Überwachung

Schon 2005 behauptet: Der BND hackt Computer, hat SWIFT infiltriert und betreibt Industriespionage

Spies-Among-UsDer Tenor in diesen Tagen ist: Die CIA ist böse, die NSA sowieso – und auch ein bisschen der GCHQ. Sogar der Spitzname des Untersuchungsausschusses ist irreführend: „NSA-Ausschuss“. Es geht jedoch um alle Geheimdienste und das System geheimer, intransparenter Überwachungsapparate an sich. Und insbesondere auch die deutschen Dienste.

Wir finanzieren uns zu fast 100 % aus Spenden von Leserinnen und Lesern. Unterstütze unsere Arbeit mit einer Spende oder einem Dauerauftrag.

Das zeigt auch ein Auszug aus dem Buch Spies Among Us: How to Stop the Spies, Terrorists, Hackers, and Criminals You Don’t Even Know You Encounter Every Day, das bereits 2005 erschien. Darin schreibt der ehemalige NSA-Analyst Ira Winkler viele Fälle von Wirtschaftsspionage. Auf den Seiten 94f. findet sich auch ein Absatz zum BND, den wir hier mal übersetzt haben (Danke, Elisabeth!)

Obwohl es die US-Regierung in der Regel nicht offen sagt, ist Deutschland weithin bekannt dafür, zu den aktivsten Ausspähern der Welt zu gehören. Deutschland betreibt einen sehr große Geheimdienst, genannt Bundesnachrichtendienst (BND). Obwohl dessen Hauptaugenmerk der Ostblock war, hat der BND schon immer signifikanten Aufwand für Industriespionage betrieben. Nach dem Zerfall des Ostblocks verlagerte er die meisten seiner Ressourcen aus dem Kalten Krieg hin zu wirtschaftlichen Anstrengungen.

Der BND überwacht auch weiterhin internationale Kommunikation und versucht sehr aktiv Informationen zu erhalten, die deutschen Unternehmen helfen können. Die Behörde unterstützte Siemens, eines der größten Unternehmen in Deutschland, indem sie High-Tech-Unternehmen auf der ganzen Welt infiltrierte.

Der bemerkenswerteste bekannt gewordene Erfolg des BND war die Infiltration des Weißen Hauses unter Nixon, und er überwacht weiterhin gezielt andere Menschen und Organisationen, die Zugang zu sensiblen Handelsinformationen haben. Es gibt wenig Zweifel, dass der BND viele große Erfolge bei der Industriespionage gefeiert hat.

Ähnlich wie die französische DGSE (Generaldirektion für äußere Sicherheit, der französische Auslandsnachrichtendienst – Anm. d. Red.) verfügt der BND über einen starken Computer-Hacking-Bereich. Projekt Rahab ist das Bestreben des BND, sich in Computernetze zu hacken und Systeme der weltweiten IT-Infrastruktur zu kompromittieren. Es begann in den frühen Neunziger Jahren und läuft bis heute. Man hoffte, die Fähigkeiten zu entwickeln, nach Belieben in Computersysteme von Unternehmen und Regierungen einzubrechen, um das politische, militärische und wirtschaftliche Überleben Deutschlands sicherzustellen.

Einer der wichtigsten Erfolge des Projekts Rahab, über die öffentlich berichtet wurde, ist die Infiltration des SWIFT-Systems, einem der weltweit wichtigsten Computernetze von Finanzinstituten. SWIFT ermöglicht die Transaktionen von Milliarden von Dollar jeden Tag zwischen Finanzinstituten auf der ganzen Welt. Wenn die Berichte stimmen, kann Deutschland die meisten Finanztransaktionen der Welt überwachen. Der Wert dieses Wissens ist enorm, und Deutschland nutzt diese Daten unzweifelhaft zu seinem Vorteil. Der BND verwendet seine Kapazitäten wahrscheinlich auch, um Informationen von privaten Unternehmen zu stehlen.

Die wahrscheinlich größte Sorge für US-Bürger ist die offensichtliche Bereitschaft deutscher Unternehmen, sensible Informationen und Technologien in Staaten zu schleusen, die den Vereinigten Staaten gegenüber feindlich gesinnt sind. Deutschen Unternehmen wurde beispielsweise die Bereitstellung technischer Hilfe für den Iran vorgeworfen. Alarmierenderweise beinhaltet ein Großteil dieser Hilfen nukleare und chemische Technologien. Einige davon wurden berichteweise von US-Firmen gestohlen.

Beim Wiley Verlag gibt es das zweite Kapitel Why You Can Never Be Secure als Leseprobe.

