Wissen

Kampagne sammelt Geld für iOS7-Open-Source-Jailbreak

Die Plattform isios7jailbrokenyet.com sammelt Geld für den ersten erfolgreichen Jailbreak von iOS7, der in einer Open-Source-Version verfügbar ist. Die Idee dahinter ist, dass die Macher der Meinung sind, dass Menschen die Freiheit haben sollten, ihre eigenen Devices auch kontrollieren zu können. Bisher kamen mehr als 10.000 Dollar zusammen und warten auf einen Gewinner.


netzpolitik.org - unabhängig & kritisch dank Euch.

Ein zusätzlicher Punkt der Kampagne ist, darauf hinzuweisen, dass z.B. viele Menschen mit Behinderung bestimmte Tools nicht verwenden können, weil Apple diese Werkzeuge nicht zulässt. Einer der Macher beschreibt seine eigene Motivation:

I have Stargardt’s Macular Degeneration, which is a genetic condition affecting ~1/10,000 people. There is no cure and it will leave me legally blind (it only affects my central vision). I found out about 3 years ago when I had 20/20 vision. Now I’m ~20/60 and can no longer drive. Reading is pretty difficult as well. This is when I started researching accessibility and working on my current project Conversant Labs, which is building iPhone apps for the blind. I decided to launch this campaign because jailbreaking iOS7 is a critical stopgap toward ensuring the disabled can best use the devices they own.

10 Kommentare
  1. Äh, hallo? Der Accessibility-Support bei iOS und für Apps von Drittherstellern ist vorbildlich und weit vor anderen Mobilsystemen. Wenn er konkrete Vorschläge hat, wie man ihn noch weiter verbessern kann, soll er sich bitte an Apple wenden. Ich bin sicher, die haben da ein Ohr dafür.

    1. Stimme voll zu.
      Bereits das erste iPhone hatte mehr Blinden-Support als ordinäre Blindentelefone. Und das aktuelle iOS kann jeden Button vorlesen, liest jeden Text vor und bietet auch eine Schnittstelle für diese Funktionen in Drittanbieterapps. Nicht umsonst gilt das iPhone als das beste Blinden-Telefon, und es ist auch noch ein Smartphone das alles kann.

      Ich wüsste auch gerne, was dieser Mensch von seinem Telefon denn noch erwartet.

  2. Die Idee dahinter ist, dass die Macher der Meinung sind, dass Menschen die Freiheit haben sollten, ihre eigenen Devices auch kontrollieren zu können.

    Soweit absolute Zustimmung. Nur halte ich Jailbreaks in der Beziehung eher für kontraproduktiv. Sinnvoller ist es da sowas wie das Iphone gar nicht erst zu kaufen…

    1. Soweit absolute Zustimmung. Nur halte ich Jailbreaks in der Beziehung eher für kontraproduktiv. Sinnvoller ist es da sowas wie das Iphone gar nicht erst zu kaufen…

      Das gilt ja, unabhängig vom Modell/Hersteller, erstmal für (fast) alle Smartphones.

      1. Vielleicht haben wir eine unterschiedliche Auffassung von „(fast) alle“, aber das bekannteste Handy was dem Käufer/Benutzer eine wesentlich stärkere Kontrolle übergibt ist die Nexus Serie von Google. So „evil“ wie Google ist, dennoch liefern sie dem Käufer eines Nexus die einfach zu befolgende Anleitung mit um a) den Bootloader Schreibschutz zu deaktivieren und damit b) ein eigenes Betriebssystem zu installieren oder c) auf dem von Haus aus ausgelieferten Betriebsystem root zu erlangen.

        Dies soll nicht heißen das ich Google anstatt Apple empfehle. Sie vertreiben lediglich das bekannteste Gegenbeispiel. (Ich halte inzwischen Google für gefährlicher für meine Freiheit als Apple.)

        Ich denke es wäre produktiver Entwicklungsarbeit in Systeme zu stecken die schon weiter am Ziel sind und wenn man sich ein Handy kauft wo der Hersteller den Jailbreak schon mitliefert .

