Demokratie

Firefox Users against Boredom

Firefox Users against Boredom“ ist eine neue Kampagnenseite, die anscheinend zum Ziel hat, neue Zielgruppen für den Firefox-Browser zu erschliessen. Man versucht es mit etwas Parodie. Die kommt allerdings ziemlich US-amerikanisch dahin. Das ist ja noch einigermassen lustig:

Wir finanzieren uns zu fast 100 % aus Spenden von Leserinnen und Lesern. Unterstütze unsere Arbeit mit einer Spende oder einem Dauerauftrag.

Statistics show that Firefox Users are more inclined to have rich, exciting experiences on the web and in everyday life. Others, however, find themselves paralyzed by the death grip of boredom. It’s not their fault. Many are good people who simply got off to a bad start. It’s our duty to show them that the numbers can be in their favor. So spread the word because hope of a more interesting life is only a download away.

Statistiken machen sich auch immer gut bei einer Kampagne. So findet man hier Zahlen, die Internet-Explorer-Nutzer mit Firefox-Nutzern vergleichen. Firefox-Nutzer haben demnach:

* 14% more likely to rent a residence.
* 30% less likely to be retired.
* 12% less likely to have eaten lunch at McDonald’s within the last 7 days. […]

Höhepunkt der Kampagne ist ein, zugegeben gut produzierter, aber trotzdem nicht hörbarer Song. Dieser klingt nach einer Mischung aus Weihnachten und MIchael Jackson, mit dem passenden Chor für den Refrain dazu. Man kann aber auch sagen, dass die kleinen Kampagnenseite dadurch viral funktionieren kann. Frühere Massnahmen zur Promotion von Firefox fand ich aber ansprechender und spannender.

Weitersagen und Unterstützen. Danke!
2 Kommentare
  1. Authorization Required

    This server could not verify that you are authorized to access the document requested. Either you supplied the wrong credentials (e.g., bad password), or your browser doesn’t understand how to supply the credentials required.
    Apache/2.2.3 (Red Hat) Server at http://www.fightagainstboredom.org Port 80

    Und dabei benutze ich Firefox ‽

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.