Ausschreibung für den fair music Award 2008

Die österreichische Initiative fair music hat eine Ausschreibung für den „fair music Award 2008“ gestartet. Mit dem Award möchte man “ vorbildliches Verhalten im Music Business“ auszeichnen. Gesucht werden Unternehmen, Initiativen und Dienstleister zu nennen, die den fair music Award erhalten sollen.

Die Jury wird nach folgenden Kriterien vorgehen, um die Nominierten zu bewerten und evaluieren. Aus diesem Grund sollen für die unten genannten Schlüsselfaktoren Beiträge, Arbeiten oder spezielle Leistungen näher erläutert werden.

* Unbeschränkte künstlerische Freiheit in der Musik (im künstlerischen Prozess, Mitbeteiligung, Ausdruck und Kreativität)
* gerechte Bedingungen für Urheber (Komponist/Innen, Musiker/Innen, Künstler/Innen); innovatives Geschäftsmodelle, Vertragsbedingungen, Renumerationen
* kulturelle Vielfältigkeit: Repertoire, Werkverzeichnis, Bewerbung
* Service für Konsument/Innen: garantierter Zugang von Musik, Nutzbarkeit, adäquater Gebrauch von Technologie zur fairen Verteilung von Tantiemen.
* Unterstützung von Künstler/Innen: Karrierenentwicklung
* leichter Zugang von Musiker/Innen aus den Süden zu Musikmärkten

No Tracking. No Paywall. No Bullshit.

Unterstütze auch Du unseren gemeinwohlorientierten, werbe- und trackingfreien Journalismus.

Die Arbeit von netzpolitik.org finanziert sich zu fast 100% aus den Spenden unserer Leser:innen. Werde Teil dieser einzigartigen Community und unterstütze jetzt unsere Arbeit mit einer Spende.

Jetzt spenden

0 Ergänzungen

Wir freuen uns auf Deine Anmerkungen, Fragen, Korrekturen und inhaltlichen Ergänzungen zum Artikel. Bitte keine reinen Meinungsbeiträge! Unsere Regeln zur Veröffentlichung von Ergänzungen findest Du unter netzpolitik.org/kommentare. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.