„Tatort Internet“ – Kinderschänderjagd auf RTL2

(c) RTLII
(c) RTLII
(c) RTLII
(c) RTLII

Stephanie zu Guttenberg, erklärte Freundin von Netzsperren und Gattin des Herrn von und zu Verteidigungsminister startet heute auf RTL II zur Prime Time mit ihrer neuen Sendung „Tatort Internet – Schützt endlich unsere Kinder“. Die als Magazin bezeichnete Sendung sollte eigentlich wohl am kommenden Montag starten. Den gleichlautenden Titel des aktuellen Stern nimmt man nun zum Anlass, die Sendung vorzuverlegen.


netzpolitik.org - unabhängig & kritisch dank Euch.

Angelehnt ist das Format an NBC’s „To catch a Predator„, bei der mit versteckter Kamera Menschen die sich fiktiven Minderjährigen über das Internet sexuell annähern wollten „erwischt“, angeprangert und verhaftet wurden. Weil ich vor Fassungslosigkeit keinen geraden Satz formulieren kann, zitiere ich die wahlweise enorm lächerliche bzw. besorgniserregend euphorische Ankündigung bei DWDL.de:

Doch die Sendung setzt nicht nur auf Effekthascherei. Das Ziel von „Tatort Internet“ ist eine Gesetzesänderung, damit nicht nur der tatsächliche Kindesmissbrauch sondern auch die unsittliche Annäherung über das Internet, das sogenannte Cyber-Grooming, unter Strafe gestellt werden kann. Eine Absicht, die auch Minister-Gattin Stephanie zu Guttenberg mit dem von ihr unterstützten Verein „Innocence in Danger“ verfolgt.

Außerdem wird Udo Nagel, ehemaliger Hamburger(!) Innensenator die Sendung mit gestalten. Bei RTL II beabsichtigt man mit der Sendung durch gesellschaftliches Engagement und die Beschäftigung einer hochqualitativen Produktionsfirma sein Image aufzubessern (kein Scheiß!).

Update: U. schreibt in den Kommentaren:

Bemerkenswerter Zusammenhang:

Udo Nagel war nach seiner Zeit als HHer Innensenator von Ende 2008 bis Mitte 2010 Mitglied der Geschäftsführung der Hamburger Prevent AG.

Diesem Unternehmen wird in Presseberichten unterstellt, dass sie einen ranghohen HSH-Mitarbeiter im Auftrag der HSH-Führung mit gefälschten Kinderporno-Beweisen kaltgestellt haben.

Allerdings dementieren sowohl HSH als auch Prevent diese Presseberichte.

307 Kommentare
  1. Aeh,
    sind die bei RTL2 im Blindflug?

    Der EPG weiss nix, auf den üblichen TV Guides im Netz ist auch nix. Das ist doch heute, am Donnerstag? Selbst auf RTL2 hab ich nichts gefunden.

    Oder ist das ein PR-„Gag“?

    Klingt nach ner FUD Aktion…

  2. Und grade wenn man denkt „blöder geht’s nicht mehr“ kommt RTL2 daher und setzt noch einen drauf.

    BetroffenheitsTV auf dem „einfühlsamen Kuschelsender“ – das werd‘ ich wohl auf keinen Fall verpassen.

  3. @Tommy: Stimmt, da isses!

    Aber oben steht doch: „… startet heute auf RTL II zur Prime Time mit ihrer neuen Sendung…“
    Und der Post ist doch ganz frisch von 01:02 heute?

  4. ja wann läuft es denn nun genau? der Stern kommt am Donnerstag raus, oder? Auf jeden Fall nerven mich persönlich diese privilegierten, unterbeschäftigten Politiker-besseren-Hälften, die dann noch die PR-Arbeit ihrer Männer pushen. Es ist nun endlich, wie in Amerika „The show must go on!“

  5. Der Stern wettert \Dokumentarfilmer kamen deutschen Durchnitts-Männern auf die Spur\

    Erstens: Echte Dokumentarfilmer sind das bestimmt nicht. Ich kenne welche. Das hier ist manipulatives PropagandaTV für welche Lobby auch immer…
    Zweitens: deutsche Durschnittsmänner??? Der Durchschnitt berechnet sich meiner Meinung nach aus ALLEN Männern. Das heißt überspitzt wohl dann: ALLE durchschnittlichen Männer die sich im Internet tummeln sind also …

    Ich bin ebenfalls sprachlos. Wie wird unsere durschnittlich unterbelichtete Gesellschaft mit solchem breit angelegtem \gesellschaftlichen Engagement\umgehen??

  6. @the dude:

    Ich empfehle da einfach mal auf youtube den ZAPP Beitrag \Die wundersame Beliebtheit der zu Guttenbergs – ZAPP – NDR\ so ab 02:40.

    Eventuell magst Du das aber erst morgen sehen… ;-)

  7. Also, wenn man schon die Vergewaltigung von Kindern zu einem Milliardengeschäft hochgepuscht hat, dann darf man doch auch ein wenig mitverdienen oder?

    Das ist doch einfach zum k… oder?

    LG Theo F.

  8. Wurde ja auch Zeit, dass vergewaltigte Kinder nicht nur von Politikern, sondern auch von selbsternannten „Ermittlern“ zur selbstprofilierung (und zur Unterhaltung der Zuschauer -> Eischaltquoten) missbraucht werden.

  9. Der Michel wird die Sendung lieben. Melden macht frei, wissen wir doch. Wenigstens habe ich jetzt den Beleg für meine These, daß „scripted reality“ noch lange nicht das untere Ende der freiheitlich-plutokratischen HEILen Medienwelt in der Bertelsmann-Republik Dummland war. Jeden Tag zeigt dieser Abschaum seine Fratze unverhüllter. Manchmal wünscht man sich ins Mittelalter zurück, echt.

    Und ich komm mit dem Fressen einfach nicht hinterher.

  10. Das ist klar und ohne Beschönigung Massenmanipulation zum Zwecke der Durchsetzung von Sperrinfrastruktur. Die Politik will Information weiterhin lenken und schreckt vor keinen Mitteln zurück dieses Ziel durchzusetzen. Nun mit einer Doku Soap. Pfuii!

  11. Schonmal „to catch ap predator“ gesehen? Die Sendung „funktioniert“ nur, da die so geköderten Männer (denn meines Wissens war keine einzige Frau darunter) vor laufender Kamera konfrontiert werden und sich mit dem Moderator Hansen als moralische Instanz unterhalten („why don’t you take a seat?“). Der Zuschauer sieht dann ganz normale Männer nach Ausflüchten suchen oder in Tränen ausbrechen. Man kann sich ein bisschen gruseln und schadenfroh sein, „es sind ja immerhin Kinderschänder, die perversen Schweine“.
    Als Fazit für den Zuschauer bleibt: Das Internet ist ein böser Ort, wo alle Kinderschänder herkommen. Und: Gut dass wir eine — natürich private — Internetbürgerwehr haben, die über uns wacht.

  12. Schlimm, echt schlimm. Was da vorgeblich zum Schutz von Kindern aufgezogen wird ist selber auch Kindesmissbrauch, nur kein sexueller Missbrauch.

    Aber mal ne doofe Frage am Rande: Wie darf ich das Ausrufezeichen hinter „hamburger“ verstehen?

    Grüsse,
    Marcus

  13. Insgesamt habe ich den Eindruck, dass die Windmühlen dieser Tage aus dem Boden schießen … unglaublich.

    Als überzeugter Nutzer von Linux basierten Betriebssystemen ist man ja Windmühlen eigentlich gewohnt.
    Hier aber eröffnen sich ganz neue Abgründe.

    @Ich hätte da noch eine Frage
    Das ist so: Die schaffen sich ihren Milliardenmarkt langsam aber sicher selbst ;)

  14. Also an sich ist diese Vorgehensweise sehr fragwürdig und wie alle meinen bestimmt auch
    „billige Effekthascherei“.
    Allerdings sollte man immer das Ziel im Auge behalten und das ist ein paar Schweine blosszustellen und mit Ihrer Widerwärtigkeit zu konfrontieren – da die meisten von Euch eh keine Kinder haben oder haben wollen ( trend fällt ja stetig in deutschland ) werdet Ihr aber leider immer die Freiheit der Internetnutzung vor die berechtigte Sorge von Eltern stellen !

    1. Alain: Wie kommst Du darauf, dass die meisten hier keine Kinder haben? Abgesehen davon dürfte stelle ich immer gerne Grundrechte vor Sorgen. Diffuse Gefühle sollten nicht dazu führen, dass unsere Grundrechte weiter abgebaut werden.

  15. …ach ja: Bereits ohne so eine Sendung findest Du genug aufgehetzten Lynchmob, der wahlweise Kastration, Kopfschuß, Strick oder Scheiterhaufen fordert und das nicht ironisch meint. Ich sehe mich beispielsweise werktäglich mit derlei „Kollegen“ auseinandergesetzt.

    Wenn man das mit dem täglichen Springergehetze gegen „Volksschädlinge“ (=“Sozialschmarotzer“, „kriminelle Asylanten“ und natürlich „Kinderschänder“ bzw. allgemein „Perverse“), solchen Sendungen, der Aushöhlung jeder rechtsstaatswürdigen Unschuldsvermutung, zunehmender Generalkriminalisierung, dem um sich greifenden, moralinsauren christlich-missionarisch-bigotten Verdummungseifer und Beispielen wie dem aus England, wo eine „Zeitung“ öffentlich zum Pranger wird und zur Lynchjustiz aufruft sowie schließlich dem ganzen „Freiheitamhindukuschverteidigen“-Neusprech in einen Topf schmeißt, muß man nicht mehr viel kochen um eine ziemlich unansehnliche und übel schmeckende Suppe zu erhalten.

    Manch einer nennt die übrigens ernsthaft „aufgeklärtes zivilisiertes Abendland des 21. Jahrhunderts.“ Ich habe dafür intern schon längst eine ganz andere Bezeichnung.

  16. Mich würden da mal die Texte der fiktiven Minderjährigen interessieren…..inwiefern wird da die Sache gelenkt….z.B. dass Interesse gezeigt wird, dass das Gespräch in eine bestimmte u.U. sexuelle Richtung gelenkt wird usw. Des Weiteren wie viele solcher Gespräche führen nicht zu einem Treffen…..

    Mit anderen Worten das Teil kann man getrost in die Tonne treten, denn die Aussage was dieses Format macht ist alles andere als signifikant….

    bombjack

  17. @Alain
    Die nächste Windmühle :D Klasse, du machst meinen Punkt sehr deutlich.

    Mir ist wirklich nicht klar, wie (und welche) Kinder in welchem Umfang durch Netzzensur geschützt werden _können_.
    Dass am Ende aus dem „Können“ kein „werden“ wird, werde ich dir dann gerne erklären, falls du irgendein Argument, dass grundsätzlich haltbar ist, vorbringen kannst.

  18. Ach und was mir dann noch, ganz abseits von dem offensichtlichen Kampagnencharakter dieses Drecks auffällt: Seit wann dürfen Minderjährige in diesem Land eigentlich nicht mehr in sexueller Selbstbestimmung leben? Ich meine mich zu erinnern, daß eine 16jährige durchaus mit einem Volljährigen ihren Spaß haben darf, sofern es nicht gegen ihren Willen geschieht. Ich hätte Moralbarbie in dem Alter jedenfalls was gehustet, mich vor irgendwas zu „beschützen“. Aber ich fürchte, die (Wieder-)Einführung von generellem vorehelichem Sexverbot (altersunabhängig), „Christenburka“ und Keuschheitsgürtel sind nur noch eine Frage der Zeit.

  19. Auch nachdem ich jetzt eine Nacht über die Meldung geschlafen habe, bin ich in der Reaktion immer noch bei „Ga Ga Ga Ga“. Alles was mir einfällt, ist so derart offensichtlich, dass man es gar nicht mehr sagen muss.

  20. Entweder ist das ganze Teil einer offensichtlichen Großkampagne für die Einführung einer Sperr-Infrastruktur und sonstiger Maßnahmen zur Erhaltung der Deutungshoheit ‚klassischer‘ Medien, oder es ist einfach ein Massenhysterie-Phänomen. So oder so überaus irritierend, in welcher Geballtheit das auf einmal wieder auftaucht.

  21. Ich verstehe vollkommen, dass einem da die Worte wegbleiben. RTL II schwingt sich auf zur Gerechtigkeit, obwohl sie mit ihrem normalen Programm auch schon an gewisse Grenzen stossen. Sie senden mehr Trash und Show, als Informationen und recherchierte Fakten.

    Ohne Frage, Kinderpornografie und vergleichbare Themen im Netz gehören bekämpft (und nicht nur da), doch ich bezweifle stark, dass das die richtige Methode ist. Es lässt mich auch nicht mehr der Gedanke los, dass das schon an eine Hetzjagt herankommt. Manch ein unreflektierter Zuschauer wird sich davon vielleicht zu willkürlichen Anschuldigungen angestachelt fühlen.

  22. Da fällt einem nichts mehr ein…

    Wenn man schon bei den „Netzbürgern“ auf Widerstand zu VDS und Netzsperren stößt, versucht man’s dann halt über diese Schiene und kocht das Thema emotional hoch.

  23. Eigentlich können wir jetzt nur eines tun, was sinnvoll ist:

    Aufklären.

    Erklären wir einfach jedem den wir kennen, warum Netzsperren Schwachsinn sind.

    [Anmerkung: Der Autor verwendet keine Sarkasmus-Tags]

    Oder aber wir springen auf den Unfug auf und fangen an mit Netzsperren zu werben, weil damit unser milliardenmarkt viel sicherer wird und wir die einzelnen Kinder viel länger missbrauchen können, ohne dass die Polizei eine ernste Chance hat uns auf die Schliche zu kommen ;)
    Vielleicht funktioniert das – wir verwenden ihre eigenen Waffen gegen sie und machen deren Argumente von innen heraus kaputt?

  24. Fassungslos!

    Wir sollten uns fragen, ob nicht jede bisherige Aktion (Petitionen, Demos, Unterschriftenaktionen, Teilhabe an Expertenesprächen und Fragestunden) vollkommen nutzlos waren und nur dazu dienten, uns ruhig zu stellen.

    Diesem Niveau das nun wirklich die dunkelsten der niedrigsten Triebe von Machern, Teilnehmern und Zuschauern bedient, lässt sich nichts mehr entgegen stellen.

    Es fehlt nur noch die RTL-Stellenanzeige für den aufrechten Mob. Mistforken, Fackeln und Hanfseile werden vom Sender gestellt.

    Aber das wird wohl nicht nötig sein. Nach einer solchen Sendereihe wird sich der Mob von ganz allein zusammen finden.

  25. @Anon

    Eine Stimme sollte jeder haben. (Art. 5 I Alt.1 GG)

    Das Problem ist in dem Fall eher, dass Stimmen denen viel zugehört wird auch viel unfug behaupten können und ein gewisser Anteil der Zuhörer das dann erfahrungsgemäß unreflektiert übernimmt.

    Insgesamt also haben wir eher ein Kompetenzproblem.

  26. zu Guttenbergs müssen sich im Kampf um die kommende Kanzlerschaft halt gegen Zensurula in Stellung bringen.
    Was wäre da besser als dem geiferndem Mob zuzuarbeiten?

  27. lol. RTL2

    ARD und das CDU-fernsehen hatten keinen platz für die möchtegern-kanzlergattin? da geht ja alleine schon der schuss nach hinten los.

  28. Es zeichnet sich ja schon länger ab, dass man ohne Niveau mehr Geld verdienen kann. Aber das schlägt dem Fass den Boden aus. Wie kann jemand dem es seiner Aussage nach um die Kinder geht nur sowas Mieses verzapfen? Trotz breiter Kritik an der USA-Vorlage, wird hier in die Kamera geheuchelt und mehr zerstört als nur ansatzweise geholfen wird.

  29. #30: Was mich wie hier wirklich *fast* noch mehr beunruhigt als die von Dir genannten Punkte ist dieses widerwärtige retrokeusche Menschenbild, das diese Tusnelda von der Koksanstalt da vertritt und das gefühlt immer mehr um sich greift. Ich sag nur „Teeniestars in Pornokleidung“.

    Das Schicksal bewahre uns vor religiösen Eiferern, egal ob sie auf Kreuze oder Himmelskörper schwören.

