Kultur

27c3: Keynote von Rop Gonggrijp

Die Eröffnungsrede zum diesjährigen Chaos Communication Congress hielt Rop Gonggrijp. Vor 5 Jahren hatte er zusammen mit Frank Rieger unter dem Titel „We lost the war“ eine sehr düstere Zukunftsperspektive vertreten. Heute blickte er darauf zurück und zog Bilanz:


netzpolitik.org - unabhängig & kritisch dank Euch.

A lot of what we predicted for the short term did in fact play out. It is clear to many more people today than in 2005 that the world is headed for turbulent times and that this perfect storm is still very much out there. But obviously the fight over privacy is still ongoing, so in that sense we were wrong: we did not lose the war, at least not completely and not everywhere.

Es folgte eine unterhaltsame, anregende und hörenswerte Retrospektive über Rops Aktivitäten und die großen (Hacker-)Themenfelder der letzten Jahre, die er mit einem Zitat Margaret Meads abschloss:

Never doubt that a small group of thoughtful, committed citizens can change the world; indeed, it’s the only thing that ever has.

Wir haben den Krieg also doch noch nicht verloren. Für alle neugierigen, die nicht auf die Aufzeichnung warten wollen, hiermit also eine dringende Leseempfehlung: Das vollständige Transkript online.

3 Kommentare
  1. Militärisch gesprochen gibt es bestimmte Taktiken für die Nachhut. Die Nachhut ist sozusagen die Vorhut des Rückzugs. Wenn man also davon ausgeht, dass es einen Rückzug gibt, wie bringt man eine starke Arrière-garde in Stellung?

  2. Diese Keynote fand ich großartig. Bis heute gibt es aber (leider) noch keine deutsche Übersetzung davon.
    Ich habe den Versuch gewagt diese Keynote für deutschsprachige Leser gemeinschaftlich zu übersetzen.

    http://goo.gl/6lAcr

    Ich habe viele Menschen im Umfeld denen diese Rede sicherlich gefallen würde, die sich aber (leider) dagegen wehren englischsprachige Texte zu lesen.
    Mal sehen ob dieser Versuch fruchtet.
    Ich hoffe es ist in Ordnung im Rahmen dieses Kommentars um Mithilfe bei der Übersetzung zu werben.
    Liebe Grüße,
    Torben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.