Kultur

Greenpeace von YouTube verbannt. (2. Update)

Es ist glaube ich erst ein, zwei Tage her, dass Greenpeace in seinem YouTube-Kanal eine schöne Parodie auf ein Volkswagen-Werbevideo veröffentlichte.

Wir finanzieren uns fast vollständig aus Spenden von Leserinnen und Lesern. Unterstütze unsere Arbeit mit einer Spende oder einem Dauerauftrag.

Im Original-Spot spielt ein Kind im Darth-Vader-Kostüm unter anderem mit Papas VW – eine Steilvorlage. Im Greenpeace-Spot kommen dann andere Kinder hinzu – in den Kostümen der „Guten“ bei Star Wars.

Wer sich den Spot anschauen möchte, wird bei Youtube aber entäuscht, denn

Das YouTube-Konto GreenpeaceVideo [!] wurde gekündigt, weil wir von Drittparteien mehrere Benachrichtigungen über Urheberrechtsverletzungen erhalten haben. Zu den Beschwerdeführern gehören:
Lucasfilm Ltd
Lucasfilm Ltd
Lucasfilm Ltd

…es wurde also nicht nur das Video, sondern wegen 3 Verstößen direkt ganz Greenpeace rausgeworfen. Was soll man dazu noch sagen? Die Idee des geistigen Eigentums entwickelt sich gerade zum größten Macht-, Wirtschafts- und Zensurinstrument der letzten 10 Jahre. Da ist für Meinungs- und Pressefreiheit kein Platz.

Offen bleibt, wie viel VW für die Nutzungsrechte gezahlt hat und wie lange es dauert, bis das Video in seinem neuen Zuhause bei Vimeo gelöscht wird.

Update: Für die zweite Frage hat Vimeo jetzt die Antwort:

Sorry, „VW: The Dark Side“ was deleted at 12:10:45 [Zeitunterschied, L.N.] Fri Jul 1, 2011. Vimeo has removed or disabled access to the following material as a result of a third-party notification by Lucasfilm Ltd. claiming that this material is infringing: VW: The Dark Side. We have no more information about it on our mainframe or elsewhere.

Bei Greenpeace kann man die „Dark Side“-Kampagne unterstützen. Und dank LucasFilm gibt es jetzt noch einen Grund mehr dazu.

Update: Zumindest den Kanal hat Greenpeace wieder, das Video bleibt aber gesperrt.

Weitersagen und Unterstützen. Danke!
70 Kommentare
  1. Vor allem sind es wieder diese Aktionen, die für eine noch höhere Bekanntschaft sorgen und gleichzeitig die eigene Firma in Verruf bringen. Haben die noch nie vom Streisandeffekt gehört? Und nicht kapiert, das Dinge, die einmal im Netz sind, daraus nicht mehr verschwinden?

    1. Stimt
      Nein ich glaube das ham die leute bei VW noch nich kapiert!!
      Und da fält mir doch glat ein schönes sprichwort ein:
      „Das Netz vergiest nie!!“

      1. Nur hat nicht VW das Video löschen lassen, sondern es ist Lukas Ltd. Der gute Goerge Lukas versteht nämlich wenig Spaß, wenn es um Star Wars geht. Es ist nicht das erste Mal, dass Lukas gegen Leute vorgeht, die Ideen aus dem Star Wars Universum ungefragt nutzen.

  2. Das is doch krass!!
    Da wohnen wir in einem Rechtsstaad wo es Pressefreiheit und so weiter gibt. Und dann pasiert sowas das is doch zensur puur!!

    1. Rechtsstaat? Wo?
      Wir leben wohl eher in einem Rechts-Staat, der z.B. in Dresden die Nazis randalieren, prügeln und volksverhetzen lässt, die friedlichen und linken Demonstranten jedoch mit Prügelkommandos verfolgt und ausspioniert.

      1. Lügt ihr euch eigentlich absichtlich selbst an oder seid ihr einfach so bescheuert?

        Es geht darum, dass eine Szene aus dem Film und die Musik verwendet wurden. Nicht mehr und nicht weniger.
        Aber unter Angriff auf die Grundrechte, die Meinungsfreiheit und den Sozialstaat machens ein Neuman und seine Jünger ja nichtmehr.

      2. Es geht darum, dass eine Szene aus dem Film und die Musik verwendet wurden. Nicht mehr und nicht weniger.

        Es geht darum, dass der komplette YouTube-Kanal von Greenpeace gelöscht wurde. Nicht mehr und nicht weniger.