  30. Wie soll das bei RTL eigentlich funktionieren OHNE Scripted Reality? Die Kontaktaufnahme im Netz findet doch nach allgemeiner Kenntnis unter Vorspiegelung falscher Tatsachen statt. Die eigentliche Identität bleibt bis zum Schluss geheim. Um nicht zwanzig mal mit dem Fernsehteam dem schüchternen Spontantreffen von 12 bis 15 Jährigen beizuwohnen MUSS doch regelmäßig ein Erwachsener der gewünschten Zielgruppe (Braver Familienvater mit Haus, Frau, Kindern und Hund oder Single der mit 40 noch bei Muttern wohnt) „erwischt“ werden. Die werden wohl kaum auf Texte wie „ja, ich bin 12 und ich will Dich!“ reinfallen. Welcher „erfahrene“ Psychologe schreibt die Ködertexte in den Chatforen oder tobt da die notgeile Redaktion ihre eigenen latenten pädophilen Vorstellungen als Projektion in Kleine-Mädchen-Texte aus? Und da so was wohl kaum in einer Sendestunde zu bewerkstelligen ist, dürfte der ganze Mist eh schon weitgehend abgedreht, geschnitten und mit dramatischer Musik unterlegt sein. Real? Lasst Euch doch nicht verarschen! Wenn die schon keinen Anstand haben und so ein „Format“ senden, dann werden sie (wie mehrfach bewiesen) auch keine Probleme damit, das Fernsehpublikum
    nach Stroch und Faden…

    Boah – ich rege mich ja nicht so schnell auf, aber diesmal … ‚*$%§#

  31. @34: Hätte was von Stop-Schildern vor Kirchen aufstellen mit dem Schild darunter: „Glauben sie, dies hätte die Missbrauchsfälle in kirchlichen Einrichtungen verhindert?“

    Gut, das ist verdammt böse und ziemlich gemein, aber vermutlich muss man bald so dicke Kannonen abfeuern, damit die Masse anfängt zu denken.

  32. Aber um auch mal was weniger düsteres zu schreiben: Der Typ erinnert mich frappierend an Horst Schlämmer. Vielleicht ist das alles eine vorgezogene Karnevalssession.

    Obwohl, nein. So viel Optimismus besitze ich schon seit ca. 20 Jahren nicht mehr.

  33. „Wie kann jemand dem es seiner Aussage nach um die Kinder geht nur sowas Mieses verzapfen?“
    Die Antwort liegt schon seit der ersten netzsperrenwelle offen im Internet rum.. Such mal nach innocence in danger, wenn du nen robusten Magen hast.
    Politik-Medienzirkus 2.0 alles nach Mustern aus der USA, die dort schon viel weiter und noch schamloser sind.
    Die Umsetzung ist allerdings wirklich stümperhaft, wie kommen die auf die Idee dieses Format würde bei uns zünden? Das kann doch bald nur wieder an der ZombieTVQuote liegen, die denken wir sind hirnweiche Unterschichtler die sowas thrillt.
    Ich kenne leider viele Menschen die sich sowas unkritisch ansehen und mich damit wahrscheinlich schon Freitag belästigen werden, danke freifau Gutenberg.

  34. Oh man, ich hab ja nix gegen irgendwelche gestellten Asi-TV Doku-Soap’s, aber das was RTL2 hier veranstaltet ist echt nicht mehr lustig. Gerade einer Frau zu Guttenberg sollte man nicht noch die möglichkeit geben ihre komischen ansichten zu präsentieren. War sie es nicht die meinte das viel zu viel Haut (auch von Star’s) gezeigt wird und deswegen die Jugend verroht? (o_O) Ich habe NICHTS gegen den Kampf gegen Kindesmissbrauch und Kinderpornographie, aber bitte nicht in dieser Form und ganz sicher nicht von einer Frau die solche ansicheten hat. Zumal ja auch mal wieder das Internet als das „böses Medium“ dargestellt wird. Epicfail sag ich nur, Epicfail! In diesem Land sollte einigen Personen einfach mal das Maul verboten werden und ich würde mit Merkel, Westerwelle, den Guttenbergs, Rösler und Schäuble anfangen.

  35. Leider sind Eure Kommentare noch schwachsinniger und Ihr noch niveauloser als ich dachte :
    Nicht ein einziger der meinen Punkt nur ansatzweise unterstützt, dafür tonnenweise Internetsperren-Protest. Man braucht garnicht weiter gucken; Ihr jungen leute von heute seit
    ein armseliges, verwöhntes, selbssüchtiges Pack, das sich um nichts schert als um seine Freiheiten. Kinder, und ich sage es noch einmal, interessieren euch einen Scheiss-Dreck. Nur ekelhafte Facebook-Twitter-Egoisten wachsen hier heran , Precht hat Recht mit seinem neuen Buch. Ihr habt weder Moral noch Verstand, das lieber David (s.o) , ist die gefährliche Mischung, nichts anderes.

  36. Markus: Das dacht ich mir schon. „Er hat P…o gesagt!!!!111!1“

    Sogar WordPress ist also schon guttenbergisiert. Ich bin begeistert. (Und Trolle füttere ich nicht, btw.)

  37. Na klar sehen hier wieder alle komerz von rtl 2 und werbung für herrn von und zu guttenberg….

    Im Endeffekt muss man aber auch mal das ziel im auge behalten und nicht alles kaputtreden… ich finde die ganze Sache echt gut weil es nichts widerlicheres auf diesem erdball gibt als diese pädophilen hunde und sowas gehört an den pranger gestellt!!!

    1. @Alain @Ben
      ich finde die ganze Sache echt gut weil es nichts widerlicheres auf diesem erdball gibt als diese pädophilen hunde und sowas gehört an den pranger gestellt!!!

      Nein, diese dreckigen pädokriminellen Schweine an den Pranger stellen und mit faulen Eiern bewerfen, genügt nicht.
      Das Mindeste ist, diesen abstoßenden Auswurf zu kastrieren, am besten ohne Betäubung und mit einem Löffel.
      Eigentlich sollte man diese ekelhaften Bestien an einem Strick öffentlich aufknüpfen.
      Alternativ könnte man diese abscheulichen Missgeburten auch langsam in ein Fass voll Säure tauchen, so daß ihre Schmerzensschreie die Schreie der Kinderseelen, die sie zerfetzten, übertönen.

  38. @Alain
    Immerhin haben wir im Gegensatz zu dir Argumente.
    Auf die deinigen warte ich noch.

    Fyi: Meine Tochter ist übrigens 2 Jahre alt ;)

    So far and no further – dont feed Trolls ;-)

  39. @Alain
    dein Punkt basiert (… \abnehmender Trend\) auf falschen Annahmen und Unterstellungen (… \die meisten hier haben keine Kinder oder wollen keine\), die du nicht belegen kannst.

    Niemand hier wird Kinderschänder verteidigen – im Gegenteil, behaupte ich. Skepsis rufen jedoch die immergleichen Personen hervor, die sich mit pseudowissenschaftlichem Aktionismus oder Verbreitung falscher Fakten ins Rampenlicht drängen und, das Wohl der Kinder vorschiebend, meiner Meinung noch eine ganze Reihe anderer (eigennütziger) Ziele mit ihren Kampagnen verfolgen.

    Dass du das so unkritisch hinnimmst, sei dir überlassen. Aber spiel doch bitte nicht die beleidigte Leberwurst, nur weil andere sich eine differenzierte Meinung hierzu erlauben.

  40. #57: Eben. Vor allem, wenn sie beginnen, sich auf wundersame Weise zu replizieren. Die Trolle, um die es im Beitrag geht, sind an sich schon schlimm genug.

  41. Unstrukturierte Ergebnisse meines aktuellen geistigen Zustandes…

    @ wie konnte das passieren?
    @ Seit wann werden Gesetzesänderungen durch TV-Sendungen in Privatsendern umgesetzt?
    @ Kann man bei ARD/ZDF ein Gegenformat einrichten, bitte?
    @ Ob mir jemand den „gesamtgesellschaftlichen Nutzen“ dieser Sendung erklären könnte
    @ Vom Klischee-denken (RTLII-Zuschauer) abgeleitet: da haben sie sich genau die richtige Zielgruppe Eltern ausgesucht, aber ob die sich auch organisieren und so großen Druck machen auf den Gesetzgeber machen?
    @ Solche Ideen entstehen auf irgendeiner Klüngel-Cocktail-Party zu sehr später und alkoholhaltiger Stunde
    @ Ein eklatantes Beispiel, wie manche Medien sich zur Hure der Politik machen

    Der Tag fing so gut an und dann das….!

    Die Idee von Nr40 (mayleen) mit den Aufklärungsemails finde ich gut!
    Was kann man noch tun?

  42. Habe es gerade in der S-Bahn gesehen: Die B.Z. (große Berliner Zeitung, Springer) berichtet in ihrer aktuellen Print-Ausgabe ganzseitig über diese neue Sendung.
    Sinngemäß wird Frau Guttenberg zitiert: „Entsetzlich, wie die sich an unsere Kinder heranmachen“ und „feige Verbrecher im Interview“

    Es ist eine Kampagne, ohne Frage. Entsetzlich, wie heute Politik gemacht wird.

  43. Trolle, Windmühlen … Was kommt als nächstes?

    @Volker
    Gute Idee das mit der Kirche. Mal überlegen, wie man das brauchbar umsetzen kann.

  44. Wie alt sind denn die fiktiven „Minderjährigen“ ?

    Nur zur Erinnerung, in D ist Sex bereits ab 14 legal, auch mit Erwachsenen.

    Was kommt als nächstes ? Kinderpornographie als Lockangebot auf der RTL2/BKA Seite plazieren ?

    Oder lustige Hausdurchsuchungen per Zufallsgenerator, nach dem Motto, wir finden bei jedem etwas ?

    Schützt uns endlich vor diesen selbsternannten Moralaposteln, die Kinderschutz missbrauchen, um ihre eigene Mediengeilheit damit zu befriedigen.

  45. @Ben

    pädophile Hunde.
    Das heißt, du willst auch Leute an den Kragen, die zufälligerweise ohne eigenes Zutun pädophil sind, aber nichts getan haben? Leute, die sich beherrschen können und ihrem Trieb nict freien Lauf lassen, willst du an den Pranger stellen?

    Sag Kinderschänder oder lass es.

  46. Und das nächste schmierige Kapitel im Epos

    „Das Internet ist BÖSE und muss staatlich kontrolliert werden“

    Es ist unfassbar, wie hier den Leuten mittlerweile im TV ins Hirn geschissen wird. RTL2-Zuschauer sind wohl als einzige Zielgruppe noch aufnahmebereit für so
    einen Propaganda-Dreck. Wär interessant, welcher PR-Thinktank wieder hinter dieser
    Idee steckt.

  47. @Alain:

    Meine Tochter wird im Dezember zwei. Und ich find die Sendung grossen Käse. Und auch diese ganze Netzsperren-Geschichte. Ich will nämlich, dass meine Tochter in einem freien Land aufwächst, und nicht in einem Überwachungsstaat.

    Aber mal zurück zum Thema: Ist das überhaupt legal? Von wegen \Verleitung zu einer Straftat\ oder so..?

  48. Vor diesen Beitrag gehört eine Warnung „nur mit robustem Magen betrachten“. Wenn du denkst, widerlicher gehts nicht mehr, kommt irgendwo ein RTL II daher.
    @STOP-Schilder vor Kirchen: Wo kann ich unterschreiben?

  49. Das „Unterschichtenfernsehen“ macht erst. Eben lief ein Ticker im aktuellen Programm, dass die Sendung wegen der aktualitaet in Stern und Bild schon heute bend um 20:15 Uhr gesendet werden soll. Um einen grossen Menschen zu zitieren:“Man kann gar nicht so viel fressen, wie man kotzen moechte“

  50. Schreibt die Emails, bevors zu spät ist!

    Vielleicht hängen wir auch gleich noch alternative DNS Server an, samt der Info diese zu benutzen?

  51. Na dann gute Nacht – wenn einige nun doch Eltern sind und keine solchen Welthasser wie der David, dann ist es noch schlimmer um Euch bestellt.

    Ich sage noch einmal,das RTL2 bestimmt nicht gerade der richtige Sender ist, aber Schweine aufzuspüren und sie zu verurteilen ist in diesem Laschi-Staat wo man für Morde und Vergewaltigung nur ein paar Jahre bekommt, bestimmt nicht falsch. Die Methode allerdings ist natürlich fragwürdig, da geb ich jedem hier Recht.
    Aber für Euch „hippe“ Jungeltern geht das Freiheitsrecht einer sexuellen Sau über den Schutz Eurer Töchter ! Das ist ja schön für Euch, zeigt aber auch die verkommene Moral dieses Landes und der jungen Eltern. So wenig wie die Burka bei den Moslems richtig ist, so wenig ist diese total versexte tabulose Internetwelt des Westens richtig.

    1. @Alain: Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal die Klappe halten.

      1. „Tatort Internet“ Missbrauch findet eben nicht im Internet statt, sondern im realen Leben, in der Regel in der eigenen Familie. Sowohl ich als auch meine Frau waren Opfer von Missbrauch. Bei mir war es der Freund meines Vaters, bei meiner Frau der Grossvater.

      2. Der Zweck heiligt niemals die Mittel.

      Ich kann nur an alle Opfer appellieren sich an den RTL zu wenden und sich über diese Geschmacklosigkeit zu beschweren. Wer Missbrauchsopfer kennt, sollte auf diese Möglichkeit aufmerksam machen.

  52. hallo zusammen, tatort internet, kommt heute aus aktuellem anlass um 20.15 uhr auf rtl 2, so die einblendung grad von rtl 2 auf dem sender.

    weiss denn einer wielang das geht?

    lieben gruss

  53. @ Frau von und mit Güterberg: Ihre Unschuld ist schon lange nicht mehr in Gefahr, Sie sind schuldig. Schuldig des Missbrauchs der Missbrauchten. Schuldig daran, dass demnächst Täter/innen ihre Opfer umbringen. Schuldig daran, dass die Betroffenen nicht ernst genommen werden. Schuldig daran, dass den Betroffenen ihre Rechte verweigert werden.

    So wie ihr Gatte, haben Sie Blut Unschuldiger an Ihren Händen.

    Keine Stimme für die CDU/CSU!

  54. Hier werden doch weniger „Schweine“ aufgespürt, als virtuell welche erschaffen. Wie ich im Vorspann vorhin sah, ist auch noch ein anderer unseriöser Kinderneppinterverein an Bord, deren Vorsitzende sich gerne mal im Chat als „13jährige Lolita“ ausgibt. Man darf sich dann doch nicht wundern, daß auf solche Angebote entsprechend reagiert wird.

    1. @Caroline

      Welcher denn?

      […]deren Vorsitzende sich gerne mal im Chat als “13jährige Lolita” ausgibt.[…]

      und genau da bin ich mir nicht so sicher ob da nicht ein gegenseitiges anstacheln statt findet…..daher würde mich doch so ein chat-Protokoll sehr interessieren….

      bombjack

  55. Jaja … Schockthemen kommen immer groß raus:
    – Obdachlose in Deutschland
    – Asylanten auf Abwegen
    – Pedophile im Internet
    – Rassisten auf dem Vormarsch
    – und und und bla bla bla …

    Und das alles NUR, weil der Sender außer ein paar guten Werbespots und vielen Cartoons eigentlich nichts Interessantes oder Spannendes zu bieten hat.

    Beweis für die schlechte Lage, Zitat (Quelle: dwdl.de): „… Details zu der ungewöhnlichen Zusammenarbeit mit der der zuletzt schwer gebeutelte Fernsehsender wieder für positive Schlagzeilen sorgen will.“

    Und was das kommende Thema „Tatort Internet“ angeht … demnach sollte es dann auch mehr Kontrollen auf der Straße geben und überall wo Erwachsene mit Kindern in Kontakt kommen.

    Wie immer eine typisch deutsche Initiative … ein Tropfen auf den heißen Stein, oder wie ein bekannter Komiker mal sagte: „Viel Gefummel aber wenig Penetration!“.

    Ich werd es mir ansehen aber sehr wahrscheinlich zu 75% der Zeit nur den Kopf schütteln aus Unverständnis. Wir werden sehen … Viel Spaß.

  56. @ Parse…. denken, drücken, sprechen
    Probiers mal in der Reihenfolge vllt konmt dann weniger geistiger dünnpfiff raus

    Ich finde den ansatz nach wie vor gut …

  57. wir sprengen gleich die 100-Kommentare Marke.

    @Markus: schon mal überlegt, an Netzpolitik.org ein Diskussionsforum anzugliedern?

    Ich nehme an, dass ich nicht der einzige regelmäßige Gast wäre.