  3. „Ein Hund zog und zerrte immer an seiner Leine und träumte von der Freiheit. Eines Tages riss sie. Doch statt die Freiheit zu genießen, verzog er sich in seine Hütte. (…) War da vorher noch ein Freiheitsdrang, wusste er schlussendlich doch damit nichts anzufangen.“ (unbekannt)

    Hier ist es genauso. Kennt hier jemand einen Nerd, der die Freiheit unter Android so sehr nutzt wie er sie gerne propagiert? Ich nicht. Ich kenne nur Normale „Wutuser“ die sich über die „Gängelung“ bei Apple beschweren, bei ihrem freien Android aber nicht mal Lust haben das Aussehen zu verändern.

    Wenn iOS noch irgendwas fehlen würde, dass man sich benachteiligt vorkommen könnte, okay. Aber was soll das bitte sein?
    Und wo wir gerade beim Thema sind, wann laufen die Spenden für die Auto-Jailbreaks, damit die Käufer endlich die Freiheit genießen können, das Bord-Multimedia-Center eigenständig zu kontrollieren? Genauso blödsinnig.

    Es ist schwer bis unmöglich, eine fehlende Freiheit zu propagieren, die keinen Inhalt hat. Diese Kampagne hat das selbe Problem. Benutzt den Begriff „Freiheit“ so sinnleer wie die NSA das Wort „Sicherheit“. Jeder soll sich irgendwas darunter vorstellen, genaue Erklärungen sind aber nicht erwünscht. Und können auch nicht geliefert werden.

    1. Das meinst du jetzt nicht ernst, oder? Bei IOS ist die Kommunikation mit nicht-Apple Geräten so stark eingeschränkt, dass das schon einen Jailbreak rechtfertigt. Wenn ich mein Android Mobiltelefon von Sony an einen beliebigen Pc anklemme, kann ich per USB an die auf dem Gerät gespeicherten Daten herankommen. Bei Apple ist dafür eine iTunes-Installation notwendig, die ich nur zuhause habe. Auch kann mein Telefon über Bluetooth beliebige Dateien an PCs oder andere Mobiltelefone senden. Mein Ipad unter iOS kann das nicht.

      Bei Android habe ich bisher keine Freiheit vermisst. Bei der direkten Installation von Fremdsoftware hat mich das Sony-Telefon einmal gefragt, ob ich das zulassen wollte und es danach gemacht, Bei Apple kann ich ungenehmigten Code nur installieren, wenn ich eine Entwicklerlizenz kaufe oder halt einen Jailbreak mache, was für mich nicht in Frage kommt, da ich dann von Apple Updates ausgeschlossen bin,

  4. Die Sache, die hier angesprochen wird, hat doch kaum erwas damit zu tun, ob Jailbreaking gut oder schlecht ist.

    Hier geht es dadrum ein Open Source Projekt zu verkaufen, was natürlich absolut kontraproduktiv ist.

    1. Geld sollte keine Motivation sein
    2. (und das ist aktuell passiert) Die Veröffentlichung wird zu einem Wettrennen und so schnell wie möglich realesed anstatt einen günstigen Zeitpunkt abzuwarten. Z.B direkt nachdem Apple ein Major Update auf iOS 7.1 rausbringt.

    So dadrüber sollte man sich aufregen und nicht, dass Leute die Möglichkeit haben wollen, ihr Gerät zu rooten.

  5. Achja und ein paar Vorteile von Jailbreak für alle, die die Vorteile nicht sehen (wollen)

    1 Ich kann mit den Lautsprecherbuttons die Musik nicht nur lauter/leiser machen ich kann sie auch pausieren oder zuk nächsten Titel springen. Man kann allgemein Tastenkombinationen frei programmieren.

    2. Mit f.lux kann ich einstellen, dass der Bildschirm in wärmerem Licht leuchtet

    3. ich kann alle Apps auf einen Klick schließen

    4. Man kann eine Security App installieren, die z.B verhindern kann, dass das Gerät ausgeschaltet wird

    5+ man kann das Design beliebig verändern.

    So das waren ein paar meiner ü10 Tweaks, die ich installiert habe und die mich davon abhalten upzudaten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.