Kopien brauchen Originale?

Das Bundesjustizministerium hat heute eine neue Kampagne namens „Kopien brauchen Originale“ gestartet, die von Studenten der UDK hier in Berlin konzipiert wurde. Heise widmet ihr natürlich einen Artikel und auch Golem ist mit dabei. Lange war sie angekündigt, teils schwirrten Gerüchte durch die Gegend, dass dafür Millionen bereit stünden, übrig geblieben ist eine kleine Webseite und Postkarten. Irgendwas vergessen? Achja, die Chats natürlich, eine progressive Kommunikationsform der Politik, die meiner Meinung nach schon vor vier Jahren ihren Zenit erreicht hat. Aber was ein Dialog sein soll, braucht natürlich auch einen Chat.

Lustig ist auch ein Artikel im aktuellen Spiegel (Druckausgabe), der darüber schreibt, dass das BMJ ganz vergessen hatte, die Urheberrechte für die verwendeten Grafiken zu klären. Ob das jetzt Vorab-PR war oder einfach nur Dummheit, bleibt ungeklärt.

Nungut, auf jeden Fall schaute ich mir gerade mal die Seite etwas genauer an und dort gibt es auch Links zu „allen beteiligten Interessengruppen“. Alles bekannt, nur wo ist das Netzwerk Neue Medien? Erstmal nicht gefunden. Dann gibts aber den Menüpunkt „Online-Fachjournalismus“ und hier findet sich tatsächlich die Webseite, wenn auch nicht zwischen Privatkopie.net und Chaos Computer Club, sondern zwischen Politik-Digital und dem Heise-Newsticker.

Informationskompetenz ist auch eine wichtige Sache, der auch mal eine Kampagne gewidmet werden sollte.

Mehr Zeit für kritische Berichterstattung

Ihr kennt es: Zum Jahresende stehen wir traditionell vor einer sehr großen Finanzierungslücke und auch wenn die Planung und Umsetzung unseres Spendenendspurts viel Spaß macht, bindet es doch sehr viele Ressourcen; Ressourcen, die an anderer Stelle für unsere wichtige Arbeit fehlen. Um Euch also weniger mit Spendenaufrufen auf die Nerven zu gehen und mehr Recherchen und Hintergründe bieten zu können, brauchen wir Eure regelmäßige Unterstützung.

Jährlich eine Stunde netzpolitik.org finanzieren

Das Jahr hat 8.760 Stunden. Das sind 8.760 Stunden freier Zugang zu kritischer Berichterstattung und wichtigen Fragestellungen rund um Internet, Gesellschaft und Politik bei netzpolitik.org.

Werde Teil unserer Unterstützungs-Community und finanziere jährlich eine von 8.760 Stunden netzpolitik.org oder eben fünf Minuten im Monat.

Jetzt spenden


Jetzt spenden

Eine Ergänzung

Ergänzungen sind geschlossen.