Major-Update: Miro 1.2

Der Video-Podcast Player Miro hat ein Major-Update auf Version 1.2 veröffentlicht. Das sind die Neuerungen:

# On Windows and Linux, we updated to XULRunner 1.9, which brings memory and performance improvements.
# We’ve added a much-requested preference to set new channels to not auto-download.
# New preferences for tweaking number of simultaneous auto-downloads and torrent seeding.
# Important re-architecting of the frontend and backend code.
# Lots of bug fixes and tweaks.
# On OSX, we updated to Perian 1.1.
# On Windows, the Miro installer is now much simpler and prettier.
# Improved support for Flash in Channel Guide pages.
# Improved translations for dozens of languages.

Auf der re:publica’08 werden wir erstmals das Miro-Projekt in Deutschland haben für eine Keynote zum Thema „Open Video, Open Society„.

Mehr Zeit für kritische Berichterstattung

Ihr kennt es: Zum Jahresende stehen wir traditionell vor einer sehr großen Finanzierungslücke und auch wenn die Planung und Umsetzung unseres Spendenendspurts viel Spaß macht, bindet es doch sehr viele Ressourcen; Ressourcen, die an anderer Stelle für unsere wichtige Arbeit fehlen. Um Euch also weniger mit Spendenaufrufen auf die Nerven zu gehen und mehr Recherchen und Hintergründe bieten zu können, brauchen wir Eure regelmäßige Unterstützung.

Jährlich eine Stunde netzpolitik.org finanzieren

Das Jahr hat 8.760 Stunden. Das sind 8.760 Stunden freier Zugang zu kritischer Berichterstattung und wichtigen Fragestellungen rund um Internet, Gesellschaft und Politik bei netzpolitik.org.

Werde Teil unserer Unterstützungs-Community und finanziere jährlich eine von 8.760 Stunden netzpolitik.org oder eben fünf Minuten im Monat.

Jetzt spenden


Jetzt spenden

Eine Ergänzung

Wir freuen uns auf Deine Anmerkungen, Fragen, Korrekturen und inhaltlichen Ergänzungen zum Artikel. Bitte keine reinen Meinungsbeiträge! Unsere Regeln zur Veröffentlichung von Ergänzungen findest Du unter netzpolitik.org/kommentare. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.