  58. ERGÄNZUNG:

    Nachdem ich nun knapp die Hälfte aller Beiträge gelesen habe stelle ich eine klare Tendenz fest:

    Pedophilie ist Scheiße!
    Aber die methoden die Vater Staat hier ansetzt genauso.

    Ich habe zwar keine Kinder, obwohl mein Alter mit 28 dafür ausreichend wäre, aber ich habe kleinere Geschwister und gebe Nachhilfe bei genannter gefährdeter Zielgruppe.

    Meiner Meinung nach gehört die Aufklärungsarbeit in den Bereich der Schule und besonders der Eltern. Wenn man aber nun bedenkt dass nach Schätzungen die meisten Missbäuche in der eigenen Familie stattfinden ist diese „Hetzemache“ gegen Pädophile im Internet wie bereits geschrieben nur der Tropfen auf den heißen Stein.

    Für Einschaltquoten machen die Privatsender doch sowieso Alles … egal wieviele andere Mitmenschen in den Dreck gezogen werden.

    Und was CDU/CSU angeht … als Selbstständiger sollte man von ausgehen dass die Wahl dieser Partei am sinnvollsten wäre. Jedoch habe ich zur letzten Wahl auch schon auf Gelb gesetzt da ich es nicht mehr einsehe dass die sog. obere Riege von über 520 Abgeordneten die Gelder in unnütze Projekte stecken (wie z.B. in meinen Augen Stuttgart 21) und sich Gedanken über unnütze Gesetzesentwürfe machen wo Prävention der viel nützlichere Weg wäre.

    Denn bei Prävention = kein Missbrauch,
    bei geändertem Gesetzesentwurf = weiterhin Gefahr auf realen Missbrauch.

    Aber Politiker sind in meinen Augen sowieso zu 75% unfähig und vollkommen unnützig. Reden um den heißen Brei, wollen sich iPads auf Bürgerkosten in den Bundestag holen und debatieren über Ziele wo nicht einmal Prävention getroffen wurde.

  59. Bei RTL II beabsichtigt man mit der Sendung durch gesellschaftliches Engagement und die Beschäftigung einer hochqualitativen Produktionsfirma sein Image aufzubessern (kein Scheiß!).

    Da sieht man mal wieder sehr schön was Alkohol aus Menschen macht.

  60. So geschmacklos diese Sendung auch ist, RTLII würde sie nicht machen, wenn es dafür kein interessiertes Publikum gäbe.

    Es gibt diese Sorge von Eltern, dass ihre Kinder durch das Internet in Gefahr geraten.

    Diese Sorge gilt es ernst zu nehmen. Wir müssen schon mit mehr kommen, als den Kindern ein paar „Verhaltensregeln“ beizubringen.

    Hier vermisse ich echte Antworten.

    1. @Christian – diese Antworten gibt es schon längst. Ich sag nur: Medienkompetenz, Medienkompetenz, Medienkompetenz.

      Und wie auch ganz richtig gesagt wird: Das Internet ist bereits alt genug. Die heutige Jugend ist damit aufgewachsen. Hat es ihr geschadet? Die Sozialwissenschaft sagt: Nein. Die heutige Jugend ist lt. dieser Studien sogar weniger verantwortungslos als die Generationen vor ihr.

    2. @Christian

      […]Es gibt diese Sorge von Eltern, dass ihre Kinder durch das Internet in Gefahr geraten.
      Diese Sorge gilt es ernst zu nehmen. Wir müssen schon mit mehr kommen, als den Kindern ein paar “Verhaltensregeln” beizubringen.
      […]

      Warum soll „das Netz“ anders behandelt werden, als das reale Leben? Dort gibt es auch nur Verhaltensregeln z.B. nicht zu Fremden ins Auto steigen usw. Das „Netz“ hat auch noch den Vorteil das ein physischer Übergriff im Gegensatz zum RL nicht möglich ist, außer Kind ist so blöde und geht zu einem geheimen Treffen.
      Zudem sollte man sich doch auch mal die Relationen ansehen; wieviele Kinder/Jugendliche chatten und wie hoch ist die Zahl der gravierenden Vorfälle und damit meine ich nicht die Spielchen „Zeig mir deines, ich zeig dir meins“. Medienkompetenz heißt auch zu wissen wo der Ausschalter-Knopf ist….

      bombjack

  61. Was mich ja resignieren läßt, ist, daß nach über 20 Jahren „öffentlichem“ Internetz dasselbe noch immer als „Raum“ und nicht als „Infrastruktur“ oder „Mittel“ verstanden wird. Kindesmißbrauch gibt es, je nach Definition, seitdem es die jeweilige Definition gibt. Kreditkartenbetrug gibt es, seit es Kreditkarten gibt. Und Raubmordkopierterroristen gibt es solange wie es Dinge gibt, die man raubmordkopierterrorisieren kann.

    Gut, andererseits: Bis auch der letzte Dorfbauer begriffen hatte, daß ihm durch den Buchdruck auch nicht mehr Krähen die Weizenkörner vom Feld picken, sind auch ein paar Jahrzehnte(?) vergangen. Nur bessert das meine diesbezügliche Stimmung auch nicht wirklich.

  62. @Alain
    Das tut einem ja schon beim lesen weh. Es gibt einen guten Grund, warum es hier in Deutschland z.B. keine Todesstrafe gibt, aber Sie sind sicherlich intelligent genug, den selber zu kennen. Oder soll ich Sie aufklären?

    Übrigens empfehle ich Ihnen einen Kurs über die moderne Demokratie und ihren Säulen, an der lokalen VHS zu besuchen.

  63. Wie wär es denn mit diesem Format, aber andersherum? Man konfrontiert dann die 12jährigen, warum sie sich einfach mit Erwachsenen einlassen wollen?!

    Wär doch mal ein interessanter Twist in dieser Debatte :)

  64. Wie funktioniert das Konzept der Sendung denn? Werden dort Kinder angestiftet mit Erwachsenen ins Bett zu gehen, das gefilmt oder wie?

    Ist eine Straftat nicht erst dann eine Straftat wenn man sie zumindest „versucht“? Also die „tatbestandlichen Ausführungshandlung begonnen hat“? Bin ja kein Jurist…

    Diese Sendung mag in den USA vllt funktioniert haben (aber kann auch nicht sein wenn nach 3 Jahren abgesetzt), aber wir haben ein anderes Verständnis, gesetzlich wie auch gesellschaftlich, was Sex mit „Minderjährigen“ betrifft.

    Rechtlich hört das Kind-sein mit 14 auf. Sex ist dann auch legal, ausser man wäre eine Aufsichtsperson, z.B. Lehrer.

    Wenn also in den USA ein 20jähriger und eine 16jährige eine sexuelle Beziehung eingehen, ist der 20jährige ein Kinderschänder. Für uns absolut lächerlich.

    Und dann (aus dem yahoo link von Soeren) diese Farce:

    „..soll sich für die Serie etwa eine 18-Jährige in einem Internet-Forum als Dreizehnjährige ausgegeben haben. “

    „Bei der Verabredung sei der Mann dann vor laufender Kamera entlarvt und anschließend angezeigt worden.“

    Wie jetzt? Man verabredet sich mit einer 18jährigen und dafür wird man angezeigt?

    Das einzig aktuelle an der Sache ist die Alte vom Kriegsminister. Die ist scharf, gerade voll in mit Buch und täglich in den Springer Medien. Konzept Ende…

  65. #103 Sven: Das ist aber genau das, was sich – neben den bekannten übrigen echten Hintergedanken wie politischer und wirtschaftlicher Zensurinfrastruktur – nach dem Wunsch dieser brandgefährlichen missionarischen, evangelikalen, katholisch-radikalen, bigotten und verklemmten religiösen Geiferermischpoke bitteschön ändern soll. Wenn es nach denen ginge, wären Kinder bis zur Ehe asexuelle Wesen und „Verkehr“ überhaupt nur ein Dienst an der biblisch gebotenen Vermehrung.

    Übrigens stecken dahinter auch altüberlieferte machtbezogene Erwägungen: Sexuell eingeschüchterte und kurz gehaltene Menschen lassen sich deutlich besser formen, steuern und instrumentalisieren. Das wußten die Pfaffen schon vor 1000 Jahren.

    (Ich bitte meine Ausführungen stets als für jedwede missionarisch aktive Glaubensrichtung gültig zu verstehen und richtungsspezifische Ausdrücke als Variablen zu werten.)

  66. @bombjack & @Z.

    Medienkompetenz ist auf jeden Fall wichtig und Teil der Lösung. Doch darüber hinaus brauchen Eltern praktischen Ratschläge, wie sie ihre Kinder vernatworlich an das Internet heranführen könnnen.

    Viele Eltern mit denen ich gesprochen habe, denken über eine Internet-Überwachung im eigenen Haus nach, damit sie wenigstens mitbekommen, was ihren Kindern im Internet machen … und dann ggf. mit ihnen darüber reden können.

    Die Kinder einfach so machen zu lassen, halten die meisten Eltern für verantwortungslos.

    1. „Die Kinder einfach so machen zu lassen, halten die meisten Eltern für verantwortungslos.“

      Ist es ja auch. Ich bin selbst Vater. Mein Kind ist noch zu jung für Computernutzung, aber zunächst werde ich mein Kind auch nur an einem Computer surfen lassen, wo meine Frau und ich in Sichtweite sind. Einen eigenen Surfzugang ohne „Aufsicht“ wird mein Kind erst kriegen, wenn ich ihm zutraue, dass es mit Inhalten aus dem Internet umgehen kann.

  67. Man muss auch immer wieder dazusagen, weil ständig medial ein anderer Eindruck erweckt wird:

    Das Hellfeld der Straftaten gegen die sex. Selbstbestimmung ist in den letzten 10 Jahren ZURÜCKgegangen, obwohl genau in den letzten 10 Jahren die Anzahl der Breitband Internetanschlüsse extrem gewachsen ist, somit auch immer mehr junge Menschen online gingen.

    Und dies dürfte kaum auf eine geringere Anzeigebereitschaft zurückzuführen sein. Das bedeutet also, dass stark davon auszugehen ist, dass die realen Fallzahlen rückläufig sind!

    Wenn die Hypothese „mehr Kinder & Jugendliche online“ -> „mehr sex. Missbrauch“ stimmen WÜRDE, dann wären die Fallzahlen in den letzten 10 Jahren gestiegen, nicht gesunken!

    Es ist im umkehrschluss also durchaus interessant zu fragen, warum dieser Deliktsbereich RÜCKläufig ist, obwohl die Anzahl der jungen Menschen, die online sind, noch nie so groß war, wie heute.

  68. ingewiesen sei auch auf diese Vorgeschichte von RTL2 bei einer Produktion zu diesem Thema aus dem Jahr 2000:

    http://www.politik.de/forum/internet/95431-die.html

    Der Sender bzw. die Produktionsfirma wurde vom OLG München zu einer Geldstrafe von 20 Tausend Euro verurteilt wegen „schwerer Verletzung von Persönlichkeitsrechten“ die „wahrscheinlich vorsätzlich“ begangen wurde.

    Dem Sender waren die Äußerungen eines Mannes, der mit einem 11jährigen Jungen befreundet war, nicht ‚peppig‘ genug. Es wurde dann einfach „sexueller Missbrauch“ dazuerfunden und so im Bericht gesendet.

    Ob Frau Gräfin weiß, in welcher Sender-Gesellschaft sie sich befindet? Wahrscheinlich ist es ihr egal.

  69. Welche Firma da wohl in den Blöcken Werbung schalten wird, damit RTL 2 mit Kinderpornos Geld verdient???

    Noch nie, habe ich mich auf Werbung so gefreut.

  70. @Christian

    Nur was wenn die Kids da besser Bescheid wissen wie man so eine Überwachung umgeht als die Eltern?
    Btw. wie schaut es mit der Privatsphäre der Kids aus, besonders wenn diese im Alter der Pubertät sind….vergleichbar wäre dies wenn Eltern ungefragt Briefe öffnen die an ihr Kind adressiert sind?
    Spätestens wenn die Eltern mit dem Jugendlichen über etwas reden, was im Netz passiert ist, fliegt die ganze Überwachungsgeschichte so richtig auf und das Vertrauen ist dann erstmal richtig weg….und sorry ich vertrete die Meinung Kinder (d.h.
    Personen unter 14 Jahren) haben alleine nichts im Netz zu suchen, außer Eltern haben eine White-List eingerichtet. Bei Jugendlichen schaut die Sache schon wieder etwas anders aus….

    bombjack

  71. @bombjack & @Z

    Genau das hätte das eigentliche Thema der Sendung sein sollen.

    „Internet … wie erkläre ich es meinen Kids“

    – hoffe hier liest jemand vom öffentlich-rechtlichen mit :)

  72. #107: Du kannst hier nur ent-HTMLisierten Fisch verfüttern. Der geht so: >((((°>

    #110: Das liegt mit ziemlicher Sicherheit daran, daß die Verfügbarkeit vermeintlich (jugend)gefährdender Inhalte einfacher geworden ist, was durchaus der virtuellen Triebabfuhr förderlich ist und übrigens sicher auch daran, daß Jugendliche sich sehr viel leichter und unbeobachteter sexuell „bilden“ können und sich somit gar nicht mehr so „zwingend“ wie früher realen Risiken aussetzen „müssen“, nur um mal gewisse Sachen, die einen nunmal so ab 12, 13 interessieren, mal genauer anzusehen. Ich halte es für absoluten gluckenhaften Unsinn, zu meinen, ein (rechtzeitig aufgeklärtes!) pubertierendes Kind nähme Schaden beim Betrachten von „unanständigen“ Dingen. (Ausnahmen extremerer Spielart mag es zur Bestätigung sicher geben, aber, wo nicht!)

    Ob man nun anno 1920 Doktor spielte, 1970 Vaters Pornosammlung mopste oder heute online Bilder tauscht oder böse Clips sieht: Gabs immer, wirds immer geben. Und solche, die aus der eigenen – worin immer begründeten – verklemmten Leugnung sexueller Normalheiten Sodom und Gommorha machen wollen, gabs immer und wirds befürchtenswerterweise wohl auch noch viel zu lange geben :-( Abgeschwiffen, aber will sagen: Noch nie hat die Möglichkeit, sich – wie und worüber auch immer – selbst und ohne reale Gefahr ein Bild machen zu können, dem aufgeklärten Menschen geschadet. Und genau damit sind wir wieder am Ausgangspunkt: Manche stört das. Aus den vielfältigsten Gründen, die aber niemals etwas mit echter Menschenliebe zu tun haben.

  73. Wie funktioniert das Konzept der Sendung denn? Werden dort Kinder angestiftet mit Erwachsenen ins Bett zu gehen, das gefilmt oder wie?

    Wohl kaum. Was die Details betrifft, rätseln wir noch. Die Inszenierung des US-Vorbildes wird sich nicht 1:1 übernehmen lassen. Selbst die Konfrontation mutmaßlicher „Täter“ mit der Kamera dürfte trotz Verschleierung juristisch nicht unproblematisch sein.

    Andererseits würde die Show (ja, es ist eine Show) viel von einem perfiden Reiz verlieren, wenn man „reale Fälle“ lediglich nachspielen würde.

    Ich nehme an, dass man sich am Schema von SternTV und Co orientieren wird, die mit Beate Schöning (Netkids/kindersindtabu.de) bereits ähnliche Berichte produzierte haben:

    * Im Chat die Minderjährige geben,
    * RL-Treffen vereinbaren,
    * Chatpartner vor der Kamera bloßstellen.

    Siehe auch:
    http://www.stern.de/tv/sterntv/stern-tv-rtl-sexuelle-belaestigung-im-chat-wir-haben-das-nicht-geahnt-541093.html

    Details wird es wohl erst am frühen Abend geben. Ich versuche gleich Thomas Lückerath von DWDL zu erreichen, der ist heute Nachmittag auf dem „Event“, bei dem RTL2 Details verraten will.

    Oder, Linus, magst du mit Lückerath telefonieren? Dann schreib mir bitte eine Mail.

  74. […]auch daran, daß Jugendliche sich sehr viel leichter und unbeobachteter sexuell “bilden” können und sich somit gar nicht mehr so “zwingend” wie früher realen Risiken aussetzen “müssen”, nur um mal gewisse Sachen, die einen nunmal so ab 12, 13 interessieren, mal genauer anzusehen.
    […]

    Wäre mal interessant wie hoch da die Zahl ist….und ich schätze die Tatsache dass kein physischer Kontakt statt findet, sorgt auch dafür dass Kinder/Jugendliche u.U. da auch weniger Hemmungen haben (Stichworte: Sexting, Stickcam usw.) da eben ein Monitor nicht zur Vergewaltigung fähig ist und sie eben genau wissen, dass ein realer Übergriff nicht erfolgen kann bzw. sehr unwahrscheinlich ist.

    bombjack

  75. Es ist mal wieder interessant, wie viele Trolle es hierher geschafft haben…
    Naja, don’t feed the trolls.

    Auf jeden Fall kann ich dazu nur ein Wort sagen: Abartig.
    Aber RTLII wird noch sehen, was sie davon haben.