        Wenn das als Recht oder angemessen gilt, dann haben wir m.E. ein Problem. Parodien sind mir ein zu wertvolles Ausdrucksmittel, als dass ich sie – in diesem Fall wohl kaum ernsthaft verletzten – ökonomischen Exklusivrechten opfern wollen würde.

        Angriff auf die Grundrechte, die Meinungsfreiheit und den Sozialstaat

        Den Sozialstaat sehe ich in diesem Fall wenn überhaupt, dann nur marginal gefährdet.

  3. Nun ja, es ist zumindest fragwürdig, da gleich eine Zensur draus zu basteln – LucasArts ist bekannt dafür, dass sie alles in Grund und Boden klagen, was nur ansatzweise nach StarWars aussieht und nicht dafür zahlt.

    Ob der Werbespot, da er ja zumindest mal politisch gemeint ist, in den USA unter Fair Use fällt, kann ich nicht beantworten. Aber selbst dann ist es schon schräg, LucasArts (die ja wirklich nichts mit Klimapolitik, VW, etc am Hut haben) hier Zensur vorzuwerfen.

  4. Es ist sicherlich eine Überreaktion, nicht einfach nur das Video zu löschen sondern gleich den ganzen Account aber ich kann mir nicht vorstellen, dass man bei Greenpeace nicht geahnt haben wird, dass dieses Video zur urheberrechtlichen Problemen führen wird – Lucasfilm ist doch für die strikte Kontrolle seiner Markenrechte bekannt – und vielleicht dieser Streisand-Effekt von Anfang an mit einkalkuliert gewesen sein könnte.

  5. bwhahahahah geschiet denen Recht, statt Klicks mit Co2 zu generieren, sollten Sie lieber Techniken entwickeln die Umwelt zu verbessern, und nicht zu meckern. Meckern hilft nicht Greenpeace! ( und Melodien zu klauen auch nicht)

  6. Zu „sind Szenen aus dem Film genutzt wurden“ und „da kann man halt nichts machen“.
    Doch! Kann man. Anhand solcher Beispiele zeigt sich immer wieder und wieder wie rückständig, dumm und veraltet unsere Rechtssetzung im Bereich der Immaterialgüter (und deren „Verwertung“) ist. Hier ist Protest angebracht. Wäre die Denke der Patentausschlachter und Vermarktungsrechtszuhälter schon immer da gewesen, hätten wir heute keinerlei Kultur. Dann hätte jede Verwendung von Ideen aus anderen Stücken in der Vergangenheit ebenfalls untersagt, abgemahnt und verboten werden müssen. Ganz zu schweigen von der Wissenschaft als solche, dort stht man schließlich auch auf den Schultern von Giganten. Dazu sei beispielhaft auf die „Everything is a remix“ Videos verwiesen. Mit der selben Denke, wie hier möglicherweise Lucasarts gegen diese Videos vorgegangen ist, hätte man auch gegen Lucasarts vorgehen können wegen deren Ideen“klau“ (siehe Everything is a remix). Die Methode ist genau die gleiche, nur gab es damals keinen der jeden Dünpfiff gleich mit 24 Millionen Vermarktungs-, Verwertungs- oder Patentrechten hat eintragen lassen um dann die künftige Entwicklung der Gesellschaft monetarisieren zu können. Genau das ist es aber was uns der wundervolle freie Markt und seine goldene alles regulierende unsichtbare Hand bietet. Ein Schwachsinn vor dem Herrn. Ich könnte mir übrigens gut vorstellen, dass VW die Jungs von Lucas Arts da „vorgeschickt“ hat, schließlich haben die ja für ihre Art der Nutzung bezahlt…

  7. Zitat „Da ist für Meinungs- und Pressefreiheit kein Platz.“
    Was hat das mit Meinungs und Pressefreiheit zu tun? Wenn eine so große Organisation so ein Imagefilm dreht augenscheinlich gegen VW, dann ist das keine Meinungsäusserung mehr. Das wäre in einer Firma Moobing und im grossen Stil Ruf und Reputationsschädigend. Wenn VW an meine Tür klopft werde ich gerne eine Kampagne entwickeln und das völlig kostenfrei. Es gibt einfach dinge, die kann man sagen, aber man sollte weiter denken. Soll niemand mehr VW kaufen? dann müssen die in andere Länder ziehen und günstiger arbeiten. Wer wohl da noch an den Umweltschutz denkt :)

