BBC documents under Creative Commons licence

The British Broadcasting Corporation, which has been recently digitalising its documental features archive, decide to licence it under Creative Commons. Christian Ahlert, a professor at Oxford Internet Institute and one of the major suporters of the change, admitts that it might be the first step in opening up all the BBC archive to public, and in a long run change broadcasting production formats.

… [F]or legal reasons, the BBC does not have rights over all that it produces. So, for the meantime, only documentaries will be licensed under Creative Commons, since the broadcaster owns a large part of these rights. What the BBC intends to do, from the time the archive is created, is to request authorisation for all those who participate in any type of production to facilitate digitalisation and licensing.

Mehr Zeit für kritische Berichterstattung

Ihr kennt es: Zum Jahresende stehen wir traditionell vor einer sehr großen Finanzierungslücke und auch wenn die Planung und Umsetzung unseres Spendenendspurts viel Spaß macht, bindet es doch sehr viele Ressourcen; Ressourcen, die an anderer Stelle für unsere wichtige Arbeit fehlen. Um Euch also weniger mit Spendenaufrufen auf die Nerven zu gehen und mehr Recherchen und Hintergründe bieten zu können, brauchen wir Eure regelmäßige Unterstützung.

Jährlich eine Stunde netzpolitik.org finanzieren

Das Jahr hat 8.760 Stunden. Das sind 8.760 Stunden freier Zugang zu kritischer Berichterstattung und wichtigen Fragestellungen rund um Internet, Gesellschaft und Politik bei netzpolitik.org.

Werde Teil unserer Unterstützungs-Community und finanziere jährlich eine von 8.760 Stunden netzpolitik.org oder eben fünf Minuten im Monat.

Jetzt spenden


Jetzt spenden

Eine Ergänzung

Ergänzungen sind geschlossen.