  76. #120 Oh, da sprichst du aber viele satanische Worte in einem Vers aus.

    Kinder, die sich ungestört sexuell entwickeln können – da brennt jedem anständigen Missionar das heilige Ohr (aus diesem oder aus jenem Grund).

    Und übrigens frage ich mich gerade, wo ich Eltern einsortieren soll, die ernsthaft in der Kommunikation ihres pubertierenden Nachwuchs herumschnüffeln. Ich sag’s mal mit den Worten, die ich als 13jähriger für sowas gefunden hätte:… ach nee, lieber nicht. Bin heute mal friedlich. Und hatte außerdem Eltern, die mich nach erfolgter ordentlicher Aufklärung in meinen Erkundungen nicht behelligt haben. Die waren allerdings auch nicht in irgendeinem religiösen Verein.

  77. @bombjack, David: Ich glaube nicht, dass die Sendung einen geeigneten Kontext bietet, um hier und jetzt mal befreit über die sexuelle Selbstbestimmung von Kindern zu diskutieren. Das könnt ihr bei Bedarf gerne im Trollforum (gibt es das noch?) tun.

    Frau zu Guttenberg adressiert mit Kindesmissbrauch grundsätzlich ein ernstes Thema, wenn auch mit äusserst fragwürdigen Methoden.

  78. #124: Was den detaillierten Ausflug betrifft, einverstanden. Das Fehlen jeden Kontextes bestreite ich aber nachhaltig insofern, als die Sendung mit Kindesmißbrauch außer der Behauptung, daß jemand, der mit Minderjährigen chatte, ein „Kinderschänder“ sei, nichts, aber auch gar nichts zu tun hat. Sexuellen Kindesmißbrauch mit der explizit (nicht mal zu sexuellen Zwecken!) nicht grundsätzlich illegalen Kontaktaufnahme – die hier ja wohl auch noch unter dem Vorgaukeln des Einverständnisses erfolgen soll, wenn ich das schmuddelige Konzept richtig verstanden habe – gleichsetzen wirst Du sicher nicht wollen. Hoffe ich, denn wenn doch, würde mich das sehr überraschen.

    Das „Trollforum“ kenne ich nicht und was ich dort sehe kann und mag ich auf die Schnelle nicht einordnen, aber falls Dein „Vorschlag“ dazu diente, meine Beiträge als „Trollerei“ einzuordnen, bestätige mir das bitte noch mal explizit, damit ich meinen Kompaß neu justieren kann. Danke.

  79. Nachtrag, da man bei diesem Thema ohne Disclaimer ja kaum auszukommen scheint (was für diese Debatte schon bezeichnend ist, andererseits macht das den Kohl längst auch nicht mehr fetter): Ich distanziere mich selbstverständlich grundsätzlich von jedweder gesetzlich strafbaren Handlung.

  80. @Jörg 124

    a) Tatsache (meiner Meinung nach) ist, dass die Verfügbarkeit der „neuen Medien“ sprich Internet, Digitale Kameras, Cellphone mit Kamera, Web 2.0 wie Facebook usw. einen geänderten Umgang von Kindern/Jugendlichen mit diesen Medien nach sich zieht.

    b) Du schreibst […]Frau zu Guttenberg adressiert mit Kindesmissbrauch grundsätzlich ein ernstes Thema[…] nur das diese liebe Frau das Thema gar nicht thematisiert….denn meiner Meinung nach betrifft diese Thematik das Netz so gut wie nicht und diese Dame regt sich lediglich über die Auswirkungen des neuen Umgangs der Jugend mit diesen Medien auf.

    c) Das worüber in der Sturm und Drang-Zeit sprich Pubertät am Pausenhof gesprochen wurde hat sich nun ins Netz verlagert und durch die Pseudoanonymität wahrscheinlich noch verstärkt.

    Meiner Meinung nach kann diese Entwicklung aus dieser Diskussion auch nicht ausgeklammert werden, besonders wenn man sich mal die Definitionen auf Seite 7 http://www.statewatch.org/news/2010/oct/eu-council-child-exploitation-14052-10.pdf hier durchließt, da einfach auch das Verhalten der Kinder/Jugendlichen dafür sorgen wird, dass diese Thematik einfach weiter wächst und damit auch die Möglichkeiten durch Zahlen weiter Druck aufzubauen…..

    bombjack

  81. Ich konnts kaum glauben, als ich das heut morgen gelesen habe. Ich habe die schlimme Befürchtung, dass das so ein gestelltes RTL-Nachmittags-Format wird und nur auf Hexenjagd aus ist. Furchtbar. Und dass sich für sowas die nette Ministergattin hergibt, ist klar. Sie kann darüber schön ihre Inititive Innocence in Danger promoten. Man darf gespannt sein, was uns heute abend im TV vorgesetzt wird.

  82. Nur um das nochmals ganz deutlich zu sagen, damit auch JEDE/r genau weiß in welchem Umfeld Frau Porno-Chic zu Guttenberg auftritt..

    Hier ein Auszug aus dem heutigen Programm von RTL2:

    09:00 Uhr: Frauentausch (Soap)
    12:00 Uhr: X Diaries Love Sun und Fun
    (Soap; Falsche Eifersucht; Partnertausch mit Folgen; Ein Muttersoehnchen auf grosser Fahrt; Intriganter Teenie)
    17:05 Uhr: Hinterm Sofa an der Front
    (Comedyserie; Wer schlaeft mit mir)
    19:00 Uhr: X Diaries Love Sun und Fun
    (Soap; Scharf auf den Lehrer; Verliebt in die Freundin des Freundes; Hochzeit mit Hindernissen; Schwanger mit 17)

    20:15 Uhr: “Tatort Internet – Schützt endlich unsere Kinder” (Agitprop mit Stefanie zu Guttenberg)

    21:10 Uhr: Frauentausch (Soap)
    23:10 Uhr: exklusiv die reportage (Reportage: Grenzenlos geil Deutschlands Sexsuechtige packen aus)

    Fragen?

  83. Na, fängt ja schon gut an in den „RTL2 News“ – da wird schon locker mal 3 Minuten lang darauf ge’teased.

    „Hier geht es nicht um Effekthascherei, sonder um Aufklärung“
    und vorher
    „Eine Studie der Universität Köln unter 14jährigen hat in 2005 ergeben, dass von 1700 Schülerinnen in NRW jedes zweite Mädchen und jeder vierte Junge ungewollt nach sexuellen Dingen gefragt wurde“

    Jow, „Aufklärung“, my ass…

  84. Die meisten der „Täter“ sind für Jugendliche eher nervig als Gefährlich…
    Das ganze Problem gibts schon seit Jahren… nur die meisten „Experten“ gehen derartig Plump an die Sache ran, dass es eigentlich keine halbwegs normale Person gibt die auf so einen Mist ersthaft reinspringt. Grade wenn ältere Leute irgendwelche 14 oder 15 jährige mit so einen Mist anschrieben regieren die nur extrem genervt… Die Wahrscheinlichkeit dass solche Leute von den Jugendlichen verarscht werden ist wesentlich größer, als dass sie mit sowas erfolg haben

  85. Ich mache den Selbstversuch. Erster Eindruck vom Intro: Soundtrack scheint von Hans Zimmer zu sein. Paukengewitter und Choräle, unterlegt mit Kinderweinen. Soweit, so wenig überraschend.

  86. Oja, ich hacke mich auch jeden Tag in Webcams die wohl zur Grundausstattung eines jeden Kinderzimmers gehören… Habe ich doch richtig verstanden, oder?
    Mehr als die 5min kann man sich das nicht ansehen. Sorry.

  87. Oh man. Wie kann so eine Sendung (Läuft gerade) überhaupt ausgestrahlt werden. Das ist Demagogie. Ich frage mich gerade ob dies überhaupt mit dem deutschen recht und den Pflichten eines Journalisten vereinbar sind oder ob man gegen so ein Format nicht auch rechtlich vorgehen kann.

  88. Mein Favorit ist ja die gestellte Aufnahme vom Schwerpädokriminellen, der sich vorm Laptop schon das Hemd aufreißt.

    Meine Fresse diese Aufmachung. Rasend schnelle Schnitte, dramatische Musik, Soundeffekte.
    Und jetzt das mit den Rolläden. Dramatik pur! Spannung! Wird er nochmal zurückkommen? Kann das angerückte Swat-Team zugreifen? Bleiben sie dran.

  89. Habs auch grad abgeschaltet. Vorsichtshalber läuft der Videorecorder mit, falls ich irgendwann mal zu gute Laune bekomme und was brauche um runterzukommen..

  90. Mir kommt das alles wie ein böser Traum vor. Ich kenne das Netz der Netze, wie auch viele andere Zeitgenossen besser, als diese Wichtigtuerin in Staatsummantelung.

    De Maiziere hatte doch kürzlich mitgeteilt, wie auch sein Schoßhund Bösbach, das man in Kürze hinreichende Erkenntnisse bereitsstellen werde, um die Wichtigkeit der Sperren und der VDS eine Grundlage zu geben.

    Dieser Wahnwitz. Jeder normal Denkende wird doch sicherlich festgestellt haben, dass es hier um realtime control geht. Wer, wann, wie oft und mit wem und welcher Inhalt….nur, jeden Anflug von Demokratie und Meinungsfreiheit und vielleicht den Aufbau einer Platform für ( eine neue Partei ? )einen Riegel vorzuschieben. Egal was man daraus macht, die Zeichen für so eine Entwicklung stehen leider gut.

    Obama und seine Schergen mischen sich seit geraumer Zeit ebenso ins Internet ein.

    Online Infringement : http://www.blacklistednews.com/news-10696-0-7-7–.html

    Interessantes dazu findet sich immer im Netz, nur lesen und wissen will es so recht niemand.

  91. Hallejuja, was geht denn da gerade ab?! Ich habe doch tatsächlich mal meinen Fernseher wieder angeschlossen und mir bleiben einfach nur die Worte weg…
    Ich würde gerne mal wissen, wer diese Sendung bezahlt hat…

  92. Wenn man die Hälfte der Beiträge hier liest, dann könnte man meinen, dass Kindesmißbrauch eine Bagatelle ist.

  93. Schön, diese Musik und der Chor. Aber es wird besser:

    Frage UN: „Worin sehen Sie die größten Gefahren im Internet für unsere Kinder und Jugendliche?“

    Antwort SzG:“Also ganz spontan würden mir wahrscheinlich Drei einfallen – das allererste ist natürlich, dass eine solche stehende Internetverbindung die Täter direkten Zugriff aufs Kinderzimmer haben, dies wird noch verschärft durch eine angebrachte Webcam und Profis können sich in diese sogar reinhacken und über Video alles verfolgen, was da läuft.
    “ …

  94. Oh Mann. Das ist nen reiner Werbefilm für die Organisation der Fra V.G.

    Die Zielgruppe der Netztäter liegt zwischen 9 und 17 jahren… Ahja… Ab 15 und spätestens ab 16 sieht das Sexualstrafrecht allerdings ganz anders aus.

  95. @Müller
    Eben weil Kindesmissbrauch eine ernste und schreckliche Sache ist, darf man auf keinen Fall weg schauen wenn Lobbyisten wie Frau zu Gutenberg die Kinder ein zweites mal missbrauchen um ihre Interessen zu vertreten. Oder willst du wirklich sagen das dieser Beitrag auch nur annähert geeignet ist etwas am realen Problem zu lösen?

  96. Natürlich ist RTL 2 der Falsche Sender und das Format ist auch zu reißerisch. Allerdings negieren hier viele Kommentatoren das Problem Kindesmißbrauch indem sie es bagetallisieren.

    Z.B. Christitian: „Die meisten der “Täter” sind für Jugendliche eher nervig als Gefährlich…“.

    Und so können die Probleme nicht gelöst werden. Wir reden hier über Männer, die das Internet benutzen, um kleine Kinder zu mißbrauchen. Wie man zu Frau Guttenberg steht ist da erstmal zweitrangig und Netzsperren sind wohl kaum das geeignete Mittel, aber die totale Narrenfreiheit im Netz wohl auch nicht.

  97. Beobachtung: Twitter #RTL2. Auf 30 Tweets mit der normalen „Boah ist die Sendung schlecht“ – Reaktion kommt einer „Boah solche kranken perversen Schweine laufen im Internet rum, die sollte man direkt erschießen“. Ja, die obligatorische Forderung nach Todesstrafe.

    Haha der aktuelle Fall problematisiert direkt „Lehrer, die nett zu Kindern sind“ und Kinder sollten da „aufpassen“. Das stößt mir als angehender Lehrer irgendwie doppelt übel auf.

  98. @ Müller: Hier geht es nicht um KINDESmissbrauch. Hier geht es um Publicity für einen Verein und eine Politikergattin und die großangelegte PR Kampagne für die Einführung von Websperren.

    Es wurden eben sogar offen im TV 17- und 19jährige als KINDER bezeichnet.

  99. Kann es sein dass das alles geskripted ist? Ich meine das ist doch unglaubwürdig, fünf Kameras im Restaurant und alle in totalen auf den Mann und das „Mädchen“ oder nur auf den Mann. Und dann in Qualitäten die ich nicht nachvollziehen kann für gut versteckte Kameras.

  100. was ist das denn bitte?!?! tendenziös ist ja noch eine blumige umschreibung für das was da grad läuft! #megafail

  101. @146

    […]Z.B. Christitian: “Die meisten der “Täter” sind für Jugendliche eher nervig als Gefährlich…”.
    Und so können die Probleme nicht gelöst werden. Wir reden hier über Männer, die das Internet benutzen, um kleine Kinder zu mißbrauchen.
    […]

    a) Wie kann man im Internet kleine Kinder mißbrauchen?
    b) Was suchen kleine Kinder alleine im Internet?
    c) Da Du Dich ja auskennst kannst Du mir ja sicher Zahlen nennen wie viele kleine Kinder im Internet oder unter Zuhilfenahme des Internets mißbraucht werden?

    bombjack

    1. Um es mal obektiv festzustellen das Internet bietet viele positive Entwicklungen aber auch diverse negative unter anderem der leichtere Zugang zu Kinderpornos, der einfache Zugang zu Minderjährigen durch Chats etc.

      13 jährige sollten nur alleine surfen, wenn sie aufgeklärt sind. Allerdings ist der schuldige hier der ältere Mann, der darauf steht kleine Kinder zu mißbrauchen und nicht das Kind,

      Wird wohl leider nicht erhoben.

  102. @ Prometheus: Daher hat das Mädchen ja gesagt dass sie näher an ihn ranrückt. Ich hab es an anderer Stelle schon mal gesagt: Wie bei dem amerikanischen Original ist KEIN Lockvogel dabei NEIN zu sagen wenn ein sexuelles Angebot kommt.

    Tadaa…und das Material reicht nicht mal für einen Anfangsvedacht.

    Und plötzlich geht es um KiPo Bilder – das Thema wechselt schnell und alles was in Sachen Internet und Sexualstraftat etc. auftaucht muss herhalten.

  103. […]13 jährige sollten nur alleine surfen, wenn sie aufgeklärt sind. Allerdings ist der schuldige hier der ältere Mann, der darauf steht kleine Kinder zu mißbrauchen und nicht das Kind,
    […]

    Aha…13 Jährige ist für Dich ein kleines Kind…..Du sag dass mal einigen 13 Jährigen ins Gesicht….
    Nochmal Du hast mir nicht erklärt wie man übers Netz kleine Kinder mißbrauchen kann…

    bombjack

  104. Zitat Frau Guttenberg: Die Täter drängen die Kinder vor ihrer eigenen Webcam sexuelle Aufnahmen zu machen und produzieren so Kinderpornographie, ohne selbst dabei zu sein! Und dabei werden die Kinder immer jünger und die Aufnahmen immer brutaler.
    Boah.

  105. @ 146

    Das Problem dass hierdurch massenhaft reale Mißbrauche entstehen dürfte eher gering sein… Die Fallzahlen geben keinen erhöhten Mißbrauch durch das Medium Internet her..
    Hier wird der Eindruck gemacht, dass Mißbrauch offenbar ständig übers Internet stattfindet

  106. @ Bombjack

    ja geistig sind viele 13 jährige noch nicht in der Lage ihre Handlungen zu reflektieren und dementsprechend leicht zu beeinflussen.

