Überwachung

Vortragsreihe „Informationelle Selbstbestimmung und Überwachung“ an der Hochschule Darmstadt

Wir bemühen uns ja in letzter Zeit besonders darum, mehr auf Veranstaltungen außerhalb Berlins hinzuweisen. Umso schöner, dass uns gerade eine spannende Einladung in die Inbox geflattert ist: Der AStA der Hochschule Darmstadt veranstaltet zusammen mit der Regionalgruppe Rhein-Main des FIfF und dem Ortsverband Frankfurt der Humanistischen Union eine Vortragsreihe zu Informationeller Selbstbestimmung und Überwachung, u.a. mit Constanze Kurz (CCC) und Rolf Goessner, der jahrzehntelang rechtswidrig vom Verfassungsschutz ausgespäht wurde. Hier die Termine:


netzpolitik.org - unabhängig & kritisch dank Euch.

  • 30. April 2014: Helmut Eiermann (Behörde des Landesdatenschutzbeauftragten Rheinland-Pfalz): Soziale Netzwerke und Datenschutz
  • 7. Mai 2014: Prof. Dr. Peter Wedde (Lehrstuhl für Arbeitsrecht und Recht der Informationsgesellschaft, Fachhochschule Frankfurt am Main) Überwachung im Betrieb ‒ Aktuelle Entwicklungen im Beschäftigtendatenschutz
  • 14. Mai 2014: Dr. Constanze Kurz (HTW Berlin und Chaos Computer Club) Überwachte Kommunikation
  • 21. Mai 2014 Dr. Rolf Goessner (Internationale Liga für Menschenrechte) Geheimdienstliche Überwachung und Gegenwehr
  • 27. Mai 2014: Peter Bittner (Forum InformatikerInnen für Frieden und gesellschaftliche Verantwortung) Videoüberwachung durchschauen ‒ Strukturen des gesichtslosen Blicks
  • 5. Juni 2014 Stefan Hügel (Humanistische Union und FIfF) Das belagerte Internet ‒ Netzpolitik in Zeiten der Geheimdienste

Die Veranstaltungen finden jeweils von 18:30-20:00 in der Hochschule Darmstadt, Schöfferstr. 8 b, Gebäude D 14, Raum 004, statt. Das Programm gibts auch im Wiki des FIfF und als PDF.

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.