Wizo geht neue Wege im Musik-Vertrieb

Wer hätte das gedacht: Wizo, eine deutsche Punk-Band bringt einen neuen Tonträger unter die Leute, wie Golem und Heise berichten. Und es ist keine CD in einem ungewöhnlichen Format und auch keine DVD, nein es ist ein USB-Stick mit 64 MB in Limitierter Auflage und in einem netten Wizo-Design. Und darauf finden sich fünf Songs im 192 KB/s MP3-Format, ein Live-Video-Clip und viel digitales Zusatzmaterial inkl. Gitarren-Noten. Das ganze gibts zum Preis von 15.99 Euro, was zwar soviel kostet wie eine normale CD, aber durch den wiederbenutzbaren Tonträger eine Alternative zum Internet-Vertrieb schafft. Wenn man bedenkt, dass es eigentlich schon seit Jahren bekannt ist, Zusatzfeatures zum eigentlichen Tonträger mit drauf zu packen, um einen Mehrwert gegenüber einer reinen MP3-Datei zu schaffen, so es ist es doch erstaunlich, dass ausgerechnet eine Punk-Band darauf kommt. Oder auch nicht.

Wenn ich die passende Pressemitteilung auf der Wiso-Homepage richtig interpretiere, geben sie auch die Erlaubnis zum Filesharing:

Das Geile:
Alle WIZO-Songs, Fotos, Video usw. kannst Du Dir auf die Festplatte oder sonst wohin kopieren, dann vom WIZO-STICK löschen und anschließend das Teil beliebig oft mit Deinen eigenen Daten bespielen. Zum rumtragen, austauschen, angeben usw.. Und alles was Du brauchst, ist ein USB-Anschluß an Deinem Rechner!

Jetzt haben viele Punks mal einen Grund, sich einen USB-Stick zu kaufen und mit dem Wizo-Design macht dieser sich auch besser am Schlüsselbund als ein 08/15 USB-Stick zum selben Preis ohne jeglichen Inhalt. Prima Idee und garantiert ohne DRM.

Du möchtest mehr kritische Berichterstattung?

Unsere Arbeit bei netzpolitik.org wird fast ausschließlich durch freiwillige Spenden unserer Leserinnen und Leser finanziert. Das ermöglicht uns mit einer Redaktion von derzeit 15 Menschen viele wichtige Themen und Debatten einer digitalen Gesellschaft journalistisch zu bearbeiten. Mit Deiner Unterstützung können wir noch mehr aufklären, viel öfter investigativ recherchieren, mehr Hintergründe liefern - und noch stärker digitale Grundrechte verteidigen!

 

Unterstütze auch Du unsere Arbeit jetzt mit deiner Spende.