Wissen

ownCloud 5 bringt überarbeitete Benutzeroberfläche und neue Funktionen

owncloud-logo-150x74ownCloud ist ein Open-Source-Projekt, dass Anwendern und Firmen eine Alternative zu kommerziellen und/oder proprietären Cloud-Diensten von Anbietern wie Google, Dropbox, usw. bieten will. Man kann ownCloud auf einem eigenen Server betreiben und behält so die Kontrolle über seine Daten. Für alle gängigen Plattformen und Betriebssysteme (Linux, Windows, Mac, Android, iOS) gibt es Clients, mit denen man Dateien, Adressbücher und Kalender synchronisieren und teilen kann. In der Weboberfläche ermöglicht der integrierte Medienplayer das Abspielen von Musik, Anzeigen von Bildern und Lesen von eBooks.


Netzpolitik.org ist unabhängig, werbefrei und fast vollständig durch unsere Leserinnen und Leser finanziert.

Mit der heute erschienenen Community Edition 5 kamen neben einem überarbeiteten User Interface auch weitere nützliche Funktionen wie beispielsweise Volltextsuche über alle gespeicherten Dateien, verbesserte Versionskontrolle und ein integrierter Virenscanner hinzu. Der komplette Changelog findet sich auf owncloud.com. Neben der kostenlosen Community Edition gibt es auch eine kostenpflichtige Enterprise Edition, die sich an Geschäftskunden richtet und diverse Supportmodelle beinhaltet.

In der cBase in Berlin findet morgen Abend die offizielle ownCloud 5 Release-Party statt. Vorgestellt werden ownCloud, Sync-Clients und die neuen Funktionen. Und es gibt Pizza!

Weitersagen und Unterstützen. Danke!
6 Kommentare
  1. Yeah, Pizza! Ich warte ja immer noch darauf dass sie die cBase mal fertig kriegen, damit die auch mal im Süddeutschen Raum festen können. Scheint aber wohl noch Probleme mit dem Antrieb zu geben, davon abgesehen dass sie verbuddelt ist..

  2. Gibts davon auch einen Webcast? Nachdem der Googlre Reader heute seine eigene Todesanzeige verkünden durfte, wird es Zeit für Datenrückgewinnungen für Normaluser.

  3. ist es auch endlich benutzbar? ich hatte die letzte version aus der puren lust an der freude mal auf einem test pc zotac nano als server getestet. die leistung war erbärmlich. alles zäh und böse langsam.

  4. ich habe die Version 4.5 auf einem Synology-NAS installiert. Mein Ziel war die Kalender- u. Kontakte- Synchronisation zwischen Thunderbird und Android zu realisieren (geht leider nur mit 3rd-Party-Apps=Caldav+Carddav). Die Kontakt-Synchronisation ist mir aber noch zu buggy. z.B. selbst erstellte Kontaktfelder in einem Kontakt, die ich in Thunderbird angelegt habe wurden nicht zum Android-Phone gesynct. Bemerkungen zu Kontakten teilweise auch nicht. Ich hoffe das wird in den nächsten Updates irgendwann behoben.

  5. Das Update auf 5 hat mir die Installation zerschossen XD ist jetzt ständig im Wartungsmodus…

    …glücklicherweise war eh nichts Wichtiges mehr drauf, so dass ich ohne mir nen Kopf machen zu müssen mal den Webinstaller ausprobieren werde.

    Was ich bei ownCloud dringenst vermisse ist ein Installations-Übergrefendes socializing. Ich kann derzeit keine Daten/Verzeichnisse etc. mit Leuten teilen, die ihre eigene ownCloud haben. Dabei sollte (meiner Meinung nach) angestrebt sein, dass jeder seinen eigenen Kram installiert (oder für sich und seine Familie oder für die Firma oder oder oder) und man sich dennoch anständig vernetzen und teilen kann.

    1. in der config.php
      ‚maintenance‘ => false,

      beendet den Wartungsmodus.

      Bei mir wird aber die Oberfläche nicht mehr korrekt dargestellt nach dem Update.

      Eine Testweise Neuinstallation lief einwandfrei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.