    Das Netz ist in diesem Falle das Instrument für den Mißbrauch, da es die Kontaktaufnahme erleichtert.

  107. @Müller

    Objektiv finde ich deine Feststellung NICHT. Du sagst es sei einfach an Kinderpornos ran zu kommen. Das geben die objektiven Daten nicht her, wie es hier schon mehrfach bewiesen worden ist. Zum zweiten muss ich einfach feststellen dass der Kindesmissbrauch nicht mit den mitteln von Innocence in Danger und co. real und wirkungsvoll bekämpft werden können.

    Da zu ein Faktum. Die Mehrzahl aller Missbrauchsfälle finden im häuslichen Umfeld statt. Da diese Show es vermeidet oder zumindest versäumt darauf hinzuweisen darf man alle Forderungen getrost hinterfragen.

  108. @bombjack

    hast du nicht die sendung gesehen? ich zitiere die eloquente #Porno-Steffi:
    „ja also und inzwischen machen die täter das ja sogar mit webcams das die ihre opfer so manipulieren und erpressen das die dann an sich selbst sexuelle handlungen druchführen und wir erleben auch das das immer gewalttätiger wird und immer jünger also die opfer da weren babys, neugeborene vor laufender kamera vergewaltigt und ich meine, das können wir doch nicht zulassen!“

    Das mag nicht wort für wort stimmen, aber so circa war ihre profesionelle erklärung wie man babys vergewaltigen kann ohne selbst vor ort zu sein ;)

  109. @Müller: Nein, Kindesmissbrauch ist keine Bagatelle. Vielleicht sollte man das auch den Produzenten dieses Schmierentheaters erklären.

    @prometheus: Ich habe gerade mit Thomas Lückerath von DWDL telefoniert, der heute Nachmittag auf der Pressekonferenz von RTL2 war: Nein, die Einspieler sind nicht gescriptet und wurden auch nicht nachgestellt. Es handelt sich – nach Angaben der Produktionsfirma – um Originalmaterial.

    @linchen: Ja, ich finde das auch sehr, sehr schlimm.

    Ich befürchte allerdings, dass gegen den Missbrauch mit dem Missbrauch, den RTL2 und Frau Guttenberg betreiben, keine rechtliche Handhabe gibt.

  110. @hmmmm: Nach Angaben der Produktionsfirma sind die Einspieler nicht gescripted. Bei den „Gegenüberstellungen“ mit offener Kamera zu arbeiten, ist ein Stilmittel: „Schau, du bist überführt!“.

  111. @ Promotheus

    Wenn wir die Zeit 30 Jahre zurück drehen, dann ist es – außer man hat Kontakte – ziemlich schwierig an Kinderpornographie heranzukommen. Heute reichen 3-4 Klicks und man besitzt sie.

    Zudem bieten Chats eine ziemlich einfache Möglichkeit Kinder anzusprechen, die so in der Öffentlichkeit nicht existiert.

    Die „Show“ oder wie man das auch nennen mag thematisiert auch Kindesmißbrauch & Internet und nicht den Kindesmißbrauch in der Familie.

  112. FzG spricht über Kinderpornigrafie :

    „… Es gibt eine Datenbank in den US, die man beobachtet hat, da hatte man 1998 100000 Bilder auf den Server, 10 Jahre später, also 2008 waren es 15 Millionen Bilder kinderpornografischen Inhalts.“

    Von welche Studie redet die Frau?

  113. @Müller: Die Behauptung, man käme – vor allem ohne das entsprechende Vorwissen – mit „3-4 Klicks“ in den Besitz von Kinderpornographie, wird auch durch permanente Wiederholung nicht wahrer.

    Die Vermischung von Kindesmissbrauchs und Grooming (z.B. durch Vorspiegelung falscher Tatsachen in einem Chat) ist für den Kampf gegen Kindesmissbrauch auch nicht gerade förderlich.

  114. @ 166

    Die Möglichkeiten Kinder zu kontaktieren gibt es schon länger.. Pfarrer, Lehrer, Sportbetreuer und und … oder sich zum Schein mit alleinerziehenden Müttern einzulassen

    Dass man mal eben auf KIPO stößt ist falsch…
    Vermutlich wird man einfacher eine scharfe Waffe bekommen als mal eben KIPO !

  115. @Müller

    Du irrst. Denn wenn wir 30 Jahre zurückdrehen, konnte man sehr leicht an Kinderpornographie kommen, denn der Besitz war damals noch nicht verboten. Und in den 70ern gab es gar Studios (u. a. in Dänemark), die solche Filme offiziell erstellt haben.

    Heutzutage ist es enorm schwierig da ran zukommen.
    Also selbst wenn man im Internet danach sucht, wird man nicht fündig.
    Du schreibst also ziemlichen Stuss. Es sei denn Jugendpornographie ist für dich auch Kinderpornographie. Und wahrscheinlich packst du auch Anscheinspornographie dazu.

  116. @zummy

    Nein ich habe mir den Scheiß nicht angetan und das ganz bewußt…..ansonsten könnte es sein, dass mir straf-bewährte Gedanken kommen.

    […]die täter das ja sogar mit webcams das die ihre opfer so manipulieren und erpressen das die dann an sich selbst sexuelle handlungen druchführen[…]

    Ach die Stickcams…..und die zeig mir deins, ich zeig dir meins Spielchen…..da reicht Aufklärung und Medienkompetenz aus.

    […] immer jünger also die opfer da weren babys, neugeborene vor laufender kamera vergewaltigt[…]

    Wow…..blöder gehts nimmer sollte diese Äußerung so gefallen sein…..frage ich mich wo die Dame das Hirn gelassen hat…..wahrscheinlich BKA (Zierke) beinflusst?

    bombjack

  117. @ Schäfers

    Dann machen Sie 7-8 Klicks daraus. Fakt ist doch, dass die Verbreitung von solchem Material durch das Internet erleichtert wurde.

    Ich vermische auch Grooming und den Mißbrauch nicht. Denn leider kann ersteres ja zu letzterem führen.

    Zudem plädiere ich hier auch nicht für unsinnige Netzsperren. Mich hat nur die Bagatellisierung des Themas durch vieler der Komentare hier genervt.

    @ Christian

    Natürlich werden Kinder oft durch das soziale Umfeld mißbraucht, aber deshalb stellt Mißbrauch über den Umweg Internet kein Problem da ?

  118. Aus dem Chat, in Auszügen:
    „catweazle22: hallo frau weiler von, was sagen sie dazu, dass sendungen, in denen menschen mit einer krankheit (pädophilie) derart bloßgestellt werden, zu einer stimmung der selbstjustiz aufruft? …“
    Antwort:
    Julia_von_Weiler: @catweazle22: es geht nicht darum Pädophile zu stigmatisieren! Und die Sendung ruft sicher nicht zur Selbstjustiz auf. … Wenn Sie Hilfe brauchen: http://www.kein-taeter-werden.de

  119. Es sollte noch viel viel mehr solcher sendung geben,ich wurde selber als Kind mißbraucht,alle lehrer und das jugendamt hat weg geschaut!!habe gemerkt, dass sich kaum jmd mit diesem thema aus kennt, nicht nur wenn es um das internett geht, sondern auch im real life!!

    MEHR AUFKLÄRUNG UND HARTERE STRAFEN und das bester gestern als heute!!

  120. Finde es gut, dass solche Sendungen ausgestrahlt werden. Fand es sehr ansprechend gefilmt.Ich hoffe viele Eltern haben sich das angeguckt, da es heutzutage kaum noch “Kinder“ gibt, die nicht im Internet surfen!!!

  121. Normalerweise lese ich immer alle Kommentare, auch wenn es 50 sind, diesmal aber mal keinen. Ohne einen Fernseher zu haben, doch der Artikel liest sich gerade so, als wolle man nun medial Politik machen in einem Ausmaß, wie ich es mir vom Hörensagen vielleicht in Italien (wenn auch nicht grad in diesem Zusammenhang) vorstellen würde. Die suggestive Lobbyarbeit scheint ja hier ein ganz neues Maß an Schamlosigkeit schon in dem Format erreicht zu haben, dass man sich als Vorbild gewählt hat. Wie weit will man es noch übertreiben? Das grenzt ja schon an Propaganda.

    Fassung bewahren und scharf überlegen, was man nicht nur gegen diesen Einzelfall des Bogenüberspannens tun kann. Wenn der Gegner über Strategien verfügt, ist dagegen mit kleinteiligen Aktionen gegen Einzelprojekte nicht nachhaltig anzukommen, ohne dass solche Gegenarbeit zu kraftzehrend würde. Und offenbar hat man durchaus langatmige Gegner, gegen die man wird arbeiten müssen…

  122. @Mandy
    Ich möchte mit keinem Wort das schön reden was Ihnen passiert ist. Aber das kann auch keine Rechtfertigung sein Sie und die anderen Missbrauchten alle samt vor eine politische Kampagne zu stellen die lediglich abzielt die Organisation Innocence in Danger zu stärken. Zumal KEINE der Vorgeschlagenen Ideen nach Experten-Meinung geeignet ist das Problem anzugehen. Und eine solch form der Präsentation schon gar nicht.

  123. Netzsperren! Yey wir kommen.

    Lügen zu Erzählen und damit die Einschränkung Freiheitsrechten zu begründen ist auch keine Bagatelle.

    @Müller
    Was genau bringen Netzsperren hinsichtlich der Kinderpornographieproblematik?

    @Mandy
    http://www.youtube.com/watch?v=jitdvJ5U3I4
    Noch viel mehr! Jap…
    Aufklärung – oder vielleicht doch polemische Hetze?

  124. Hmm, wo kommen jetzt hier die ganzen Kommentare von den Merkbefreiten her? Hat jemand im Chat hierher gelinkt?

    Jepp, kritische Fragen kommen beim Gutmenschenchat natürlich nicht durch. Bisheriges Higlight für mich war der Nick „Pedrobär“

  125. @Mandy

    MOGIS ist ein Begriff?

    Schon mal überlegt, wieso sich so viele Opfer zusammen raufen und gegen Netzsperren auftreten?

  126. @ 176

    In der Masse scheinen diese Mißbrauchsfälle unterzugehen, sonst wären die Mißbrauchszahlen die letzten Jahre gestiegen.. aber .. sie sind gefallen.

    Die Problematik die durchaus in einzellfällen vorkommen tut, wird derartig medial ausgeschlachtet. Die Sendung war deartig politisch.. mit vielen alten Bekannten… die alle mit dem Thema ihr Geld verdienen. Bis außer den letzten Fall, waren Schauspieler daran beteidigt um entsprechende Leute anzuziehen…
    Komisch.. passt alles zur Diskussion in der EU .. viel viel politisch.. das kotz mich am meisten an !

  127. @Müller: Dass die Verbreitung erleichtert wurde, erleichtert nicht automatisch den Zugang. Es ist daher komplett sinnfrei Behauptung als faktisch darzustellen.

    Fakt ist, dass das Entdeckungsrisiko, gerade für „Einsteiger“, erfreulich hoch ist.

    Ich vermische auch Grooming und den Mißbrauch nicht. Denn leider kann ersteres ja zu letzterem führen.

    Die Sendung vermischt Missbrauch und Grooming. Das ist schlicht unseriös. Und zwar deutlich unseriöser als „Bagatelliserungen“, die Sie den Kommentatoren hier unterstellen.

    Die Sendung plädiert übrigens nicht nur für Netzsperren, um dokumentierten Kindesmissbrauch auszublenden, sondern auch im Bereich Grooming:

    Das Ziel von „Tatort Internet“ ist eine Gesetzesänderung, damit nicht nur der tatsächliche Kindesmissbrauch sondern auch die unsittliche Annäherung über das Internet, das sogenannte Cyber-Grooming, unter Strafe gestellt werden kann.

    Bei allem Verständnis für das Problem, aber das ist schlicht aktionistischer Wahnsinn und nichts anderes.

  128. Ich habe mir mal erlaubt folgende Anmerkung im Chat zu machen:

    prometheus1: Ich möchte anmerken das es sich bei keinem der Gezeigetn Fälle um Kindes-Missbrauch im Juristischen Sinne Handelt.

    Die Antwort ist so ernüchternd wie nicht durchdacht. Aber lest selbst.

    Julia_von_Weiler: @pormetheus1: Es handelte sich um die Anbahnung von sexuellen Kontakten mit gedacht Minderjährigen und das sollte strafbar werden.

    Warum ist das nicht durchdacht. Nun zum einen wäre dann die Taten in der Show als Vorbereitung zur einer Straftat zu werten (Denn die Herren und Damen von RTL2 arbeiten nicht im hoheitlichen Bereich) und zum anderen besteht die Gefahr dass wir dann bald eine Situation haben wo jeder Erwachsene nachweisen muss dass er keine Straftat begonnen hat wenn er oder sie mit einem Kind/Jugendlichen unter Vieraugen gesprochen hat.

  129. Wenn die Macher ihre Sendung selbst mal angesehen hätten, dann würde sie nicht „Tatort Internet“ heißen. Problem (Medienkompetenz/Elternhaus/…) erkannt, aber trotzdem meilenweit daneben geschossen. Grandios!

  130. @Mandy: Und du findest nicht, dass da vor allem erstmal einmal die Eltern in der Pflicht wären, die ihre Kinder im Netz und offenbar auch im realen Leben vernachlässigen?

    Du bist ernsthaft der Meinung, dass eine effekthascherische Show auf RTL2 im Umfeld von pädagogisch wertvollen Formaten wie …

    19:00 Uhr: X Diaries Love Sun und Fun
    (Soap; Scharf auf den Lehrer; Verliebt in die Freundin des Freundes; Hochzeit mit Hindernissen; Schwanger mit 17)

    und

    21:10 Uhr: Frauentausch (Soap)
    23:10 Uhr: exklusiv die reportage (Reportage: Grenzenlos geil Deutschlands Sexsuechtige packen aus)

    … ein guter Ansatz ist, das Problem anzugehen? Ja? Traurig.

  131. Ich bin durch Twitter auf das Format aufmerksam geworden und fand die Sendung vor allem unterhaltsam und spannend, so nach dem Motto: wie wird der Perverse wohl reagieren?

    Ich würde mal vermuten, dass neben wutentbrannten Leute, die jetzt am liebsten auf Kinderschänderjagd gehen wollen, dies eine der häufigeren Reaktionen auf das Format ist.

    Das sich dafür eine Ministergattin hergibt, dass das noch bei so einem Müll-Sender wie RTL II ist doch wirklich sehr bedauerlich.

    Immerhin dürfte es auch eine gewisse Aufklärungsfunktion erfüllen. Besonders der letzte reale Fall hat ja etwas wichtiges gezeigt, wie nämlich allein schon ein virtueller Kontakt Missbrauch an einem minderjährigem Mädchen darstellen kann.

  132. @ hänsk: Ich hatte gefragt ob der Sender eine gute Wahl ist bei den Themen die dort gesendet werden. Und noch anderes.

    Im übrigen:
    Hallo Frau Weiler ich bin die Mutter von 2 Mädchen. Neulich habe ich auch so eine scheusliche Seite endeckt auf der Pedophile durch den Tausch von KiPo Bildern Geld verdienen. Sie heißt http://www.xxxxx (von mir editiert) können Sie rechtlich gegen diese seite vorgehen?

    Wenn hier Kipo hinter der Seite steckt hat RTL2 trotz meines Hinweises den Link nicht entfernt und macht sich gerade strafbar

  133. @ Jörg es war mein stiefvater und meine mutter hat mich erpresst es niemandem zu erzahlen mit dem leben meiner brüder und wer schützt dann,die polizei hat mich von der brücke geholt,und nicht unternommen…. wenn mehr leute sich mit dem thema auskennen,gibt es auch mehr chancen hilfe zu erhalten

  134. @Mandy
    Nochmals mein Mitgefühl aber das ist eben kein Missbrauch im Internet! Das ist das von mir bereits mehrfach erwähnte Tat im häuslichen Umfeld und dabei hilft so eine Sendung nicht.

  135. Supi.. einer vergleicht einer die Jagd auf Kinderschänder mit der Ablehnung von Linux.
    Ein anderer prangert die Effekthascherei an… Dann werden noch vorgebliche Sozialschmarozer, kriminelle Asylanten mit in den Topf geschmissen und über der Flamme von RTL2-Hetzern leicht aufgekocht.

