Zeitungssterben – Wer zahlt für die Wahrheit?

„hr2 – Der Tag“ hat gestern über „Zeitungssterben – Wer zahlt für die Wahrheit?“ berichtet und meinte damit Journalismus im Wandel. Im ersten Teil kommen vor allem ältere Printjournalisten zu Wort, die der Meinung sind, dass mit dem Trägermedium Zeitung auch die Demokratie und der Journalismus gefährdet sind, zum Schluß konnte ich nochmal kurz was zum Medienwandel aus einer digitalen Perspektive sagen.

Traditionszeitungen schrumpfen oder verschwinden. Springer zieht sich aus dem Printbereich zurück. Amazon-Chef Jeff Bezos kauft die Washington Post. An der Krise der Zeitung lässt sich die Krise des Journalismus insgesamt ablesen.

Hier ist die MP3.

2 Kommentare
Wir wollen 2016 noch schlagkräftiger werden. Unterstütze unsere Arbeit durch eine Spende für mehr netzpolitik.org, damit wir weiter kritisch und unabhängig bleiben können. Spenden