  8. Die Action war legal, da Kritik in den USA durch fair use erlaubt wird.

    Ich bin der festen Überzeugung, dass CO2 nichts oder nur n Bruchteil eines Prozentpunkts für die unvermeidbare konstante Klimaveränderung verantwortlich ist, daher halte ich von der Werbung nicht viel, auch wenn sie sehr gut gemacht wurde. Aber das is bei Propaganda ja fast immer der Fall XD

  9. @AF Mobbing gibt es erstmal nur gegen Menschen nicht gegen Unternehmen.
    Klar ist das Video ein Angriff gegen VW. Aber vielleicht solltest Du erst einmal nachlesen, was Greenpeace fordert, bevor Du dich ereiferst. Von „niemand soll VW kaufen“ ist da nämlich nichts zu lesen. Sondern VW soll seine umweltschädigende Lobbyarbeit auf EU-Ebene aufgeben und stattdessen die beste Technik (die sie schon haben) serienmäßig einsetzen.

  10. Grenpeace versucht auch nur möglichst viel AUfmerksamkeit zu generieren. Daher denke ich schon, dass die mit solchen Problemen gerechnet haben. Das nehmen die halt billigend in Kauf.

    Es geht ja nichtmal wirklich um VW, die hatten halt mit ihrem Spot nur eine gute Vorlage geliefert. Hätte es sich angeboten, wäre Greenpeace mit freuden auch auf jeden anderen losgegangen.

    Daher bin ich auch kein Freund von Greenpeace, fundierte und sachliche Kritik kommt bei dennen immer erst an zweiter Stelle, vorher steht immer auf die Kacke hauen.

  11. Das Copyright entwickelt sich nicht zum Zensurelement es ist eins.

    Speziell Scientology hat sich während der Kampagnen gegen das Wirtschaftsunternehmen immer wieder als einer der größten nutzer dieses Mittels herausgestellt.
    Nun gibt es auch andere die feststellen wie leicht man aktivisten online mit dem Copyright einen strich durch die Rechnung machen kann.

    Schon wegen der Meinungs und Pressefreiheit bruachen wir dirngend neue Regelungen zum weniger restriktiven Copyright im internet.
    Artikel 107 des amerikanischen Copyrights, die Fair Use Doktrin, versagt nun auch auf Youtube ihren Dienst. Trotz des Firmensitzes in den USA.
    Da muss etwas Passieren! ACTA und die Anderen Trade Agreenemts, sowie der Französische Copyright lobbyismus machen die Situation nicht besser.

  12. Das Video wurde soeben bei Vimeo gelöscht

    Sorry, „VW: The Dark Side“ was deleted at 12:10:45 Fri Jul 1, 2011. Vimeo has removed or disabled access to the following material as a result of a third-party notification by Lucasfilm Ltd. claiming that this material is infringing: VW: The Dark Side. We have no more information about it on our mainframe or elsewhere.

  13. Bei Greenpeace UK @ vimeo ist es noch on: http://vimeo.com/25827607

    Davon abgesehen: Im Gegensatz zu den anderen Parodien benutzen sie a) die original Filmmusik und b) Filmausschnitte. Und da man Greenpeace damit potentiell kommerzielle Interessen unterstellen könnte (Mitgliederwerbung, Spenden, etc) kann ich Lucasfilm durchaus verstehen.

  14. Es wäre doch mal interessant, wenn einer von Netzpolitik bei VW anfragt.
    Die haben ein Dialog Center ;). 0800 – 86 55 79 24 36

    Als Normalbürger wird man da ja nicht beachtet (Warteschleife, Warteschleife, Kick).

      1. wieso troll. wird ja schon seinen triftigen grund haben, warum greenpeace rausgeflogen ist. es gibt halt regeln, und daran muss sich auch greepeace und wer auch immer halten.

    1. In wie fern hat Greenpeace die AGB verletzt? Das Urheberrecht kanns nicht sein wg. Fair Use. Und von Propaganda steht nichts in den AGB…

  15. Wo ist den bei diesen und anderen Fällen eigentlich immer das Problem? Zumindest nach dem deutschen UrhG dürften solche Fälle durch §51 als Zitate gedeckt sein. Es wird ja schließlich nicht der ganze Star Wars-Film gezeigt. Und solch einen passus wird es ja wohl in der außer-deutschen Gesetzgebung auch geben.

    1. Es geht nicht wirklich um Gesetze, auch in den vereinigten Staaten sollte das einigermaßen gedeckt sein als fair use.
      Wäre es wirklich wirklich gesetzwidrig hätten wir wohl schon davon gehört, dass LucasFilms (oder -Arts) Greenpeace verklagt. Denn theoretisch ist ihnen ja hier Lizenz-Verkauf durch die Lappen gegangen.