    Die betreffenden Herren sollten sich mal an den Kopf fassen und darüber nachdenken was sie im Namen der Freiheitlichen Demokratie und vor allem der eigenen Persönlichkeitsrechte da von sich geben.

    Es ist doch völlig unerheblich, ob das Thema in der Bild oder bei den privaten Fernsehsendern angepackt wird. Hauptsache ist doch, dass das „Bloss nicht Hinsehen-Thema“ endlich mal auf den Tisch gepackt wird.

    Kinderpornografie unterbinden? Und wenn dazu eine Staatliche Kontrolle des Internets gehört: Bitte schön!
    Hört doch endlich auf mit diesem Antizensurgefasel. Wenn durch so eine Kontrolle des www auch nur EIN KIND davor geschützt werden kann missbraucht zu werden ( egal ob „nur“ virtuell oder real ) dann bin ich dafür!

    Und all diejenigen „Erwachsenen“, die vor sich hinseiern, dass in Deutschland schon der Sex mit 14-jährigen erlaubt ist und dass das Thema nicht angeprangert werden sollte:
    Super! Dann geht Morgen erstmal in ein Sportfachgeschäft, holt euch einen Baseballschläger und rammt ihn euch unbehandelt in den Anus! Wenn ihr dann noch sagt: „War doch nicht so schlimm, ist ja nicht verboten, kann ich gleich nochmal machen“ sollte mich das doch sehr wundern.

  136. Meine neue Lieblingsstelle:

    >Rechtsexperte: stimmt es, dass ein großteil des missbrauchs im familienkreis stattfindet? Warum kümmert sich innocence in danger nicht darum?

    >Julia_von_Weiler: @Rechtsexperte: 80-90% der Fälle finden im sozialen Nahraum statt: Familie, Freunde, Nachbarschaft – und zu diesem Nahraum gehört auch das Internet. Im übrigen missbraucht etwa 2/3 der Täter, die innerhalb einer Familie missbrauchen auch außerhalb der Familie

    Ja das GLOBALE DORF und der NACHBAR von 500KM Distanz

  137. @DeeKay:

    Hmm, die schalten doch die Fragen für den Chat *vorher* frei, bevor’s rausgeht!?

    Und ich bin dem vielen gescripteten Mist, der auf RTL2 läuft, mir auch nicht sicher, ob da alles Zuschauerfragen sind, die da im Chat kommen…

  138. @Merlin: Es wird aber kein Kind dadurch geschützt. Habe zumindest noch keinen nachvollziehbaren Beleg für diese Behauptung gesehen.

    Viel effektiver wäre ein weltweites Verbot von Videokameras, ohne die eine entsprechende Aufnahme ja garnicht möglich ist. Wären sie da auch für?

  139. @Mandy: Ich glaube dir und finde jeden einzelnen Missbrauchsfall schrecklich. Genau das ist auch der Grund, warum Sendungen wie die auf RTL2 mich so wütend machen.

    Und ja, Aufklärung ist wichtig. Ebenso wichtig ist es, Kinder stark zu machen.

    Davon kann bei der RTL2-Show nicht die Rede sein. Die ist auf Quote und Hysterie ausgelegt. Es ist perfide Werbung in eigener Sache, auf Kosten realer und potentieller Opfer. Nicht mehr, nicht weniger.

  140. Aus dem Chat:

    besorgte_mutter: Was halten Sie davon, jeden erwachsenen Mann einem psychologischen Test zu unterziehen, bevor ihm der Internetzugang erlaubt wird?

    GEHTS NOCH?

  141. tja – heute morgen sind noch alle hier über den Alain hergefallen, jetzt gibt es schon ein paar mehr die sich trauen hier nicht nach dem mainstream dieser plattform zu quatschen – weiter so !!!
    die so kritisierte guttenberg-dame setzt sich immerhin für etwas gutes ein…und das sollte man honorieren ; diese frau, die eine urenkelin von bismarck ist und aussieht wie ein model, hat es bestimmt nicht nötig sich zu profilieren…lächerlich !!!

  142. @Merlin

    Ich spare mir auf alle Argumente einzugehen. Aber „[Wenn]auch nur EIN KIND davor geschützt werden kann “ ist eben das schlechteste Argument was ich mir nur vorstellen kann. Unsere Gesellschaft hat schmerzhaft gelernt das solche Generalisierung und Heiligung der Mittel schnell, ja sehr schnell in Menschenverachtende Richtungen führt.

    Daher ist es die demografische Pflicht eines jeden Bürgers sich eine Meinung zu bilden und bei Missständen diese Anzuprangern. Nun haben wir Zwei Missstände: das Problem des Missbrauchs und das Problem der Wahrung der Freiheitlichen und Rechtlichen Grundordnung. Und dazwischen muss ein geeigneter Ausgleich hergestellt werden.

    UND DEN SEHE ICH NICHT GEGEBEN BEI ALLEN IDEEN DIE VON RTL2 UND IHREN BETEILIGTEN HEUTE GEZEIGT WURDE.

    Daher laufen ihre Argumente ins leere.

  143. @Jörg ich kann nur als opfer sagen, es macht mut, das das thema angesprochen wird, und ich glaube auch das da menschen dennen das nicht passiert ist,sich da keine richtige meinung bilden können,oder aussagen was die opfer brauchen!es wird offentlich besprochen und nur so kann mann heute was verändern!!

  144. Also im chat geht’s ab, unfassbar:

    besorgte_mutter: Was halten Sie davon, jeden erwachsenen Mann einem psychologischen Test zu unterziehen, bevor ihm der Internetzugang erlaubt wird?

    Das _kann_ nicht echt sein…

  145. @Merlin
    „vergleicht einer die Jagd auf Kinderschänder mit der Ablehnung von Linux“
    Wer richtig liest ist klar im Vorteil ;)

    Geh RTL2 kucken ;) und die dafür kämpfen lassen, dass wir bloss nicht hinsehen, sondern Stoppschilder endlich auch hier zu sehen sind.

    -Author does not use, neither care to use, sarcasm-tags-

  146. @ 200

    Die Argumentation kommt ständig.. wenn nur ein Fall verhindert werden kann.. auch bei Terror und Co…
    Wenn man so bei allen Handeln würde, gebe es auch keine Autos mehr.. kein Alkohol.. keine Zigaretten.. alle Haushaltsmesser wären verboten

    Das einzigste was Tragisch war, war diese 12 jährige die wirklich ein Opfer wurde.. das war der einzige Fall der nicht von Schauspielern so auf die Bahn gelenkt wurde..

  147. @sicDaniel ( Beitrag Nr. 204 )

    Sie sind der Meinung, dass kein Kind dadurch geschützt wird, wenn verhindert wird das so ein Perversling sich an Videos/Fotos aufgeilt… Immer mehr braucht.. Immer den nächsten Kick sucht, bis das virtuelle nicht mehr ausreicht und er sich wirklich ein Kind schnappt?

    Irgendwie Weltfremd, oder?

  148. Wieso wird da jetzt eigentlich Krautchan gedisst? Und wieso taucht immer ein Mann mit rotem Iro und Anzug auf? Und wieso nimmt RTL2 diese Links nicht raus?

  149. @Merlin: Erstens hindern die Sperren niemanden, da ein Mindestmaß an Aufwand ausreicht, sie zu umgehen, zweitens: Wenn hier etwas weltfremd ist, dann die Anfixtheorie.

  150. @Merlin

    Mit welchen Mitteln Soll den Eine Verhinderung erfolgen. Wenn dieses Mittel wirksam wäre dann wären die Nebenwirkung für unsere Gesellschaft so groß das wir gleichsam einen Generalverdacht ausbrechen könnten.

  151. da ihr ja fast alle hier gegen die internet-sperren seid; warum findet ihr dürfen kinderpornoseiten nicht gelöscht werden vom staat oder der polizei ? warum findet ihr das löschungen in diesen fällen mit begründung „eingriff in die privatsphäre“ als höheres gut abgelehnt werden sollen ?
    ich kann das nicht verstehen !!??? es ist doch ein verbrechen an kindern ? oder etwa nicht ?

  152. @Prometheus ( Beitrag Nr. 208 )

    Als Vater von zwei Kindern und einem ( bekannten ) Fall von Missbrauch im Familienkreis und damit dem Bewusstsein was mit den Opfern im weiteren Leben passiert, behaupte ich: “[Wenn]auch nur EIN KIND davor geschützt werden kann ” ist sogar DAS Killerargument wenn es um das Thema geht.

  153. @214 Merlin
    […]Immer mehr braucht.. Immer den nächsten Kick sucht, bis das virtuelle nicht mehr ausreicht und er sich wirklich ein Kind schnappt?[…]

    Dann beantworte mir die Frage, warum bei den ganzen Aktionen gegen Kinderporno von Wonderland, Marcy, Smasher usw. zwar jede Menge Konsumenten ins Netz gingen, die Zahl von realen Tätern, die eigene oder gar fremde Kinder mißbraucht haben sich sehr stark in Grenzen hielt?
    Teilweise hatte die Konsumenten eigene Kinder die nicht missbraucht wurden…wie kann das sein?

    bombjack

  154. Ich sag nichts:

    prometheus1: MIt welchen mitteln wollen sie in einem Gesetzt gegen Grooming verhindern dass es zu ungerechtfertigten anschuldigungen kommen kann?

    Julia_von_Weiler: @prometheus1: Durch die eindeutige Defnition!

  155. @Merlin

    Und Sie sind also der Meinung, dass ein Tuch, was man über diesem Material ausbreitet, von Pädophilen nicht einfach wieder weggezogen wird?

    Genau das sind Internetsperren. Wer das nicht begreift, WILL oder KANN es offensichtlich nicht.

    @Yannick

    NOCHMAL: LÖSCHEN STATT SPERREN! Capiche? NIEMAND meint das der Scheiss nicht gelöscht gehört!

  156. @Merlin

    Mit der gleichen Argumentation kann ich als Opfer von Alkohol am Steuer (bin nicht betroffen) fordern das Alkohol und Autos verboten werden, denn „Wenn nur Ein KIND dadurch … „

  157. @bombjack ( Beitrag Nr. 221 )
    Weil es eben unter den Pädophilen auch Menschen gibt. Menschen die Nachdenken können und wissen, dass das was sie begehren nicht richtig ist. Das sie einem Kind erheblich schaden, wenn sie es ausleben.

    @Prometheus ( Beitrag Nr. 227 )
    Alkohol am Steuer ist verboten weil es eben zu Unfällen führen kann, oder irre ich mich da?

  158. @219: löschen? aber sofort: schicke mal eine mail mit einer kipo-seite an abuse@provider.*; warte 30 minuten – 1 stunde und versuche mal die kipo-seite nochmal anzusehen. im normalfall ist sie dann weg. deren ip kann später für eine andere website mit völlig anderem inhalt verwendet werden.

    setze aber mal ein stoppschild vor eine kipo-seite. das stoppschild ist dann da – aber die seite auch noch, erreichbar über ihre ip-adresse.

    problem an der sperrung ist aber auch noch, dass man nie weiß, ob die gesperrte seite überhaupt illegales enthält. könnte auch eine seite von der spd sein, die die cdu aber auf die stopp-liste gesetzt hat, weil der cdu die spd-meinung nicht gefällt.

    alles klar soweit?

  159. oh dann habe ich es echt nicht gerafft – dann bin ich ja beruhigt, ich wusste nicht dass es einen unterschied zwischen löschen und sperren gibt…warum reden die denn dann von sperren und nicht von entgültigem löschen ? capice ich echt nicht !!!

  160. @222

    und wie soll die Absicht sich einem Kind sexuell zu nähern bei dem Cybergrooming nachgewiesen werden?
    Kommt mir wieder so vor wie der Hackertoolparagraph und diverse andere § die nur dazu dienen, im Fall des Falles was in der Hand zu haben bzw. die Erlaubnis zum abhören und für eine HD zu bekommen….

    bombjack

  161. Evelin1999: Hallo, ich geh öfters zu meinem Nachbarn spielen. Er ist immer nett zu mir und gibt mir auch oft Geschenke. Manchmal fasst er mich aber auch da unten an. Ich weiß nicht ob er das darf, eigentlich fühlt sich das ganz gut an. Soll ich es meinen Eltern erzählen ?


    Wenn soclhe Beiträge nicht gescriptet sind….Welche tatsächlich elfährige hat so einen Nicknamen und schreibt so gut formuliert?

  162. Ein weiterer Auszug aus dem Chat:
    dronf: Was muss die Politik tun damit sich etwas ändert?
    Julia_von_Weiler: @dronf: Handeln

  163. @228

    […]@bombjack ( Beitrag Nr. 221 )
    Weil es eben unter den Pädophilen auch Menschen gibt. Menschen die Nachdenken können und wissen, dass das was sie begehren nicht richtig ist. Das sie einem Kind erheblich schaden, wenn sie es ausleben.
    […]

    Nur wie passt das mit Deiner Aussage vom nächsten Kick zusammen; nur zur Erinnerung diese Personen waren alles Konsumenten von Kinderpornographie d.h. bei dieser Vorauswahl sollte doch eine höhere Zahl von realen Tätern vorhanden sein?
    Kann es sein, dass nun diese Anfixthese bzw. Deine Aussage dass jemand immer mehr braucht nicht unbedingt zu 100% stimmt?

    bombjack

  164. @zummy ( Beitrag Nr. 224 )
    Habe ich irgendwo etwas von Netzsperren geschrieben? Ich bin natürlich für die löschung solcher Daten!
    Aber da die löschung dank des internationalen Rechts nicht „einfach so“ machbar ist, wäre ich mit einem Anfang in die Richtung schon mal mehr als Einverstanden.

  165. @ 231

    Der „Witz“ ist ja, dass sowas heute im Prinzip schon strafbar ist.. Der Versuch ist strafbar
    Was ein Versuch ist, kann man nachlesen… muss auf jeden Fall schon konkret sein.. und viel anders kann es beim groaming nicht sein.. es muss eine Absicht des Mißbrauchs nachweisbar sein.
    Also unsinnig sowas.. genauso wenn man das betreten einer Bank zum Überfall strafbar machen würde

  166. @230 yannick: und _genau das_ ist ja das problem.

    entweder haben die keine lust zu löschen, oder sie wollen, dass man nicht weiß, was gesperrt ist, oder sie wissen nicht, was sie da überhaupt tun. oder irgendetwas anderes.

    was nun wirklich der grund ist, kann sich jeder selbst aussuchen. aber eigentlich ist der grund unwichtig.

    wichtig ist „nur“ dass die seiten aus dem netz gelöscht werden – anstatt irgendwelche seiten einfach mit einem schild zu versehen, bei dem niemand überprüfen kann, ob dort tatsächlich etwas illegales versteckt wird – oder nicht doch etwas legales, von dem nur irgendjemand möchte, dass es niemand sehen kann.

  167. @155. Müller:“Um es mal obektiv festzustellen das Internet bietet viele positive Entwicklungen aber auch diverse negative…“

    Messer und Gabel auch…

  168. @236 merlin: soweit ich informiert bin, steht der großteil der server in den usa und deutschland. aber in welchem land ist denn bitte kipo erlaubt?

    davon ab: mail an abuse@provider.* und ein wenig geduld.

  169. Irgendwie finde ich es echt erschreckend wie hier diese Netzsperrendiskussion nicht verstanden wird von manchen.

    Die Aufklärungsmail werde ich so früh wie möglich (hoffentlich morgen) wirklich fertig machen und dann irgendwie unter die Leute bringen.

    Das kann doch echt nicht sein.

    —Ausnahmsweise doch: [Sarkasmus]—
    Jenen Milliardenmarkt im WWW!!! (schon bis hier ist diese Behauptung so absurd) der immer wieder behauptet wird als wahr unterstellt:

    Netzsperren schützen da die Täter und sonst niemanden – Dass da ein Stoppschild ist interessiert das Opfer bestimmt total.

    Der Täter hat auch keine Möglichkeit mit einem DNS-Sperren-System schnell und einfach frei Haus zu wissen, ob man ihm auf die Schliche gekommen ist und das weite zu suchen. Völlig ausgeschlossen, dass jemand mit einer lächerlichen Zeile Befehle, die er in zwei Minuten im Internet gefunden hat, sich damit ein Frühwarnsystem bastelt.
    http://wiki.ak-zensur.de/index.php/Fr%C3%BChwarnsystem_f%C3%BCr_T%C3%A4ter
    Absoluter Quatsch!

