NPP 209 Off The Record

Liebesgrüße aus Brüssel

In der aktuellen Ausgabe unseres Werkstatt-Podcasts Off The Record diskutieren wir mit unserem EU-Korrespondenten Alexander Fanta darüber, was Harry Potter uns über die EU-Institutionen verraten kann und wie Corona den Journalismus in Brüssel verändert.

Der Schuman-Platz in Brüssel
Der Schuman-Platz in Brüssel: Das netzpolitik.org-Büro ist gleich hinter dem Gebäude links mit der netzartigen Fassade, dem Sitz des Europäischen Rates Gemeinfrei-ähnlich freigegeben durch unsplash.com Patrick C. Freyer


Seit zwei Jahren sitzt unser Kollege Alexander Fanta als EU-Korrespondent in Brüssel, wo er als einziger deutschsprachiger Journalist ausschließlich über Netzpolitik berichtet. Was als „Experiment“ für ein paar Monate begonnen hat, hat sich nun bewährt: Mit Alex vor Ort können wir noch tiefgründiger über große netzpolitische Weichenstellungen der EU berichten, von der Urheberrechtsreform über die Urteile des obersten EU-Gerichts bis zum geplanten Gesetz für digitale Dienste.

Im Podcast sprechen wir über EU-Kommissare, die Science-Fiction-Romane schreiben, und darüber, welche EU-Institution welchem Haus aus dem Zauberinternat Hogwarts bei Harry Potter entspricht. Alex erzählt außerdem davon, welche großen Themen und welche Recherchen ihn in den vergangenen zwei Jahren begleitet haben. So spricht er über seine investigative Spurensuche nach der Frage, warum die EU sich eigentlich nie mit ihrem Wunsch nach einem einheitlichen Ladekabel für alle Handys durchgesetzt hat.

Natürlich plaudert Alex aus dem Nähkästchen, etwa über seine Begegnungen auf den Fluren von Parlament und Kommission. Wir besprechen aber auch die Frage, wie die Coronapandemie die Arbeit der EU-Institutionen und den Brüsseler Journalismus geändert haben. Und wir werfen einen Blick in die Zukunft, denn netzpolitisch stehen in Brüssel weitere große Gesetzesvorhaben und damit spannende Jahre bevor.


Mit in dieser Folge: Alexander Fanta, Constanze Kurz und Ingo Dachwitz.

Von links nach rechts: Fanta, Kurz, Dachwitz
Alexander Fanta, Constanze Kurz, Ingo Dachwitz: So sehen unsere Podcastaufzeichnungen derzeit aus.

Shownotes:


Der Podcast „Off The Record“ erscheint immer am ersten Samstag des Monats und gibt Einblicke in den Maschinenraum unserer Redaktion. Welche aktuellen Themen haben wir begleitet, wie lief die Recherche ab und warum schauen wir auf eben diese Geschichten? „Off The Record“ ist Teil des Netzpolitik-Podcasts NPP und auf dem gleichen Feed zu abonnieren. Ihr könnt diese Folge des Podcasts auch im OGG-Format herunterladen oder bei Spotify abonnieren.

Du möchtest mehr kritische Berichterstattung?

Unsere Arbeit bei netzpolitik.org wird fast ausschließlich durch freiwillige Spenden unserer Leserinnen und Leser finanziert. Das ermöglicht uns mit einer Redaktion von derzeit 15 Menschen viele wichtige Themen und Debatten einer digitalen Gesellschaft journalistisch zu bearbeiten. Mit Deiner Unterstützung können wir noch mehr aufklären, viel öfter investigativ recherchieren, mehr Hintergründe liefern - und noch stärker digitale Grundrechte verteidigen!

 

Unterstütze auch Du unsere Arbeit jetzt mit deiner Spende.

2 Ergänzungen
  1. Herzlichen Dank für diesen spannenden Podcast und besonderen Dank an Alexander für die Brüsseler Einblicke.

    Ich habe mich immer gefragt, wie Netzpolitik.org es schafft immer wieder aktuelle und relevante Themen aus dem EU-Bereich zu recherchieren, und die Links zu Dokumenten der EU findet.

    Dass es dafür eine dort lebende Person in Brüssel braucht, das war mir bis heute nicht bewusst. Nun ist es klar, was es braucht, um EU-Korrespondent in Brüssel genannt zu werden.

    Angesichts des global stetig steigenden Energiebedarfs durch IT-Technik und der Forderung nach Klima-Neutralität wundere ich mich schon lange, warum es dieses hochaktuelle Thema nicht in eine breitere öffentliche Diskussion schafft. Ubiquitäre IoT wird das Problem kaum lindern, wenn es vorwiegend nur um Datengewinnung geht. Wie wirkt die EU im Spannungsfeld von Digitalisierung und Klimaneutralität?

Wir freuen uns auf Deine Anmerkungen, Fragen, Korrekturen und inhaltlichen Ergänzungen zum Artikel. Unsere Regeln zur Veröffentlichung von Ergänzungen findest Du unter netzpolitik.org/kommentare. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.