Montag in Lüneburg: Harry Halpin (W3C/MIT) über „Kollektive Intelligenz und das Web“

Am Montag, den 17.2. ist Harry Halpin vom W3C/MIT in Lüneburg und spricht dort über „Kollektive Intelligenz und das Web“

Das Internet und Web wurde von J.C.R. Licklider und Douglas Engelbart ursprünglich als eine ko-evolutionäre Plattform vorgestellt, die es den Menschen ermöglichen sollte, Probleme zu lösen, die sie allein mit ihren begrenzten biologischen kognitiven Ressourcen nicht lösen konnten. Zu einem Großteil wurde diese fast schon hegelianisch anmutende Vision eines universellen Informationsraumes als ein globales technisches System realisiert. Wie jedoch der NSA/GCHQ-Skandal zeigt, ist das Ergebnis weniger eine wissenschaftlich aufgeklärte kollektive Intelligenz, sondern vielmehr die Schaffung eines auf Massenüberwachung basierenden globalen Sicherheitsapparates.Die Zukunft dieses Kontrollapparates soll in ihren theologischen und strategischen Aspekten diskutiert und mit Alternativen wie Wikileaks kontrastiert werden.

Dr. Harry Halpin war Mitglied des World Wide Web Consortiums, wo er mit dem Erfinder des Web Tim Berners-Lee zusammenarbeitete. Zur Zeit ist er Marie Curie-Gastwissenschaftler am Institut de recherche et d’innovation des Centre Pompidou in Paris sowie Postdoktorand am Massachusetts Institute of Technology.

Der Vortrag ist in englischer Sprache.

Harry Halpin, Collective Intelligence and the Web
Montag, 17. Februar 2014
Beginn 18 Uhr
Raum C 5.326
Leuphana Universität Lüneburg
Scharnhorststrasse 1
21335 Lüneburg

Mehr Zeit für kritische Berichterstattung

Ihr kennt es: Zum Jahresende stehen wir traditionell vor einer sehr großen Finanzierungslücke und auch wenn die Planung und Umsetzung unseres Spendenendspurts viel Spaß macht, bindet es doch sehr viele Ressourcen; Ressourcen, die an anderer Stelle für unsere wichtige Arbeit fehlen. Um Euch also weniger mit Spendenaufrufen auf die Nerven zu gehen und mehr Recherchen und Hintergründe bieten zu können, brauchen wir Eure regelmäßige Unterstützung.

Jährlich eine Stunde netzpolitik.org finanzieren

Das Jahr hat 8.760 Stunden. Das sind 8.760 Stunden freier Zugang zu kritischer Berichterstattung und wichtigen Fragestellungen rund um Internet, Gesellschaft und Politik bei netzpolitik.org.

Werde Teil unserer Unterstützungs-Community und finanziere jährlich eine von 8.760 Stunden netzpolitik.org oder eben fünf Minuten im Monat.

Jetzt spenden


Jetzt spenden

Eine Ergänzung

Wir freuen uns auf Deine Anmerkungen, Fragen, Korrekturen und inhaltlichen Ergänzungen zum Artikel. Bitte keine reinen Meinungsbeiträge! Unsere Regeln zur Veröffentlichung von Ergänzungen findest Du unter netzpolitik.org/kommentare. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.