Re-touching McLuhan

Von Freitag bis Sonntag wird (unter anderemin Berlin der 100. Geburtstag des kanadischen Philosophen Marshall McLuhan begangen. Das Programm reicht von Austellungen über Konferenzen und DJ-Performances.

Aus der Presseankündigung:

Marshall McLuhan prägte Begriffe wie global village und the medium is the message, mit denen er die frühen Tage des Fernsehens und der elektronischen Kultur beschrieb. Die Re-Touching McLuhan Konferenz untersucht die vielschichtigen Interpretationen von McLuhan’s spielerischem Umgang mit Sprache und Medien, die unserer heutige vernetzte Gesellschaft nach wie vor mit definieren. Schwerpunkt der Konferenz liegt dabei auf McLuhan’s einzigartige Herangehensweise und Verständnis für taktile und multisensorische Medien. In der Anekdote über die versehentliche Verwischung von message zu massage, die sich als Publikationsfehler eingeschlichen hatte, kommt diese Ambivalenz zum Ausdruck.

Am Freitag macht die 2. German-Canadian Professionals Conference den Auftakt: Der Begriff des „global village“ soll aus verschiedenen Richtungen beleuchtet werden. Da die (übrigens englischsprachige) Konferenz in der kanadischen Botschaft stattfindet, ist eine Voranmeldung notwendig.

Mehr Zeit für kritische Berichterstattung

Ihr kennt es: Zum Jahresende stehen wir traditionell vor einer sehr großen Finanzierungslücke und auch wenn die Planung und Umsetzung unseres Spendenendspurts viel Spaß macht, bindet es doch sehr viele Ressourcen; Ressourcen, die an anderer Stelle für unsere wichtige Arbeit fehlen. Um Euch also weniger mit Spendenaufrufen auf die Nerven zu gehen und mehr Recherchen und Hintergründe bieten zu können, brauchen wir Eure regelmäßige Unterstützung.

Jährlich eine Stunde netzpolitik.org finanzieren

Das Jahr hat 8.760 Stunden. Das sind 8.760 Stunden freier Zugang zu kritischer Berichterstattung und wichtigen Fragestellungen rund um Internet, Gesellschaft und Politik bei netzpolitik.org.

Werde Teil unserer Unterstützungs-Community und finanziere jährlich eine von 8.760 Stunden netzpolitik.org oder eben fünf Minuten im Monat.

Jetzt spenden


Jetzt spenden

Eine Ergänzung

  1. Da kann ich als alter McLuhan Fellow doch nur glatt eine große Empfehlung aussprechen. Derek de Kerckhove macht wohl im Moment wieder viel in richtig Haptik und Medien, was angesichts von Multitouch McLuhan mal wieder als Propheten da stehen lässt…

Wir freuen uns auf Deine Anmerkungen, Fragen, Korrekturen und inhaltlichen Ergänzungen zum Artikel. Bitte keine reinen Meinungsbeiträge! Unsere Regeln zur Veröffentlichung von Ergänzungen findest Du unter netzpolitik.org/kommentare. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.