      Weil das aber wohl eher mäßige Aussicht auf Erfolg hat geht man eben den kleinen Dienstweg und der bezieht sich nicht auf Gesetze, sondern auf die Geschäfts- bzw. Nutzungsbedingungen der Videoplattformen und ohne sie jetzt alle gelesen zu haben steht da garantiert drinne „es gibt keine Garantie, dass deine Videos hier bleiben und wenn wir wollen nehmen wir sie auch einfach runter und wir verpflichten und nicht das zu begründen“.
      Damit ist es schon mal legal. Darüber hinaus haben die Plattformen nicht die Ressourcen jeden Kram oder auch nur jeden Abuse händisch und rechtlich abzuklopfen, sondern nach dem Motto „Notice and take down“ wird halt beim geringsten Verdacht runtergenommen um Schaden von sich abzuwenden.

      Angesichts der Nummer mit dem elektrischen Reporter und der GVU damals sähe ich es aber gerne, wenn die Plattformen dicke Konventionalstrafen an den missbrauch der Petz-Funktion hängen würden. Also natürlich darf man weiterhin voll- oder halbautomatisch „notice & take down“ spielen, sollte der ursprüngliche Besitzer/Inhaber/Uploader/whatever aber später belegen, zeigen… naja sollte sich herausstellen, dass das Herunternehmen nicht rechtens war sollte die Petze imho auch zahlen!
      Es braucht da einfach eine Hemmschwelle.

  16. Drehen wir es mal um: Greenpeace hat keine Achtung vor dem Urheberrecht anderer um eigenen Profit daraus zu schlagen. Wahrscheinlich wollte Greenpeace sogar so eine Eskalation. Hauptsache Aufmerksamkeit. Und treudoof wird das auch noch überall breit getreten. Gratuliere, so spart man sich Geld, hat eine kapitalistische Firma als Sündenbock, die womöglich noch bei Greenpeace auf irgendeiner Liste des Bösesn steht, einen „Skanadal“ für Aufmerksamkeit, einen Grund um selbst schön mit Dreck werfen zu können und ne Horde wildgewordener Blogger, die sich bereitwillig darauf einlassen, hier den Boten zu spielen. Eine Win-Win-Win-Win-Win-Situation für Greenpeace.

    1. Sehe ich ähnlich. Macht WL ja gerade genauso und es funktioniert ja auch prima.

      Solange es Sony, VM oder Mastcard trifft, ist es aber nicht schlimm. Diese Firmen setzen immer alle Hebel in Bewegung, denn sie haben genug Geld. Und gerade dies löst dann ja eben diesen Babara S. Effekt aus …

      Am besten wäre es, gar nichts tun. Dies würde Ihnen vermutlich mehr helfen, zumal hier nicht wirklich etwas gestohlen wird. Eher wird ein mühsam aufgebautes Image zerstört, welches aber bei den meisten Firmen eh nur Fassade ist uns sich daher auch prima angreifen lässt. Milchschnitte, Zucker, Sportler, etc. …

      Daher kämpfen sie ja auch so darum, aber wäre vermutlich etwas mehr Ehrlichkeit besser.

      Aber in Zeiten von CSR — naja … Man scheint ja noch genug zu verdienen.

  17. Naja, es sind Marken (VW, Lucas-McDonalds) die mit dem Geld was wir Ihnen geben unsere Umwelt versauen. Aber es sieht ja so aus als würden wir es wollen — man gibt Ihnen ja schließlich Geld.

    Zudem hat VW eine Riesenfahrzeuge/Firmenpalette. Selbst wenn jemand einen „guten“ 3 l Polo in D vollkommen überteuert kauft, finanziert er damit, besser subventioniert er damit einen dicken SUV/Riesen Passat für den US Markt mit … Der beste Weg VW zu kaufen, ist gar keinen VW zu kaufen, leider. Auch keinen Polo oder Fabia.

    Greenpeaces PR ist zudem zu doof, pdf oder html für die „Fakten“ anzubieten — es gibt nur scribd Kram von deren PDF

    http://www.scribd.com/doc/58802520/Greenpeace-Report-Die-dunkle-Seite-des-Volkswagen-Konzerns

    Naja, dafür können sie es ja bald, lulzig auf pastebin veröffentlichen. Gähn. Aufmerksamkeit über alles, yeah!

