Diskussion: Die Zukunft des Hacktivismus

Im Rahmen der hack.it.art – Hacktivism in the Context of Art and Media in Italy – Ausstellung in Berlin-Kreuzberg gibt es heute Abend eine Podiumsdiskussion:

Hacktivism. Was tun?/Che fare? – Die Zukunft des Hacktivismus

– Sebastian Lütgert, Textz.com (Berlin, D)
– Tommaso Tozzi, Hacker Art (Florence, IT)
– Susanne Schmidt, Informationsfreiheiten.de (Berlin, D)
– Asbesto, Freaknet Medialab (Catania, IT)

Anschließend Diskussion
– Moderation: Alessandro Ludovico, Neural Magazine (Bari, IT)

Dienstag, den 08. Februar 2005, 19.00Uhr
Kunstraum Kreuzberg/Bethanien | Mariannenplatz 2, 1o997 Berlin |

Du möchtest mehr kritische Berichterstattung?

Unsere Arbeit bei netzpolitik.org wird fast ausschließlich durch freiwillige Spenden unserer Leserinnen und Leser finanziert. Das ermöglicht uns mit einer Redaktion von derzeit 15 Menschen viele wichtige Themen und Debatten einer digitalen Gesellschaft journalistisch zu bearbeiten. Mit Deiner Unterstützung können wir noch mehr aufklären, viel öfter investigativ recherchieren, mehr Hintergründe liefern - und noch stärker digitale Grundrechte verteidigen!

Unterstütze auch Du unsere Arbeit jetzt mit deiner Spende.

Unterstütze auch Du unsere Arbeit jetzt mit deiner Spende.