Linkschleuder

Call for Papers: Internationale Konferenz zur Internetforschung

internet
Vom 5. bis 8. Oktober 2016 findet die 17. internationale Konferenz der Association of Internet Researchers (AoIR) unter dem Thema „Internet Rules!“ (#AOIR2016) statt – erstmals in Berlin. Die Konferenz widmet sich dem breiten Spektrum gegenwärtiger Debatten über die Bedeutung des Internets für Politik und Kultur. Der Schwerpunkt liegt auf der Relevanz von Regeln im Internet. Wer stellt diese Regeln auf, wie werden sie immer wieder umgangen und welche Kraftverhältnisse ergeben sich zwischen den Akteuren und Akteurinnen? Wie beeinflusst das Internet die Werte von Gemeinschaften und welche kreativen Formen des Widerstandes gibt es?

Wir finanzieren uns fast vollständig aus Spenden von Leserinnen und Lesern. Unterstütze unsere Arbeit mit einer Spende oder einem Dauerauftrag.

Wer zu diesen Fragen forscht und etwas beitragen möchte, wird zur Beteiligung aufgerufen. Explizit werden auch Einsendungen von Studenten, Nachwuchswissenschaftlern und Praktikern erwünscht, die bislang noch nicht an Veranstaltungen zur Internetforschung teilgenommen haben. Für Doktoranden wird es ein eigenes Kolloquium geben. Neben klassischen Papers können auch Panels, Workshops, Diskussionsrunden und experimentelle Sessions vorgeschlagen werden.

Weitere Informationen

Vorschläge können vom 16. Januar bis zum 1. März eingereicht werden. Wer sich für Netzpolitik und Internetforschung interessiert, kann hier den Call for Proposals finden.

Gastgeber sind das

  1. Alexander-von-Humboldt-Institut für Internet und Gesellschaft in Berlin und das
  2. Hans-Bredow-Institut für Medienforschung in Hamburg.

Weitersagen und Unterstützen. Danke!
0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.