Kultur

Iran & die Bombe – Jung & Naiv: Folge 100

Pünktlich zum Fest feiern auch wir. Nur nicht den Jesus, sondern ein erstes kleines Jubiläum: 100 Folgen sind seit Ende Februar entstanden. 95 mehr als ursprünglich geplant. Jetzt also die Hundertste. Kein Promi, kein Politiker sollte mein Gast sein, sondern ein perfekter Repräsentant des Formats: Peng-und-Bumm-Erklärbär Thomas Wiegold. Mit ihm ging es um diesen Deal, der Ende November in Genf ausgeklüngelt wurde: China, Russland, Frankreich, Großbritannien und die Amis haben mit den Iranern vereinbart, dass es in den kommenden sechs Monaten keine Atombombe geben wird? Oder dass der Uran die Iran-Anreicherung stoppen wird? Und was passiert am Ende dieses halben Jahres? Irgendwie alles unklar. Zum Glück gibt’s Thomas.


Netzpolitik.org ist unabhängig, werbefrei und fast vollständig durch unsere Leserinnen und Leser finanziert.

An dieser Stelle einen herzlichsten Dank an das Netzpolitik-Team. Besonders an Markus Beckedahl. Ohne euch wäre die Sendung nicht das, was sie heute ist.

Alle restlichen 99 Folgen „Jung & Naiv„, ungekürzt & unbeschnitten, gibt’s natürlich im Youtube-Kanal Eures Vertrauens. Abo kostet auch nichts.

Weitersagen und Unterstützen. Danke!
4 Kommentare
  1. @Amir

    Meine Gäste sind nicht allwissend und sicher nicht frei von Flüchtigkeitsfehlern. Du hast jedenfalls recht. Ich hätte bei Minute 11 einfach eine bessere Karte (mit Pakistan) einblenden können. My bad.

  2. Warum ist das so wichtig, ob der Iran die Bombe hat oder nicht?
    Wenn ich der Iran wäre, würde ich sie mir jedenfalls anschaffen, um mich vor einem willkürlichen Angriff der USA zu schützen. Ich denke der Iran hätte nie den Atomwaffensperrvertrag unterschreiben sollen, dann würde auch keinen interessieren, was der Iran mit dem Uran anstellt.

    Volker Pispers hat das Ganze so ausgedrückt:
    „Durch den Vertrag darf der Iran Uran zu friedlichen Zwecken anreichern, wie wir Deutschen das auch dürfen. Aber mit dem Uran kann man auch schlimme Dinge anstellen. … Bei den Deutschen geht da keiner von aus. Die Deutschen haben sich über die Jahrhunderte einen einwandfreien Leumund erworben. – Der Iran hat aber natürlich schon mehrere Weltkriege angefangen und ist bekannt dafür, dass er immer wieder über unschuldige Nachbarstaaten herfällt.“ (Youtube, Analyse 11.September, sehr empfehlenswert)

  3. Jung & Naiv – so möchte ich dieses Interview bezeichnen. Seicht, und trifft den Kern der Problematik nichtmal ansatzweise. Leider nicht mehr, als die Mainstream-Medien hergeben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.