Mit Marken-Kleidung besser überwacht werden

Die BBC berichtet über eine Weiterentwicklung des flächendeckenden Videoüberwachungs-Systems CCTV in Grossbritanien: CCTV could track branded suspects. Man will damit Verdächtige anhand von Markenkleidung besser im Video-Material identifizieren:

The Metropolitan Police is looking into technology which can automatically identify branded logos on clothing. Police believe that tracking suspects by their distinctive clothes will help cut down on the manual scanning of hundreds of hours of video footage. The technology is already used to automatically identify company logos in TV broadcasts of sporting events. The concept is being considered by Detective Chief Inspector Mick Neville of Operation Javelin, who project manages the Visual Images, Identifications and Detections Office roll-out programme: a pioneering effort to turn the analysis of CCTV into a forensic discipline like fingerprint or DNA analysis.

#1MillionForDigitalRights

Wir brauchen eine Million Euro für ein Jahr netzpolitik.org. Eine Million für ein ganzes Jahr kritischen und unabhängigen Journalismus: Denkanstöße, Berichte aus Brüssel, Analysen, Meldungen, Kommentare, Aufklärung, investigative Recherchen und Leaks. Wir machen Druck für Grund- und Freiheitsrechte in der digitalen Welt. Bis wir unser Spendenziel erreichen, fehlt noch sehr viel Geld. Deswegen:

Hier klicken und sofort spenden!

Hier klicken und sofort spenden!

2 Ergänzungen

Wir freuen uns auf Deine Anmerkungen, Fragen, Korrekturen und inhaltlichen Ergänzungen zum Artikel. Unsere Regeln zur Veröffentlichung von Ergänzungen findest Du unter netzpolitik.org/kommentare. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.