Veranstaltung: DOKU.ARTS 2014 Fachtagung „Recycled Cinema“

– Links Updated –

In Berlin findet am 11./12. Sept. die Fachtagung „Recycled Cinema“ statt. Thematisch geht es um das Verwenden von Archivmaterial in Dokumentarfilmen. Unter den Vortragenden werden u.a. Thomas Elsaesser und Julie Ahrens sein.

Das Programm findet ihr hier (pdf).

Die Anmeldung ist per E-Mail unter pr[at]doku-arts.com möglich.

Aus der Ankündigung:

Im 21. Jahrhundert ist im Internet eine äußerst lebendige Szene des kreativen Umgangs mit filmischem Archivmaterial entstanden. Gleichzeitig haben sich die Restriktionen und die Lizensierungspraxis der Archive erheblich verschärft. Zum Beispiel übersteigen die Preise für Archivmaterial von ARD/ZDF mittlerweile die Produktionspreise des Materials selbst und sind für vom Fernsehen unabhängige Produzenten meist unerschwinglich.

DOKU.ARTS-Fachtagung RECYCLED CINEMA
Die im Rahmen des internationalen Festivals für Filme zur Kunst DOKU.ARTS stattfindende Tagung Recycled Cinema diskutiert die Praxis der Archivnutzung im Filmbereich und ästhetische Strategien eines „Kinos aus zweiter Hand“. Die Teilnehmer setzen sich unter anderem mit Fragen der Zukunftsfähigkeit und Zugänglichkeit unseres audiovisuellen Gedächtnisses sowie mit Perspektiven des Zitatrechts im Film auseinander.

Du möchtest mehr kritische Berichterstattung?

Unsere Arbeit bei netzpolitik.org wird fast ausschließlich durch freiwillige Spenden unserer Leserinnen und Leser finanziert. Das ermöglicht uns mit einer Redaktion von derzeit 15 Menschen viele wichtige Themen und Debatten einer digitalen Gesellschaft journalistisch zu bearbeiten. Mit Deiner Unterstützung können wir noch mehr aufklären, viel öfter investigativ recherchieren, mehr Hintergründe liefern - und noch stärker digitale Grundrechte verteidigen!

 

Unterstütze auch Du unsere Arbeit jetzt mit deiner Spende.

0 Ergänzungen

Wir freuen uns auf Deine Anmerkungen, Fragen, Korrekturen und inhaltlichen Ergänzungen zum Artikel. Unsere Regeln zur Veröffentlichung von Ergänzungen findest Du unter netzpolitik.org/kommentare. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.