Event:Der Weltgipfel zur Informationsgesellschaft im Endspurt: Konflikte und Positionen

Am Freitag ist eine spannende Veranstaltung vom WSIS-Koordinierungskreis in der Heinrich Böll Stiftung in Berlin zum WSIS: Der Weltgipfel zur Informationsgesellschaft im Endspurt: Konflikte und Positionen.

Mit dem Abschlussgipfel vom 16.-18. November in Tunis wird der UN Weltgipfel zur Informationsgesellschaft (World Summit on the Information Society, WSIS) abgeschlossen. Damit wird ein vierjähriger Diskussionsprozess beendet, dessen Ziel es war, Orientierungen für die Entwicklung einer globalen und inklusiven Informationsgesellschaft zu entwickeln. Über die detaillierten Inhalte der Gipfelerklärung wird derzeit noch gestritten.

Die Heinrich Böll Stiftung und der Zivilgesellschaftliche WSIS Koordinierungskreis (WKK) bieten mit dieser Veranstaltung der interessierten Öffentlichkeit die Möglichkeit, mit einem ‚WSIS-Sherpa‘ der Bundesregierung und Personen, die im WSIS Prozess die Zivilgesellschaft vertreten, ins Gespräch zukommen.

Die Referenten werden über den Diskussionsstand nach der Beendigung und Vertagung der letzten Vorbereitungskonferenz (PrepCom-3) des WSIS informieren.

Im Zentrum des Abends stehen die noch ungelösten Konfliktthemen des Gipfels: der Streit um Internet Governance und um die Implementierung/Finanzierung des Aktionsplans und der WSIS Nachfolgeprozesse. Thematisiert wird ebenfalls die Kritik an der Situation im Gastgeberland Tunesien und die Erwartungen und Forderungen, die von vielen Seiten geäußert wurden, damit der Gipfel IN und nicht ÜBER Tunesien stattfindet.

Der Ablauf:

18:30 Offizieller Beginn der Veranstaltung

18:45 Begrüßung
Olga Drossou, Heinrich Böll Stiftung
Christoph Bruch, Zivilgesellschaftlicher WSIS Koordinierungskreis (WKK)

18:50 Einführungsreferat: Kurze Geschichte des WSIS
Ralf Bendrath, Universität Bremen, WKK

19:15 Zur Beteiligung der Zivilgesellschaft am WSIS
Heike Jensen, Terre des Femmes, WKK

19:35 Internet Governance
Jeanette Hofmann, Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung, WKK

19:55 Menschenrechtssituation im WSIS-Gastgeberland Tunesien
Wolf Ludwig, comedia – Die Mediengewerkschaft der Schweiz

20:15 Aktuelle Positionen der Bundesregierung zu den laufenden WSIS
Entscheidungsprozessen
Karl-Georg Schon, Auswärtiges Amt

20:35 WSIS-Bilanz und Ausblick
Podiumsdiskussion

21:00 Nachfragen und Diskussion mit dem Publikum

21:30 Empfang mit Wein und Bretzeln

Datum: Freitag, den 21. Oktober 2005
Zeit: 18:30 – 21:30
Ort: Galerie der Heinrich Böll Stiftung, Rosenthaler Str. 40/41, 10178
Berlin (S-Bahn Hackescher Markt)

Wir überwachen die Überwacher

WE FIGHT FOR YOUR DIGITAL RIGHTS

Wir kämpfen jeden Tag für digitale Grund- und Freiheitsrechte. Durch deine Spende sind wir dabei unabhängig und nicht auf Werbung, Tracking, Paywall oder Clickbaiting angewiesen. Vielen Dank für Deine Unterstützung!

Mehr erfahren

Jetzt Spenden