    Dazu sind die Sperren unumgehbar! Keiner kommt drum herum eine DNS Anfrage zu senden und die zensierten Server zu benutzen.
    Schließlich weiß niemand, dass man IPs direkt eingeben kann, ohne das DNS zu verwenden (HUCH!).
    Auch gibt es gar keine legalen DNS server, die man nicht zur Zensur verpflichten können wird (Sowas aber auch – verbieten!).

    Total erwiesen ist übrigens auch, dass man wenn man mit Pornos anfängt immer mehr und härtere Pornos braucht. Härter heißt jünger! Genau und so landet jeder der Pornos ansieht irgendwann ganz von selbst bei Kinderpornographie (Schonmal die Definition angesehen, was alles gesperrt werden soll ;)).
    Deswegen ja auch die Stoppschilder.

    Wo wir gerade dabei sind sperren wir am besten auch noch die Seiten von Sperrgegnern, damit die ihre Halbwahrheiten nicht verbeiten.
    Dieser ganze unfug über DNS-Sperren, den die uns erzählen stimmt nicht.
    DNS-Sperren schützen wirklich nicht die Täter, sondern wirklich die Opfer.
    Unsere Behauptungen müssen wahr sein, wir zitieren uns ständig gegenseitig und wiederholen uns ganz oft!

    Löschen übrigens ist klarer unfug! Das Internet ist so voller Krimineller Serverbetreiber aus mindestens 170 Ländern dieser Erde in denen Kinderpornographie total legal ist – eines davon sind wir selbst, deswegen müssen wir handeln! Angeführt von Japen, in dem Land wird sowas sogar gezeichnet!

    Go for DNS Blocking! Go for DNS Blocking! Go for DNS Blocking! Go for DNS Blocking!

    Ach ja! Todesstrafe für alle die auf nem Stoppschild landen! Lasst uns Kleinkaliberwaffen mit automatischer Zielvorrichtung in PCs einbauen!
    [/SARCASM!]

    Now where’s my fish?

  170. Sorry für Rechtsschreibfehler, aber ich bin grade echt auf jenseits der 180, was ich heute abend lesen und sehen durfte war echt zu viel …

    Gute Nacht zusammen.

  171. @Merlin (236):

    Und dieser Anfang hat dann auch ein Ende? Wie sieht das aus, etwa „Wenn alle Länder lieb und nett sind schaffen wir das Zensurgesetz wieder ab?

    Und was für „internationalen Recht“ meinst du? Der wissenschaftliche Dienst des Bundestags meinte es sei in Ordnung wenn die Polizei hier Provider aus anderen Ländern anschreibt. Und wenn es daran hängen sollte, schreibt es eben ein Freund oder sonstwer.

    Davon mal abgesehen, ist dir offenbar nicht klar dass die meisten solcher Seiten in den USA und EU-Ländern wie Deutschland liegen. Da sollte die Kommunikation klappen (und sie klappt nachweißlich auch). Das liegt daran das überhaupt erstmal die Infrastruktur (Server, schnelles Internet, etc.) da sein muss. Wie gesagt, des Löschen funktioniert nachweislich.

    Ungeachtet dessen gabs ja zuletzt zwei Studien die das mal mit dem „Millionenmarkt“ geklärt haben — es gibt ihn nicht. Man muss also immer sehr aufpassen bei der Argumentation.

  172. @243 mayleen: deine aufklärungsmail in allen ehren. aber ich würde an deiner stelle noch mal drüber schlafen.

    meiner erfahrung nach bringt es nämlich nichts anderen informationen „aufzuzwingen“, weil die dann sehr schnell dazu neigen, überhaupt nicht zuzuhören.

    es hat bei mir bisher am meisten gebracht (= aufmerksame zuhörer), wenn ich meine gedanken zu einem thema schon vorher sortiert hatte und diese dann wärend laufender diskussionen ruhig und in kurzen sätzen dargelegt hatte.

    sorry, wenn das jetzt negativ angekommen ist; ist nur als anreiz gemeint :)

  173. Außerdem baut man mit der Sperrliste auch eine ziemlich schlimme Sammlung auf. Für jemanden der sich dafür interessiert ein gefundenes Fressen. Vielleicht kennt er/sie (ja auch das gibts!) ja manches noch nicht, oder was? Man kann davon ausgehen, dass die Liste ihren Weg nach draußen finden wird. Entweder weil sie ein Interner raus bringt, ein Fehler passiert oder sie einfach erstellt wird. Es ist nicht sonderlich schwer mit ein paar Leuten alles abzuscannen an IP-Adressen und was dahinter steht. Die Sperrbefürworter unterstützen also das Erstellen von Seitenlisten für solche prolematische Sachen? Und das ist dann Opfer-Schutz und kein ernuter Missbrauch?

  174. @Merlin:

    Hauptsache ist doch, dass das “Bloss nicht Hinsehen-Thema” endlich mal auf den Tisch gepackt wird.

    Das Thema liegt auf dem Tisch. Von einem Tabu kann seit Jahren kein Thema mehr sein. Kaum ein „Tabuthema“ wird inzwischen kontroverser diskutiert als Kindesmissbrauch.

    Und ja, das ist gut so. Was die Diskussion aber definitiv nicht braucht, ist die populistische Effekthascherei von Bild, RTL2 und Frau zu Guttenberg.

    Kinderpornografie unterbinden? Und wenn dazu eine Staatliche Kontrolle des Internets gehört: Bitte schön!

    Ich weiß, es ist einfach die Realität zu ignorieren, wenn man nur laut gebrüllt wird. Fakt ist: Durch Webfilter und Netzzensur wird keinem einzigen Kind geholfen. Im Gegenteil, Webfilter helfen beim Wegsehen und schützen die Täter.

    . Wenn durch so eine Kontrolle des www auch nur EIN KIND davor geschützt werden kann missbraucht zu werden ( egal ob “nur” virtuell oder real ) dann bin ich dafür!

    Möchtest du dich nicht vorher mal fragen, ob es sinnvoll ist, für sinnfreien Aktionismus Kinderschicksale gegen Grundrechte aufzurechnen?

    @Mandy: Ich finde es auch gut, dass über das Thema gesprochen wird. Auf der anderen ist gerade aus der Opferperspektive unglaublich schwer den nötigen Abstand zu finden.

    Statt hysterischer Debatten würde ich mir wünschen, dass das Thema Missbrauch von besonnenen Menschen angegangen wird, die an tatsächlichen Lösungen interessiert sind.

    @Deekay: Ich habe nicht die komplette Sendung gesehen, daher kenne ich dein Beispiel nicht.

    Evtl. handelt es sich um einen Fall aus der „Arbeit“ von Frau Krafft-Schöning, der für die Pilot-Sendung von „Tatort Internet“ noch einmal aufgearbeitet wurde.

    Einen der Einspieler/einen Teil des Material meine ich so oder so ähnlich auch schon einmal bei SternTV (oder einem anderen Magazin) gesehen zu haben. Diese Rahmeneinspieler sind evtl. nachgestellt. Auch eine Änderung der Chatnamen fände ich in diesem Zusammenhang nicht weiter ungewöhnlich.

    Die eigentlichen „Fälle“, die in der Show präsentiert wurden, sollen aber nicht inszeniert gewesen sein.

    @Merlin & tux:

    Aber da die löschung dank des internationalen Rechts nicht “einfach so” machbar ist, wäre ich mit einem Anfang in die Richtung schon mal mehr als Einverstanden.

    Rechtlich ist die Löschung von Material, das dokumentierten Kindesmissbrauch zeigt, auch international problemlos möglich. Dafür braucht es keine Netzsperren auf Zugangsebene.

    Eine zeitnahe Löschung scheiterte bisher vor allem an der lausigen Zusammenarbeit zwischen den Strafverfolgungsbehörden. Und nein, wir reden nicht über Schurkenstaaten am Ende der Welt, sondern über Länder wie die USA, Niederlande und tlw. Russland.

    Problematisch wird es allenfalls in Bereichen, wo deutsches Recht mit den Rechtsgrundlagen anderer Länder kollidiert:

    Scheitern werden deutsche Beamte unter anderem daran, virtuelle Kinderpornografie von US-Servern löschen zu lassen. Dort ist das legal, hier nicht. In Deutschland ist sogar Jugendanscheinspornografie illegal, im Silicon Valley ein Geschäftsmodell.

    Das eigentliche Probleme bei der Verbreitung von Missbrauchsbildern im Internet sind aber ohnehin nicht frei zugängliche Webserver. Von daher helfen Websperren genau niemandem. Ausser beim Ausblenden der Realität.

  175. Ähm…Jörg 250

    […]Eine zeitnahe Löschung scheiterte bisher vor allem an der lausigen Zusammenarbeit zwischen den Strafverfolgungsbehörden. Und nein, wir reden nicht über Schurkenstaaten am Ende der Welt, sondern über Länder wie die USA, Niederlande und tlw. Russland.
    […]

    Du hast da was vergessen:

    …und weil es z.B. in der USA erlaubt ist, solche Seiten online zu lassen um Konsumenten abzufischen….Stichwort: Honey Pot

    bombjack

  176. @bombjack: Nein, habe ich nicht. Ich halte Honey Pots mit realen Missbrauchsdarstellungen im Rahmen dieser Debatte schlicht nicht für relevant (Ihre Existenz mag ich gar nicht einmal bestreiten).

  177. ==============================================
    || Die Stephanie
    ||
    || Sie ist ja so moralisch!
    || Und sie ist mächtig!
    || Und auch adlig!
    || uuuuuhhh…
    || Du machst
    || mich ja
    || sooo..
    ||
    || Sie will doch nur verhindern, dass wir
    || uns gegenseitig ernst nehmen.
    ==============================================

  178. @Ein Mensch: Der Kommentar mag nun unpassend erscheinen, aber manchmal habe ich den Eindruck, dass in Chats, die dediziert für Kinder- und Jugendliche angeboten werden, inwzischen mehr Journalisten und selbsternannte Pädojäger unterwegs sind, als potentielle Opfer. Die mir bekannten Kinder und Jugendlich benutzten jedenfalls deutlich lieber Instant Messenger oder soziale Netzwerk wie SchülerVZ.

    Ein anderes Thema, über das man in diesem Zusammenhang neben „Grooming“ (also dem Ansprechen/“Anmachen“, hier: von Erwachsenen) sprechen sollte, ist dann noch „Sexting“ („Sexting ist die private Verbreitung erotischen Bildmaterials des eigenen Körpers“) unter Gleichaltrigen.

    Mein Ding ist es ja nicht, anderen Menschen irgendwelchen Körperteile unterhalb des Bauchnabels in die Webcam zu halten, die Jugend hingegen scheint darin allerdings einen gewissen Reiz zu finden.

    Man muss wahrlich kein Prophet zu sein um abschätzen zu können, was passiert, wenn Frau zu Guttenberg beginnt da rumregulieren zu wollen.

  179. was ich persönlich für sehr bedenklich halte, ist ein Kommentar der guten Frau von Weiler darüber, dass ihre „Fänge“ angeblich Straftaten begangen hätten, da sie sich minderjährigen sexuell genähert hatten. Was sie de facto aber nicht taten, da die Schauspielerin eine Erwachsene war.
    Und daraufhin geantwortet wurde, dass die Täter ja glaubten, es mit einem Kind zu tun zu haben und es deshalb eben doch eine Straftat sei.

    Ohne diese Männer in Schutz nehmen zu wollen, aber: Ist das nicht irgendwo absurd?

    Und andersherum: was wäre, wenn sich eine 13-Jährige in einem Forum als 18 ausgibt (soll es ja durchaus geben und habe ich selbst schon bei meinen Freundinnen erlebt, als wir noch minderjährig waren) und dann via PM mit pornographischem Material zugetextet wird?

  180. Merlin:
    Ich bitte dich nochmal über deine Argumentation nachzudenken. Der Zweck heiligt niemals die Mittel.

    Deiner Argumentation \Wenn auch nur EIN Kind gerettet wird\ ist schlicht und ergreifend hirnrissig.

    Ich bin mir ziemlich sicher das man mindestens ein junges Mädchen im Land vor missbrauch retten kann indem man einfach sämtliche männlichen Einwohner der Bundesrepublik wegsperrt oder besser exekutiert. Potentiell rettet man damit sogar nen ganzen Haufen kleine Mädchen.

    Hey, da kommts zwar zu ziemlichen Kollateralschäden, die Maßnahme ist viel zu großflächig und hilft generell verhältnismäßig wenig, aber eine handvoll Kinder rettet man da sicher. Also am besten gleich umsetzen die Idee, besser gehts ja nicht.

    Mal im ernst, deine Argumentation auf diesen Punkt ist absurd.

    Und die dumme Sperrdiskussion ist nun wirklich ausgelutscht, dass es immer noch Menschen gibt die die Gegenargumente nicht verstehen, verstehen wollen, oder überhaupt kennen, ist ziemlich bedenklich.

    Es gibt keinen Milliardenmarkt KiPo, das wenige was tatsächlich an Material verbreiten wird wird quasi nie über Internetseiten ausgetauscht.

    Ich empfehle dazu mal die Lektüre der Zusammenfassung der EFC Studie zu dem Thema hier:
    http://www.heise.de/newsticker/foren/S-unbedingt-lesenswert/forum-186621/msg-19203354/read/MD5-235172527c13ea6a1670f4cc434cff21/postvote-2/

    Wem das nicht reicht, der 40-Seitige EFC Bericht ist hier: http://www.ceop.police.uk/Documents/EFC Strat Asses2010_080910b FINAL.pdf

    Die werten da sogar Usenet Gruppen(!!) aus und im Endeffekt ist trotzdem quasi kein belastbares Material zu finden. Im Endeffekt sagt also sogar die EFC selbst das es im Web als solches quasi keine KiPO gibt, insbesondere keine die Kommerziell vertrieben wird.

    Vor diesem Hintergrund immer noch nach den leicht missbrauchbaren Websperren die nichts Produktives tun und quasi eine Zensurinfrastruktur einführen zu fragen ist regelrecht Realitätsentfremdet.

  181. FRAGE:
    dnred: Hallo Frau Weiler ich bin die Mutter von 2 Mädchen. Neulich habe ich auch so eine scheusliche Seite endeckt auf der Pedophile durch den Tausch von KiPo Bildern Geld verdienen. Sie heißt http://WWW.XXXXXXX.TLD können Sie rechtlich gegen diese seite vorgehen?

    ANTWORT:
    Julia_von_Weiler: @dnerd: bitte melden Sie die Seite beim zuständigen Landeskriminalamt – das geht auch online!

    Womit dann auch klar ist, dass Frau Weiler kein Interesse an der Löschung solcher Inhalte hat. Ich hätte erwartet, dass Sie sagt:“Wir kümmern uns darum und werden uns mit dem LKA in Verbindung setzen.“ Aber nein: Da will jemand Hilfe und dann soll er sich selber mit dem LKA in Verbindung setzen. Erbärmlich!

  182. @catweezle: Erbärmlich ist auch dass die Moderation es nicht für nötig gehalten hat die URL zu anonymisieren wie du es gemacht hast. (Zb. mit den Hinweis: Adresse der Moderation bekannt). Sollte sich wirklich strafbares Material dort finden hat sich RTL2 ebenfalls strafbar gemacht.

    Angesichts der vielen Beiträge in denen es bei Chattertreffen zu übergriffen gekommen sein soll oder Eltern bereits ihre Kinder überwachen etc. bezweifle ich den Wahrheitsgehalt des Chattes sehr.

    Ich bin gespannt ob sich Udo Vetter mit der Thematik auseinandersetzen wird.

  183. Ach so nochwas: Es war auch erbärmlich wie oft die gute Frau von Weiler darauf hingewiesen hat dass man mehr Geld zum Aufklären braucht.

  184. @Z – Nr246
    Vielen Dank für die Kritik.

    Ich bin in der Tat inzwischen dazu gekommen, dass sich Kosten/Nutzen deutlich erhöht, wenn ich die EMail erst im Bekanntenkreis bemühe.

    Dort ist das mit dem Zuhören kein Problem und genervt ist auch niemand, weil es kein Zwang werden wird.
    Ganz im Stil von „Ach übrigens…“

    Falls jemand sorge hat, dass meine EMail hektisch oder in Wut verfasst wird ;) Dont worry.
    Wird nüchtern und insoweit anderes als mein obiges Post ;)

    „es hat bei mir bisher am meisten gebracht (= aufmerksame zuhörer), wenn ich meine gedanken zu einem thema schon vorher sortiert hatte und diese dann wärend laufender diskussionen ruhig und in kurzen sätzen dargelegt hatte.“

    Das ist wohl richtig. Die EMail dürfte dem aber nicht widersprechen, insoweit sie im Zweifel nur AUslöser eines Gesprächs sein wird.

