederholungen;
      was ich aber gut finde.

  2. „Die Verhandlungsvertreter sowohl der US-amerikanischen als auch der europäischen Seite haben sich daher in den letzten Monaten häufiger genötigt gesehen, mit der Öffentlichkeit über die TTIP-Verhandlungen zu kommunizieren.“

    Jungs, das nennt man DEMOKRATIE, zu der man Euch GENÖTIGT hat!
    Unsere Volks“-vertreter“ vertreten alle, nur nicht UNS!

  3. TTIP Einzelheiten bleiben bis 5 Jahre nach Abschluss geheim damit nichts mehr rueckgaengig gemacht werden kann.
    Ueber TTIP werden viele unerwuenschten Auswirkungen im Finanzsektor v USA hineingearbeitet welche fuer EU sehr dramatisch sind.Zockerei wird zum Normalgeschaeft+wenn Banken pleite gehen soll der Steuerzahler das richten.LehmannPleiten werden zum Normalfall.In seinem Buch Der große Ausverkauf-Das TTIP-Komplott-macht SZ-Journalist Franz Kotteder das alles deutlich.Wirtschaftliche Aussichten fuer EU auf Termin sind so schlecht dass Politiker den Freihandel verkaufen wollen als Allesloeser.Dabei hat die Politik selbst die desolate Situation zum groessten Teil verursacht+die EU durch NatoKriege+v USA verlangten Sanktionen,in die Isolation getrieben.Durch den TTIP m USA werden zukuenftige internationale Handelsvertraege nahezu unmoeglich+bestehende werden gekuendigt.Weitere Buecher,Thilo Bode Die Freihandelsluege,Prof.Dr.Wolfgang Berger Freihandel o Freibeuter?
    Prof.Dr.Fisahn Die Freihandelsfalle, 38 Argumente gegen TTIP,CETA,TiSA & Co. v Harald Klimenta,Maritta Strasser,Peter Fuchs

  4. TTIP Einzelheiten bleiben bis 5 Jahre nach Abschluss geheim damit nichts mehr rueckgaengig gemacht werden kann.
    Mit der CETA,TTIP+TISA Unterwerfung unter US-Strategie schädigt sich das kontinentale Europa selbst.Der Niedergang Europas ist allgegenwärtig+das geschaetzte TTIP-Wachstum von 0,049% ist unbedeutend.Die Orientierung zum eurasischen Kontinent mit Anbindung a/d gerade entstehenden neuen BRICS-Machtblock wäre eine geopolitische Ausrichtung auf Zukunft mit hoeheren Wachstumsraten wie EU/USA in kommenden 20 Jahren. Die Investitionsschutzabkommen,die jetzt ratifiziert oder beraten werden bringen die finanzielle Hegemonie ueber Europa,ueber die Nato gibt es schon die politike+militaire US Hegemonie. 2013 sind nach bilateralen Investitionsschutzabkommen 572 Schadensersatzklagen verhandelt worden.Anfang 2014 waren ca. 200 Verfahren anhängig.Brasilien hat nie ein solches Abkommen geschlossen und ist damit gut gefahren.Südafrika,Bolivien+Australien haben ihre bereits geschlossenen bilateralen Verträge gekündigt.CETA,TTIP+TISA verbauen uns diesen Ausweg

  5. TTIP Einzelheiten bleiben bis 5 Jahre nach Abschluss geheim damit nichts mehr rueckgaengig gemacht werden kann.
    Zuerst hat US/Nato uns i/d teuere Kriege gestuertzt mit MiO von Fluechtlingen,die Ukraine folgt noch mit AberMio v Fluechtlingen.Dann ist jetzt EU dabei uns mit Haut+Haar an die USA zu verkaufen ueber den TTIP Vertrag mit nachweisbaren Nachteilen.Ist das alles vorgeschrieben v/d Bilderbergsgruppe (Weltnebenregierung) wofuer Merkel sogar G7 Konferenz verspaetete am 29.Mai 2015?Wollen Europaeer hiermit einen grossen Niedergang riskieren+niedrigeren Wohlstand?
    Auch verschliesst man sich m dem TTIP Abschluss fuer den Rest dieser Welt mit 85% seiner Bevoelkerung.Europa muss ja vom Handel leben+je mehr das eingeschraenkt wird umso nachteiliger.Mit TTIP kommt die finanzielle Ueberherschung ueber die EU,mit der Nato gibt es schon die militaire+politische Ueberherschung.
    EU Parlament hat uns gezeigt wie undemokratisch es ist,ja sogar diktatorisch.Wir duerfen nur zuschauen aber nichts wissen,alles bleibt geheim bis zu 5 Jahre nach Abschluss,weil dann kann nichts mehr geaendert werden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.