Kultur

Kartographierung: Wer schreibt wo in die Wikipedia? (Update)

Mark Graham @geoplace vom Oxford Internet Institute hat sich die Editierungen verschiedener Wikipedia-Sprachen-Communities angeschaut und diese anhand der Geolocation-Daten auf einer Weltkarte visualisiert. Die Ergebnisse sehen jeweils faszinierend aus. Schade, dass die deutsche Wikipedia fehlt. Hier ist sein Artikel mit seinen Anmerkungen zu den Ergebnissen: Mapping Wikipedia’s augmentations of our planet.

Wir finanzieren uns fast vollständig aus Spenden von Leserinnen und Lesern. Unterstütze unsere Arbeit mit einer Spende oder einem Dauerauftrag.

Update: Mein Fehler (Vor dem ersten Kaffee gebloggt): Die Überschrift ist falsch. Die Daten-Grundlage sind nicht die Geolocation-Daten, sondern Geopositionen, die in Artikeln vermerkt sind. Also wenn z.B. ein Artikel über eine Region und/oder Stadt geschrieben wird. Insofern zeigen die Karten anschaulich, über welche Regionen in welchen Sprachen in der Wikipedia geschrieben wird. Danke für die Hinweise in den Kommentaren.

Englische Wikipedia:

Update: Danke an foo für eine Visualisierung der deutschen Wikipedia:

Und einmal eine Deutschlandkarte:

Französische Wikipedia:

Hebräische Wikipedia:

Ägyptisch-Arabische Wikipedia:

Arabische Wikipedia:

Swahilli Wikipedia:

Persische Wikipedia:

(via)

Weitersagen und Unterstützen. Danke!
22 Kommentare
  1. Der Artikel-Titel ist etwas verwirrend. Wenn ich das richtig verstehe, wurden die geotaggten Artikel der jeweiligen Landes-Wikis graphisch dargestellt und nicht Wer oder Wo dies gemacht hat.

  2. agree@foo lt. research dingens der originalseite muss dieser Artikel heißen: „In welcher Wikipedia-Sprache wird über welche Regionen der Welt geschrieben“

    Höchstinteressant aber der Infokoller über die Türkey in der Swahili-wikipedia O_o – gibt’s da irgendwelche kultureller-Austausch-Erklärungen oder hat da einfach jemand nen persönlichen Feldzug am laufen? ^^

  3. Jep, foo hat Recht. Es geht bei der Visualisierung nicht um die Herkunft der Autoren, sondern um Artikel, die mit Geopositionen versehen sind. Diese finden sich in der Regel ganz rechts oben (Beispielbild) und sind natürlich am häufigsten bei Artikeln über Städte oder Orte zu finden, z.B. bei geschichtlichen Ereignissen.

    Je dichter die gelben Punkte also liegen, desto besser ist das entsprechende Gebiet mit Artikeln abgedeckt.

  4. bei Suaheli versteh ich ja, dass Deutschland auf Grund der dt. Kolonialgeschichte recht interessant ist. Warum fällt beim persischen Wiki Deutschland mehr auf als der persische Sprachraum?

    Klar, wir haben eine fast 50x so große Bevölkerungsdichte und ganz bestimmt gibt es hierzulande auch mehr Möglichkeiten einen Wiki-Eintrag zu verfassen. Was mich wundert, dass sich Dt, BeNeLux und die Schweiz so gewaltig vom EU-Ausland abhebt. Mit Japan und Texas ist das genauso. (Bei Texas sogar so extrem, da hat fast jeder 10. Bewohner nen eigenen gelben Punkt ;-) )

    Blaimi

    1. Interessant ist z.b. auch das in der russischen Wikipedia neben Russland halt auch ein extreme Häufung bei Brasilien ist…
      Mal beizeiten die anderen Wikipedias überprüfen (Daten-Dump siehe oben). Nach dem Download der Geo-Dumps ist das Ganze auch nur eine Sache von einigen Minuten um das für alle mal durchzuziehen.

    1. So richtig Deutschland ist das nicht, da ist schon sehr viel Schweiz, BeNeLux und Frankreich dabei.

      Die Ersteller der Grafik hätten aber eigentlich wissen müssen, dass man auf blanker Weltkarte die politischen Grenzen nur sehr schwer ausmachen kann. Ein Profi hätte hier eine zuschaltbare Karte mit politischen Grenzen drübergelegt. So tappt man oft wirklich nur im dunkeln, wo nun die Landesgrenzen genau sind.

  5. @Thomas: Meiner Erfahrung nach kommen iranische Auswanderer mehrheitlich aus gebildeten Schichten und sind damit auch potentielle Wikipediaautoren. Und scheinbar scheint es da mehr in Deutschland als im Rest von Europa zu geben, die dann über ihre Stadt in Deutschland schreiben.
    hat da jemand Zahlen dazu?

  6. Achso, und was solche Ergebnisse auch extrem verfälscht: Viele Wikipedias lassen Artikel per Bot schreiben. Man liest die Infobox in der englischen WP o.ä. aus und schon kann man ein Computerprogramm einen Kurzartikel erstellen lassen. Nehmen wir mal Littleton (Colorado), bekannt durch ein Schulmassaker. Die Wikipedia auf Kreyòl ayisyen (was auch immer das für eine Sprache ist) weiß davon natürlich nichts, weil der Artikel von einem Bot angelegt wurde. Kann sein, dass noch nie überhaupt ein Mensch diesen Artikel überhaupt gelesen hat. Das selbe gilt für entspr. Artikel auf Volapük oder auf Waray-Waray, erst recht für den auf लिटलटन (was auch immer). Mit dieser Methode hat sich die Volapük-Wikipedia in die Top Ten der größten Wikpipedias gebracht, obwohl Volapük nur noch von etwa 20-30 Leuten weltweit gesprochen wird. In der deutschen WP ist diese Form der Artikelproduktion verboten, in der englischen und einigen anderen großen hingegen erlaubt. Von daher ist äußerste Vorsicht geboten, wenn man aus diesen Karten irgendwelche Schlüsse versucht zu ziehen. Nicht mehr als eine lustige Spielerei, solang man nicht mit einrechnet, welche Wikipedias Bot-Artikel zulassen und welche nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.