  18. Star Wars ist von 1977 – sprich 33 Jahre alt !!! – So langsam sollte es doch ins ALLGEMEINE KULTURGUT übergegangen sein…

    Man stelle sich vor, der erste Mensch der das Schreiben erfunden hat, – hätte gleichzeitig die Rechteverwertung erfunden, und diese Erfindung schützen lassen – wir wären Entwicklungstechnisch wahrscheinlich noch auf den Bäumen…

    Abgesehen davon das die Künstlerische Freiheit ausdrücklich erlaubt Orginalwerke zu benutzen, – um daraus etwas ganz anderes zu machen – wie in diesem Fall…

    Man man man, #KOPFSCHÜTTEL# – da kann ich eigentlich nur auf ein Wunder hoffen – z.b. das GOTT (leidet seit 2000 Jahren an Burnout) auf die Erde kommt und die Menschheit mit Emotionaler Intelligenz bestraft…. – daraufhin sollten sich dann einige – Aufgrund der Erkenntnis – was für eine abgef… Egoistische Einstellung sie jahrelang gelebt haben, – dann selber die Köpfe einschlagen, – weil sie es nicht ertragen können, – mit dieser Schande zu leben…

    Und grade die Autokonzerne, – an deren Händen so viel Blut klebt, sollten dringend mal umdenken, – auf das sie nicht die ersten sind, – die der Zorn trifft, – wenn die Revolution kommt…

    Aber sie sollen nicht getötet werden, – und auch nicht gefoltert… – ne !!! – Sie bekommen Werkzeug in die Hand, – und dann heisst es die gesamte Erde, von ALLEN DRECK denn sie zu verantworten haben, – wieder zu befreien – mal gucken wie lange sie brauchen…….

    – Die Aggressionen, die ich empfinde – wenn ich sowas lese, sind echt schwer zurückzuhalten !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

  19. was soll man dazu noch sagen youtube ist sehr streng mit solchen sachen geworden, ist einfach langweillig geworden da was hochzuladen!

  20. „…wohl nicht lange!“ Was damit gemeint ist? Nun, ihre (wie jetzt bewiesene) Befürchtung, dass der neue Link bei VIMEO auch schon bald „fliegen“ könnte – er kann und er ist und zwar der Vollständigkeit halber schon am Freitag, den 1.Juli um 12:10 (vermutlich Server-Zeiten – wo immer der jetzt stehen mag).

    Denn hinter dem im Beitrag angebotenen Link zur neu/alten Heimatstätte kommt man nun nur noch auf folgenden Hinweistext:

    Sorry, „VW: The Dark Side“ was deleted at 12:10:45 Fri Jul 1, 2011. Vimeo has removed or disabled access to the following material as a result of a third-party notification by Lucasfilm Ltd. claiming that this material is infringing: VW: The Dark Side. We have no more information about it on our mainframe or elsewhere.

    Mag sich da jeder selbst ein Bild von zeichnen und darüber nachdenken, wie man es dann (…und für sich selbst…) ein- und zu be- werten haben mag.

    „Noch Fragen, Herr Hoppenstedt?
    Nein, keine, Herr Dr.Müller-Lüdenscheid“

  21. nix für ungut, aber das Video funktioniert auch nur dadurch, dass es gelöscht wurde, ansich ist einfach nicht lustig, vorallem hat da jemand StarWars nicht verstanden.

  22. Schwer zu verstehen, warum LucasFilm überhaupt dagegen vorgeht. Klar, sie sind Rechteinhaber, aber in diesem Fall könnten sie doch ein Auge zudrücken, da die Parodie ihnen bestimmt keinen wirtschaftlichen Schaden zufügt.

    Zur Löschung des Youtube-Accounts schreiben hier ja viele, dass sie das nicht verstehen. Allerdings ist das doch wohl das ganz normale Vorgehen seitens Youtube und jedem anderen User würde das gleiche widerfahren.

    Klar, dass youtube das Video entfernt und User, die illegalen Inhalt hochladen wiederholt hochladen, kickt. Das ist doch die gängie Praxis und durchaus nachvollziehbar.

    Natürlich ist es sehr schade und es grenzt vielleicht auch an Zensur, aber jemanden, der andauernd seinen geklauten Krempel bei euch im Keller verstecken möchte, verweist ihr auch des Hauses, oder?

    Interessant zu wissen wäre, ob VW da seine Finger im Spiel hatte und über den Umweg „LucasFilm“ für die Löschung gesorgt hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.