Konferenz: Das ist Netzpolitik!

Netzpolitik_Banner_grumpycat_250x300_Konferenz2014Wir feiern am 17.10.2014 zehn Jahre netzpolitik.org mit einer Party und der „Das ist Netzpolitik!“-Konferenz.

Die Konferenz wird von 10:00 – 18:30 Uhr im Kesselhaus der Kulturbrauerei in Berlin-Prenzlauer-Berg stattfinden.

Kommt alle, diskutiert mit und vor allem: Feiert mit!

Wir werden eine Menge Protagonisten und Weggefährten dabei haben, um mit uns über die Entwicklung von Netzpolitik in Deutschland und international zu diskutieren und dabei auch einen Blick auf die Debatten der Gegenwart und Zukunft zu werfen.

Auf jeden Fall dabei sind (neben vielen anderen, die noch dazu kommen):

Renata Avila, Markus Beckedahl, Kai Biermann, Anna Biselli, Ulf Buermeyer, Geraldine de Bastion, Peter Glaser, Volker Grassmuck, Johnny Haeusler, Jeanette Hofmann, Eric King, Julia Kloiber, Constanze Kurz, Andreas Lehner, Sascha Lobo, Thomas Lohninger, Lorenz Lorenz-Meyer, Stef Marsiske, Katharina Meyer, Andre Meister, Moritz Metz, Frank Rieger, Anne Roth, Mathias Schindler, Ton Siedsma, Mario Sixtus, Ben Wagner, Stefan Wehrmeyer, Rüdiger Weis, Jillian C. York und Jeremie Zimmermann.

Ab 20:00 Uhr wird es unseren ersten netzpolitischen Salon und anschließend unsere Geburtstagsparty an einem anderen Ort geben.

Banner_477_232

Ticketverkauf ist gestartet!

Wir werden drei Arten von Tickets haben – für 10, 15 oder 50 Euro.

Zum vergünstigten Preis von 10 Euro kommen Aktive rein, die sich ehrenamtlich für Grundrechte einsetzen. Wenn ihr dazugehört, dann schickt uns eine Mail an konferenz@netzpolitik.org und stellt euch kurz vor. Wenn wir euch kennen oder nachvollziehen können, wie ihr euch engagiert, senden wir euch einen Gutscheincode zu.

Alle anderen zahlen 50 Euro (bzw. 15 Euro für Studenten) und refinanzieren damit die Debatte und ihre Unkosten.

Selbstverständlich gibt es auch die Möglichkeit vor Ort, sich anonym mit Bargeld ein Ticket zu sichern.

Konferenz – Online Event Management mit der Ticketing-Lösung von XING EVENTS

Sponsormöglichkeiten:

Ebenfalls schauen wir gerade noch nach Sponsoren und Fördermöglichkeiten, um die Eintritte möglichst gering zu halten und vielleicht auch Abends auf der Party Freigetränke finanzieren zu können. Wer Interesse daran hat, schreibt am Besten an werbung @ netzpolitik.org.

6 Kommentare
  1. Ich habe keine 50 Euro, würde mir aber sehr gerne die Diskussion anhören um mich dann kompetenter für Grundrechte einsetzen zu können! Gibt es die Möglichkeit in jeglicher Art und Weise als Helfer zu agieren und dafür möglicherweise eine Reduktion der Ticketpreise zu bekommen?
    Grüße

    1. Hallo, würde mich gerne als freiwilliger Helfer melden. ..um dann auch evtl ermäßigten Eintritt zu erhalten. ..Bin aber auch bei Amnestie International angemeldet und helfe bei der Verbreitung aktueller Medien…lg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.