Bundesdruckerei entwickelt luxemburgischen ePass

Die schnelle Einführung des ePasses hier zu Lande scheint sich bezahlt zu machen, zumindest für die Bundesdruckerei. Diese gab heute bekannt, einen Auftrag des luxemburgischen Aussenministeriums zum Design und zur Lieferung der elektronischen Reisepässe sowie des Personalisierungssystems erhalten zu haben. Die Datenseite besteht bei der Variante aus einer Plastekarte mit integriertem RFID-Chip. Mit der Ausgabe der ersten ePässe wird im Sommer 2006 gerechnet.

Mehr Zeit für kritische Berichterstattung

Ihr kennt es: Zum Jahresende stehen wir traditionell vor einer sehr großen Finanzierungslücke und auch wenn die Planung und Umsetzung unseres Spendenendspurts viel Spaß macht, bindet es doch sehr viele Ressourcen; Ressourcen, die an anderer Stelle für unsere wichtige Arbeit fehlen. Um Euch also weniger mit Spendenaufrufen auf die Nerven zu gehen und mehr Recherchen und Hintergründe bieten zu können, brauchen wir Eure regelmäßige Unterstützung.

Jährlich eine Stunde netzpolitik.org finanzieren

Das Jahr hat 8.760 Stunden. Das sind 8.760 Stunden freier Zugang zu kritischer Berichterstattung und wichtigen Fragestellungen rund um Internet, Gesellschaft und Politik bei netzpolitik.org.

Werde Teil unserer Unterstützungs-Community und finanziere jährlich eine von 8.760 Stunden netzpolitik.org oder eben fünf Minuten im Monat.

Jetzt spenden


Jetzt spenden