Wissen

Aus OpenOffice wird LibreOffice

Die OpenOffice-Community löst sich von Oracle und hat die „The Document Foundation“ gegründet. Die Stiftung soll OpenOffice als Freie Software vermarkten und weiterentwickeln. Da die Markenrechte noch bei Oracle liegen, soll die Office-Suite vorübergehend LibreOffice heißen. Oracle ist aber eingeladen worden, die OpenOffice-Markenrechte der Stiftung zu übergeben. Mal schauen, ob das auch passiert.


Netzpolitik.org ist unabhängig, werbefrei und fast vollständig durch unsere Leserinnen und Leser finanziert.

Mehr gibts bei Heise: OpenOffice wird zu LibreOffice: Die OpenOffice-Community löst sich von Oracle.

Weitersagen und Unterstützen. Danke!
3 Kommentare
  1. Konsequenter Schritt, ich bin sehr froh darüber.

    Bleibt zu hoffen dass die Geschwindigkeit der Weiterentwicklung dadurch nicht negativ beeinträchtigt wird. OpenSolaris war ja auch monatelang quasi gelähmt und auch das aktuelle Schicksal ist eher ungewiss.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.