Der erste neue ePass

Gestern vergab der scheidende Bundesinnenminister den ersten biometrischen Reisepass. Dazu sagte er: „Der neue ePass verbessert die Identitätsfeststellung, erhöht die Fälschungssicherheit, verhindert den Missbrauch von Pässen und erfüllt höchste internationale Sicherheitsstandards. […] Wer nach Europa kommt, soll nicht seine Identität verschleiern können.“ Dass man weiterhin mit Nicht-EU-Pässen einreisen und so die Identität verschleiern kann, wird nicht erwähnt.

No Tracking. No Paywall. No Bullshit.

Unterstütze auch Du unseren gemeinwohlorientierten, werbe- und trackingfreien Journalismus.

Die Arbeit von netzpolitik.org finanziert sich zu fast 100% aus den Spenden unserer Leser:innen. Werde Teil dieser einzigartigen Community und unterstütze jetzt unsere Arbeit mit einer Spende.

Jetzt spenden

Eine Ergänzung

Ergänzungen sind geschlossen.