Kultur

Wahlparties in Berlin

Am Sonntag fiebern die Berliner Piraten ab 18h im Ritter-Butzke (Ritterstraße 24) Ihrem ersten Einzug in ein deutsches Parlament entgegen.
Ab 20h soll dann dort die Party steigen, womit der Sonderpreis für die beste Location schon einmal gesichert ist.


Netzpolitik.org ist unabhängig, werbefrei und fast vollständig durch unsere Leserinnen und Leser finanziert.

Die Partei die PARTEI lädt ab 18h in die Manyo Bar (Karl-Kunger-Str. 9) zur Wahlsiegparty.

Die Blogrebellen laden in die C-base (Rungestraße 20), wo ordentlich aufgelegt und die besten Ein- und Ausfälle der Parteien dokumentiert werden.

Ansonsten wird das reichhaltige Partyangebot auch von den Grünen (Postbahnhof), den Linken (Geschäftsstelle) und der SPD (Kesselhaus) verfeinert. Die FDP hat leider noch nicht bekanntgegeben, wo sie gegebenenfalls das Erreichen der Bemessungsgrenze für die Wahlkostenerstattung begießen möchte und bei der CDU scheint man auch nicht zu feiern.

Gab es sonst noch Parteien? Ach ja: In Köpenick ruft das Antifaschistische Bündnis Süd-Ost-Berlin zur Demonstration gegen die dort geplante Wahlparty der NPD auf und freut sich auf Sekt, wenn die Nazis scheitern sollten.

Weitersagen und Unterstützen. Danke!
15 Kommentare
  1. OT, aber ich schätze das ist die einfachste Kontaktmöglichkeit:
    Ich bekomme mit Opera, FF und IE eine Fehlermeldung wegen einem kaputten SSL-Zertifikat für netzpolitik.org (und ja, die roots von Thawte sind installiert und funktionieren auf deren Seite bestens)

  2. Wobei sämtliche Parteien, das möchte ich noch hinzufügen, auf Kosten der Steuerzahlerinnen und Steuerzahler ihren Champus schlürfen.

    Nur zur Information.

    1. Bei den Piraten ist (bislang) alles noch aus Spenden und Mitgliedsbeiträgen der Mitglieder finanziert.

      Aber ja, ich finde die Empfänge teilweise auch übertrieben, nur leider wollen die Medien es. Und eine gewisse Feier haben die Wahlhelfer, die teilweise monatelang geschuftet haben ohne irgendwas dafür zu bekommen ja auch verdient.

      Wenn die Partei keine Spenden oder Stimmen erhält, kann sie sichs nächstes Mal ja auch nicht mehr leisten. Also einfach abwählen, was Dir nicht passt ;)

      1. Die Partei Die PARTEI zahlt übrigens alles selbst. Allerdings bevorzugen PARTEI-Mitglieder Bier und Vodka.

        Übrigens: Die Wahlsiegparty der Partei Die PARTEI fand in der Tat in der Manyo-Bar statt. Diese befindet sich jedoch in Hausnummer 9.
        Sowohl Die PARTEI als auch die Manyo-Bar verfügen über verlinkbare Websites.

    1. Da die FDP-Veranstaltung von der PARTEI geentert wurde, sollte klar sein: Man kommt rein.
      Bei den Piraten ists etwas spezieller: Da man hier auch aktiv die Mitarbeit von Nichtmitgliedern wünscht, ist die Party sowieso für alle offen, das große Problem war aber, dass der Saal nur bis zu 1000 Leuten Platz bot, gestern ;)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.