Rebirth wird kostenlos zur Verfügung gestellt

Eines meiner Lieblingsprogramme aus dem letzten Jahrtausend wurde jetzt mehr oder weniger freigegeben: Rebirth von Propellerheads. Hier aber frei im Sinne von kostenlos (Freibier) nach Registrierung und nicht im Sinen von Freiheit (Freie Software). Trotzdem ist das hier eine Erwähnung wert, weil ich viele Stunden davor dass, an den Knöpfen drehte oder Beats einprogrammierte. Aktuell wurde auch ein Rebirth-Museum eingerichtet. Rebirth emuliert einen Roland TB-303-Bass-Line-Synthesizer sowie die Drumcomputer Roland TR-808 und TR-909.

Heise berichtet noch über Plug-Ins und Mods:

Im ReBirth-Museum stehen neben einem CD-Image der Software auch diverse Mods und Songs zum Download, die teilweise von Benutzern eingesandt wurden, sowie Plug-ins von Drittherstellern, welche beispielsweise Fähigkeiten zur Synchronisation mit anderen Midi-Sequenzern nachrüsten. Ein ReFill genanntes Paket steht auf der Propellerhead-Homepage selbst zum Download. Es handelt sich dabei um ein umfangreiches Paket von knapp 100 MByte Größe, das ebenfalls diverse Mods und Songs enthält.

Du möchtest mehr kritische Berichterstattung?

Unsere Arbeit bei netzpolitik.org wird fast ausschließlich durch freiwillige Spenden unserer Leserinnen und Leser finanziert. Das ermöglicht uns mit einer Redaktion von derzeit 15 Menschen viele wichtige Themen und Debatten einer digitalen Gesellschaft journalistisch zu bearbeiten. Mit Deiner Unterstützung können wir noch mehr aufklären, viel öfter investigativ recherchieren, mehr Hintergründe liefern - und noch stärker digitale Grundrechte verteidigen!

Unterstütze auch Du unsere Arbeit jetzt mit deiner Spende.

Unterstütze auch Du unsere Arbeit jetzt mit deiner Spende.