Weitersagen und Unterstützen. Danke!
8 Kommentare
  1. Darin schreibt der ehemalige NSA-Analyst Ira Winkler viele Fälle von Wirtschaftsspionage. Auf den Seiten 94f. findet sich auch ein Absatz zum BND, den wir hier mal übersetzt haben […]

    Die Tatsache der schmutzigen BND-Spionage (z.B. in Schönigen) bestätigt übrigens auch die NSA in den geleakten Dokumenten selbst:

    […] und spielt nun eine Schlüsselrolle innerhalb des #BND bei […] der Machterhaltung

    (Quelle: https://wiki.freiheitsfoo.de/pmwiki.php?n=Main.BND-Schoeningen)

  2. Oje, wilde Verschwörungstheorien um davon abzulenken, das man die NSA mit beiden Händen in der Keksdose erwischt hat. Der BND war ja nichtmal in der Lage, mit der NSU aufzuräumen. Die Vorstellung, das dieser Verein zu Industriespionage in der Lage wäre, ist hanebüchend. Aber naja, sie müssens so schreiben, weil der große Bruder es so verlangt. BND und Industriespionage, was für ein Schenkelklopfer. :-) Die können sich doch nicht mal allein die Schnürsenkel zubinden.

    1. Wieso denn Verschwörungstheorie zur Ablenkung? Ich würd das eher als Erweiterung des Spielfelds betrachten – und als Bestätigung der These, dass von den Geheimdiensten exakt keiner zu DEN GUTEN™ gehört. Das gilt im Übrigen unabhängig davon, wie kompetent oder inkompetent derjeweilige Dienst nun ist oder aussieht. :)

  3. @DM offensichtlich hast du Problem die Aufgaben von BND und Verfassungsschutz von einander zu trennen>
    B(undes)N(achrichten)D(ienst)=AUSLANDS AUFKLAERUNG!
    VerfassungsSchutz=Inlands Ueberwachung–>NSU
    Das beide auf dem rechten Auge blind sind steht ausser Frage.Aufgrund der Unterschiedlichen Auftragslage duerfte aber der Verfassungschutz mit Rechtsradikalen staerker verbandelt sein.Die waeren wohl „in der Lage“gewesen-nur wollten sie wohl nicht mit dem NSU aufraeumen.

    1. Erstens war durchaus auch der BND in die Vorgänge mit der NSU verwickelt:
      http://www.heise.de/tp/news/Polizistenmord-in-Heilbronn-FBI-Maenner-vor-Ort-2211113.html
      und zweitens ging der BND aus der Organisation Gehlen hervor, in der (und im BND später) doch so einige Nazis unterkamen, unter anderem allein 100 Leute entsprechender Gesinnung im lose angekoppelten, sog. „Technischen Dienst“, der von einem BND-Verbindungsmann geführt wurde (Aufgabengebiet: false-flag-Aktionen im In- und Ausland).

      Aber Du darfst natürlich gerne weiter glauben, dass der BND nur im ausland tätig sei, wenn Du magst.

  4. Zur Industriespionage gegen die Amerikaner werfe ich mal „Solarworld“ in den Raum. Die konnten ja aufgrund der industrie Spionage der USA nicht ihre Windkrafträder patentieren und hatten das nachsehen.
    Ich denke der Arktikel ist Einseitig und aus dem Zusammenhang gerissen, ich kann nicht erkennen ob Deutschland hier besonders schlecht gemacht wird oder der Autor einen Rundumschlag mit seinem Buch macht.

  5. Leute, nicht lachen.
    Jetzt brauchen alle -außer dem Bürger- ganz dringend Linksextremismusforschung.
    sagt der Verfassungsschutz und die Hans-Seidel-Stiftung.
    Steht, wo sonst(-:, im Bayernkurier.

  6. Wer glaubt, dass der BND gegen die US-Interessen spioniert, glaubt auch, dass Schäuble damals den Mut hatte einen Auslieferungsbefehl des Amtsgerichts München auf Auslieferung von Entführern eines Herrn El Masri weiterzuleiten.

    Den Mut hatte die deutsche Bundesregierung nicht. Es hieß, man wolle die USA nicht verärgern.

    Und lies den deutschen Staatsbürger El Masri unentschädigt, gefoltert und über Monate lang entführt, mittellos allein. Ursache war eine Namensverwechslung des ach-so-intelligenten CIA.

    Wenn die deutsche Regierung sich nicht einmal traut, bezüglich krimineller Aktivitäten einen Auslieferungsantrag eines deutschen Gerichts an die USA zu übermitteln, glaubt ihr dann, dass sie sich trauen, gegen die USA zu spionieren?
    Die USA haben fast sämtliche Hersteller von Betriebssystemen im Griff (MS, Apple, Google), 90 % des Datenverkehrs und der Internethardware (Cisco) sowie auch Zugriff auf Daten der berühmten Datenkraken (Amazon, Google, faceboo, Microsoft … ). Da traut sich kein BND zu spionieren, da scheut jede Bundesregierung schon aus „Schere im Kopf“ ..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.