    „sorry, wenn das jetzt negativ angekommen ist; ist nur als anreiz gemeint :)“
    Kein Grund zur Entschuldigung.
    Ich bedanke mich für die Stellungnahme!

  185. @Halconnen: Wobei man fairerweise erwähnen sollte, dass der EFC-Bericht kaum belastbarere Zahlen liefert, als die UNICEF zum Thema Kindesmissbrauch ,(

    @Deekay: Und das, wo sie gerade erst eine größere Summe für ein komplett sinnfreies Projekt eingeworben hat, mit dem nicht ihr Job als Vollzeit-Lobbyistin und die Kölner Geschäftsstelle äusserst großzügig absichert sein dürften …

    @Mayleen: In Kommentar #247 findet sich ein Link. Ob das Transcript komplett ist, kann ich dir nicht sagen. Ich habe den Chat nicht verfolgt.

    1. @Jörg(258): Sprechen kann man selbstverständlich über alles, aber ich sehe ehrlich gesagt nicht, wo beim Sexting der akute Handlungsbedarf wäre. Die Bilder wurden freiwillig oder zumindest ohne Gewaltanwendung aufgenommen und dürften in der Regel anonym sein, also die Würde der Person nicht ernsthaft verletzen. Geringfügig problematisch ist höchstens, dass sich das Recht am Bild nicht ohne Aufhebung der Anonymisierung durchsetzen lässt.

  186. Hey ihr Besserwisser! Schon mal als Kind vergewaltigt worden oder anders irgendwie mißbraucht? Was labert ihr da in den letzten 268 Kommentaren über RTL2-Kompetenzen? Auch wenn RTL2 eine Schlampe ist, dafür weiß sie ganz genau, was heiß ist. Und dieses Thema ist zufälligerweise heiß. Das Problem ist nur, dass ihr Weicheier dieses nicht als Problem anseht, sonder als Anlass über etwas zu meckern…in allen 268 Kommentaren steht der gleiche Dreck und nichts Gescheites, ihe seid nicht viel besser als der Sender. Zumal habt ihr das alles auch selber geschaut!

  187. Danke für den Hinweis mit dem CHatlog – das hatte ich übersehen ;)

    Leute die angeblich Kinderpornographische Seite mal technisch etwas durchleuchtet:
    http://board.gulli.com/thread/1416692-krautchannet/

    Sieht ganz gewaltig nach Verarsche aus, auf die mal wieder jemand der keine Ahnung hat reingefallen ist – werde das heute abend nochmal genauer unter die Lupe nehmen.

  188. Ganz ehrlich:
    Ich habe nach dem Lesen des Chatlogs stellenweise den Eindruck, dass es ne riesen Trollwiese war :D
    Wobei das wäre zu schön um wahr zu sein.

  189. Zitat: „…wie leicht es für Pädophile ist, sich im Internet an Minderjährige heranzumachen.“

    Quelle: http://www.heise.de

    Sollte es nicht eher heißen: „Wie schlecht unsere Kinder aufgeklärt wurden, dass es Pädophilen möglich ist so leicht in Kontakt mit Ihnen zu treten?“

    Wenn sich die Eltern und die Schule keine Zeit dafür nehmen oder haben ist nun wer wirklich der Schuldige?
    Und es bleiben geschätze 90% der tatsächlichen Übergriffe die sich im sozialen Umfeld befinden und NUR 10% in denen sich der „Tatort Internet“ einreiht.

    PR-wirksam aber ein Tropfen auf den heißen Stein!

  190. Ich finde es richtig, dass Tatort Internet in Fernsehen gezeigt wird, weil es wichtig ist für unsere Kinder und den eltern den das klar vor augen zu halten, dass alle chats nicht sicher sind. Das sie auf aufgeweckt werden ,dass sie auch viel mit ihrern kindern darüber reden.
    Ich kenn selber habe eine 16 jährige Tochter.
    Und war selber in dieser Situation. Wenn sie weitere fragen haben schreiben sie mir an meiner E-Mail Adresse:Domlady74@live.de

  191. Was ich ja so spannend finde, ist schon mal die Auswahl des Titels “Tatort Internet – Schützt endlich unsere Kinder”.

    Für “Schützt endlich unsere Kinder” kann ich mich ja sehr gut erwärmen, – ich arbeite bei einem großen Jugendverband auf Bundesebene – da gibt es schließlich genug Ansatzpunkte, die gerade auch seitens der Politik angegangen werden müsste.

    Auch wenn man schaut, wo Belästigungen und Übergriffe gegenüber Kindern stattfindet. Vielfach findet das im (weiteren) familiären Umfeld statt.

    Der Teil “Tatort Internet” erinnerte mich an den Artikel „Die Legende von der Kinderpornoindustrie“ von Fachanwalt im Strafrecht Udo Vetter (lawblog.de, Artikellink unten). Darin wird übrigens erwähnt, dass KiPo-Material auch ganz normal per Post versendet wurde. „Tatort Briefpost“ …

    Ich finde, eine aufklärende Sendung zur Sensibilisierung über dieses bedeutsame Thema zur besten Sendezeit ist eine gute Sache. Das gewählte Format ist aber m.E. dazu überhaupt nicht geeignet! Wenn RTL2 tatsächlich da „Gutes vollbringen“ will, dann gäbe es bessere Methoden und Formate! Ich vermute aber, daran ist RTL2 nicht wirklich interessiert.

    Und zur Einbringung von Frau zu Guttenberg möchte ich mich nicht mehr näher äußern. Aus meiner Sicht werden durch sie und die Organisation „Intelligence äh Innocence in Danger“ ganz andere Ziele verfolgt.

    Lesenswert sind übrigens die Seiten von http://mogis-verein.de/ Verein „MissbrauchsOpfer Gegen InternetSperren”, da ab und zu mal draufschauen.

    Link:
    http://www.lawblog.de/index.php/archives/2009/03/25/die-legende-von-der-kinderpornoindustrie/

  192. @Jörg (281): Zitat: „Auch wenn man schaut, wo Belästigungen und Übergriffe gegenüber Kindern stattfindet. Vielfach findet das im (weiteren) familiären Umfeld statt.“

    Wenn du ein paar Post gelesen hättest, hättest du gemerkt dass das schon mehrfach erwähnt wurde und warum RTL II die verdummende Sendung dennoch ausstrahlt.

    Aber am genialsten fand ich ja: „Kinderpornografie dient lediglich der eigenen Errektion!“
    Das ist bei allen Pornos so … und was ich auch nicht kapier; Drogensüchtigen wird geholfen und Pädophilie ist erwießenermaßen eine Krankheit und eine Sucht, warum wird denen nicht geholfen?

    Hätten die, die es nötig haben sich an Kindern zu vergehen dem könnte es eventuell genauso reichen ein Video zu sehen mit der gleichen Inhalten. Wenn die nun auch gesperrt werden gehe ich stark davon aus dass es noch mehr Übergriffe gibt. Recht kontraproduktiv anstatt die Ursache zu bearbeiten bzw. zu behandeln.

    Wie denkt ihr darüber?

  193. Also ich hab da jetzt gerade den ersten „Fall“ gesehen (hab die erste Sendung nich gesehen), das hat mir schon gereicht. Also wenn das nicht gefaked ist dann weiss ich es auch nicht. Das sind doch alles Schauspieler.

    Grenzdebiler Humbung auf einem Sender dessen Programm so flach ist wie die neuen Fernseher.

  194. Sign @p-pole (284) ^^

    Aber ich nehm es dennoch auf um es meine Komis darüberzusetzen und dann ab auf die offenen Plattformen … mal die ganzen Aussagen die die da vom Stapel lassen hinterfragen.

    Bei der ganzen Show wird nur auf Schock gesetzt und nicht auf eine Lösung hingearbeitet!

    Das Problem ist, dass die Mehrheit der Bevölkerung die Teilwahrheit die diese Sendung im Fernsehn übertragt für die volle Wahrheit hält. Wie immer mein Lieblingsbeispiel: „Der größte Tatort für Pädophile!“ Verschwiegen wird dass es dennoch nur 10% der tatsächlichen Übergriffe ist. Also am total falschen Ende angefangen.

  195. Also ich finde das so schwachsnnig . Sie schreiben dieses zeug im Internet und sagen jeder Mann im Internet ist ein potentieller Vergewaltigter . So ein Müll . Oder ganz im Ernst ,schreibt ein 13 jähriges einem Pädophilen antwortet ,der schreibt : Ja ,willst du mir vielleicht einen blasen . Und diese Journalisten schreiben ja ,sehr gerne ;) ,das ist doch kacke ! Noch besser ist ja sowieso ,dass dieses 13 jährige mädel ihn einlädt er sagt noch ,ich will nur im gästezimmer schlafen und dann sagt sie ,warum willst du denn nicht zu mir ins zimmer ! Ha und dann sind die Männer Schuld oder was ? Die wollen die menschen doch damit nicht wach rütteln ,jeder merkt ,wie die Journalisten die Männer warm machen und dadurch ,dass diese 13 jährige antwortet ,sagt den Menschen doch nur ,wer ist so dumm und antwortet denn da ,ist ja lächerlich was die da bringen . Quotengeile Säcke bei RTL II ,man merkt es ja schon bei Frauentausch und so ,wie sie alles manipulieren ,natürlich passiert so etwas ,das tut mir für die kleinen Mädchen wirklich sehr leid ,aber ich glaube ,dass da die Eltern und die Kinder selbst Schuld sind . Es ist wirklich schrecklich ,dass so etwas passiert ,merkt man ja auch im jetzigen letzten Beitrag ,aber warum haut dieses Mädchen zu diesem fremden ab ? Warum macht sie sowas ,die Eltern sollten sich sowas von schämen ! Es liegt an den Eltern ,wenn ne 14 -jährige abhaut zu nem FREMDEN ,natürlich ist der Mann schuldig ,aber hauptschuldig sind die Eltern ,denn wenn ein Mädchen so verzweielt ist ,dann sollte das Kind nicht bei diesen Eltern leben ! Danke

  196. Das ist einfach nur dazu gedacht die letzt abgeschmetterten Internetsperren endlich durchzusetzen und das nur zum Schutz der Kinder. Grundgesetz bye bye.

  197. Ich finde die Serie sehr gut das endlich mal jemand etwas gegen diese widerlichen menschen tut und. So kann ich als mutter meine Tochter besser schützen. Werde ab jetzt auch drauf achten das meine Tochter niemals alleine in Kontakt mit Männern kommt. Zum glück gibts in ihrem Kindergarten nur erzieherinnen

  198. saby, du findest die Sendung also gut? Ich denke mal du lässt deine Tochter auch das Internet nutzen (weiss ja nich wie alt sie ist) und du wirst ihr sicherlich auch erklärt haben daß sie nicht mit fremden reden oder mitgehen soll. Oder? Wieso erklärst du ihr nicht dann auch daß wenn sie bspw. in einem Chat so angemacht wird daß der Browser oben rechts so ein kleines X hat? Den Browser zu schließen ist sicherlich einfacher als einem ins Gesicht „NEIN“ sagen zu müssen.

  199. Hallo,ich finde eure Sendung toll,denn ich bin selbst Mutter von sechs Kindern meine Jungs sind zwar schon groß aber meine Mädchen sind noch klein.Ich möchte nicht das meinen Mädchen sowas jemal passiert,deshalb würde ich echt begrüßen,wenn gegen solche Täter was unternommen wird .[Forderungen gelöscht, weil mehr als grenzwertig]

  200. Lest ihr Mütter eigentlich auch?

    Wieso erklärst du ihr nicht dann auch daß wenn sie bspw. in einem Chat so angemacht wird daß der Browser oben rechts so ein kleines X hat? Den Browser zu schließen ist sicherlich einfacher als einem ins Gesicht “NEIN” sagen zu müssen.

    Kann man auf jede Tochter anwenden. Das Internet hat absolut GARNICHTS damit zu tun!

    Original von: http://www.faz.net/s/RubBE163169B4324E2 … ntent.htmlTatsächlich finden achtzig Prozent aller sexuellen Missbrauchsfälle in Deutschland im sozialen Nahraum statt – in der Familie, der Nachbarschaft, der Schule oder dem Sportverein. Und das Internet hat der Pädokriminalität eine Dimension verliehen, die dieses Verbrechen allgegenwärtig macht.

    Wo ist da das Netz?

    Interessant ist der Abschnitt Kritik des Wikipedia-Artikels über den Herrn: http://de.wikipedia.org/wiki/Udo_Nagel#Kritik Darin ist u.a. zu lesen (ohne das jezt großartig werten zu wollen):

    Udo Nagel war von Ende 2008 bis Mitte 2010 Mitglied der Geschäftsführung der Prevent AG[1]. Dem Unternehmen[2] wird in Presseberichten[3] unterstellt, einen ranghohen Mitarbeiter der HSH Nordbank im Auftrag der Führung der HSH Nordbank durch gefälschte Beweise mit Kinderporno in Verbindung gebracht zu haben. Sowohl HSH Nordbank als auch die Hamburger Prevent AG[4] dementieren diese Presseberichte.
    (Quellen siehe Wikipedia-Artikel)

    Klasse Sendung sag ich mal.

  201. Prima. Bitte weiter so. Endlich mal welche die sich trauen dieses tabu Thema richtig anzugehen.
    leider sind viele von diesen Kinderschändern in Positionen von wo aus sie kaum angreifbar sind.
    ich hoffe auch solche schweine gehen euch ins netz.
    Es wurde zeit das es so deutlich allen vor Augen geführt wird.
    Vielen dank dafür……

  202. Saby ? Ich habe gerade erst als Mann ein Praktikum im Kindergarten hintermir .. Denkst du wirklich es gebe soviele perverse Männer auf der Welt ,die dienem Kind was tuen können ? Der Großteil aller Männer ist normal im Kopf ,keiner bwirbt sich im Kindergarten um kleine Mädchen anzugrabschen und wenn ,dann würde das auffallen ! Übrigends können auch Erzieherinnen dein Kind antatschen ,wenn sie wollen ,denn es gibt nicht nur so kranke Männer ,sondern auch kranke Frauen ,in deinem Post gehst du ja quasi davon aus ,dass JEDER Mann eine potentielle Gefahr ist für kleine Kinder ,als ocih bitte dich

  203. So viele greifen die moderatorin an.
    Warum tun sie selber nix dagegen?
    Zu meckern das dies oder jenes so einfach wäre ist einfach.
    Sicher ist RTL2 froh über gute Quoten.
    Aber wenn auch nur ein kind dafür vor einem Kinderschänder bewahrt wird sei es ihnen von herzen gegönnt.
    Wer das nicht so sieht sondern dagegen meckert verhält sich komisch. jeder sollte eigentlich an dem schutz und der unversehrtheit unserer Kinder ein mehr als großes Interesse haben.

  204. Also, bei einigen Kommentaren bekomm ich das Gefühl, dass die Verfasser dieser Kommentare in dieser Sendung als verpixelte Person gezeigt wurden. Dass man alles immer nur nieder und schlecht machen muss. Ich finde es gut, dass ein so sensibles Thema im TV veröffentlicht wird. Auch die permanenten Hinweise auf Stellen, an die man sich wenden kann find ich gut. ich pflichte allen die die Sendung für gut befinden bei.

  205. Da sollte man aber andere Mittel wählen als solch eine Sendung.

    Wie ich es schon einmal geschrieben habe, alle die ihr Kinder habt erklärt euren Kindern sicherlich nicht mit Fremden mitzugehen und so. WARUM in Gottes Namen sagt ihr ihnen dann nicht auch „Wenn dich wer im Netz komisch anmacht klick den Browser zu“?

    Ich versteh es einfach nicht….

  206. super sendung….endlich wirds etwas hell im raum. ich hoffe das es fortschritte geben wird. härtere gesetze. da hat unser verteidigungsminister ne tolle frau. macht sie platt die kinderschänder. schweine.

    1. So, ich schließ jetzt mal die Kommentare, damit die ganzen Trolle mit ihren rechten Forderungen mal woanders hingehen, die gerade hier die Kommentare fluten.

      Und kleiner Hinweis an die Medieninkompetenten Zufällig-Hier-Vorbei-Surfer: Nur weil der Begriff „Tatort Internet“ bei Google ganz vorne diesen Artikel verlinkt, ist das hier nicht das RTL2-Forum und auch nicht die Klowand für NPD-Sprüche.

Kommentare sind geschlossen.