Politik 2.0 – sind Blogs Motoren oder Bedrohung für die Demokratie?

Sarah Genner hat ihre Abschlussarbeit zum Thema „Politik 2.0 – sind Blogs Motoren oder Bedrohung für die Demokratie?“ veröffentlicht. Hier ist ein Auszug aus dem Abstract: ¨

Weisen Blogs den Weg zu einer demokratischeren Offentlichkeit? Sind sie die Chance für Bürgerinnen und Bürger in Mediendemokratien, sich in politischen Debatten Gehör zu verschaffen? Wie steht es um die Befürchtung, dass durch die Fragmentierung der Informantionskanäle die Basis für demokratische Entscheidungsfindung schwinde?

Bisherige Studien haben gezeigt, dass Informationen aus Blogs und andere Inhalte aus dem Internet erst dann Breitenwirkung erlangen, wenn sie von Mainstreammedien aufgegriffen werden. Mit einer umfassenden Erhebung in Deutschschweizer Printmedien zeigt die vorliegende Untersuchung, welche schweizerischen und internationalen Blogs von auflagenstarken Zeitungen und Zeitschriften genannt werden. Weiter werden einerseits unterschiedliche Funktionen von Blogs für die breite politische Offentlichkeit herausgearbeitet und andererseits wird beurteilt, inwiefern Blogs für die politische Berichterstattung demokratische Potenziale entwickeln.

Insgesamt erweisen sich Faktoren wie Prominenz, Bildungsstand und Geschlecht als entscheidend, wer den Kampf um die Aufmerksamkeit einer breiten Offentlichkeit gewinnt.

Die wichtigsten Resultate im Überblick gibt es auch als PDF.

Du möchtest mehr kritische Berichterstattung?

Unsere Arbeit bei netzpolitik.org wird fast ausschließlich durch freiwillige Spenden unserer Leserinnen und Leser finanziert. Das ermöglicht uns mit einer Redaktion von derzeit 15 Menschen viele wichtige Themen und Debatten einer digitalen Gesellschaft journalistisch zu bearbeiten. Mit Deiner Unterstützung können wir noch mehr aufklären, viel öfter investigativ recherchieren, mehr Hintergründe liefern - und noch stärker digitale Grundrechte verteidigen!

 

Unterstütze auch Du unsere Arbeit jetzt mit deiner Spende.

7 Ergänzungen
  1. Herzlichen Dank, lieber Markus! Netzpolitik fehlte leider in der Liste der gewünschten Feedbacks, darum bin ich umso erfreuter, dass du trotzdem so schnell reagiert hast.

    Natürlich ist Netzpolitik eine dieser absolut hervorragenden Nischenöffentlichkeiten, die in meiner Arbeit über die breite politische Öffentlichkeit leider zu kurz kommen.

    1. Nein Ich würde in erster Linie einen Blog nicht Als Werkzeug der Polik sehen sondern als Eigenkreation unseres Volkes, wo alle Inhalte 2.0 Festgehalten sind … halt wie bei einer Demokratie :)

      frage hoffentlich selbserklärend!!!
      ich muss weiter abreiten keine zeit weiter zu schreiben sonst kann ich meine schulden nicht bezahlen.

  2. Danke, Markus. Glaubst du denn, so Pi mal Daumen gerechnet, dass die Situation in Deutschland so anders aussieht? Werden in Mainstreammedien nicht auch bei euch viel mehr Blogs ohnehin prominenter Menschen zitiert als solche von normalsterblichen Bürgerinnen und Bürgern?

Wir freuen uns auf Deine Anmerkungen, Fragen, Korrekturen und inhaltlichen Ergänzungen zum Artikel. Unsere Regeln zur Veröffentlichung von Ergänzungen findest Du unter netzpolitik.org/kommentare. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.