MIT Media Lab bietet Bassel Khartabil einen Job an

Über Bassel Khartabil haben wir in der vergangenen Zeit mehrmals berichtet. Er sitzt seit 2012 in syrischer Haft, wurde ohne jegliche Beweise angeklagt und sein derzeitiger Aufenthaltsort ist unbekannt. Das MIT Media Lab hat Bassel nun einen Job in der Forschung im Center for Civic Media angeboten:

In this position, which would be effective immediately, Khartabil would work with the center’s director, Principal Research Scientist Ethan Zuckerman, on projects that make Syria’s history accessible to the world, including a digital 3-D reconstruction of ancient Palmyra, one of the sites raided and destroyed by the Islamic State of Iraq and Syria (ISIS).

Der Leiter des MIT Media Lab, Jōichi Itō, fordert den syrischen Präsidenten Assad auf, Bassel Khartabil zu begnadigen. Bassel versuche das Erbe Syriens zu bewahren und eine Begnadigung wäre ein enormer Beweis guten Willens und ein Beitrag zur Erhaltung syrischer Kultur.

Du möchtest mehr kritische Berichterstattung?

Unsere Arbeit bei netzpolitik.org wird fast ausschließlich durch freiwillige Spenden unserer Leserinnen und Leser finanziert. Das ermöglicht uns mit einer Redaktion von derzeit 15 Menschen viele wichtige Themen und Debatten einer digitalen Gesellschaft journalistisch zu bearbeiten. Mit Deiner Unterstützung können wir noch mehr aufklären, viel öfter investigativ recherchieren, mehr Hintergründe liefern - und noch stärker digitale Grundrechte verteidigen!

 

Unterstütze auch Du unsere Arbeit jetzt mit deiner Spende.

Eine Ergänzung

Wir freuen uns auf Deine Anmerkungen, Fragen, Korrekturen und inhaltlichen Ergänzungen zum Artikel. Unsere Regeln zur Veröffentlichung von Ergänzungen findest Du unter netzpolitik.org/kommentare. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.