Jetzt neu und in Farbe!

Wir haben umgebaut, umgestellt und renoviert – netzpolitik.org gibt es jetzt in einem neuem Design. Hier gibt es alle Änderungen im Überblick.

Gemeinfrei Artur Rutkowski

Liebe Leserinnen und Leser,
netzpolitik.org hat ein neues Design. Wir haben seit Monaten geplant und gearbeitet und die letzte Nacht mit einem Großteil der Redaktion durchgearbeitet. Wir freuen uns, jetzt online zu gehen – und hoffen, dass es Euch gefällt.


netzpolitik.org - ermöglicht durch Dich.

Die Änderungen auf einen Blick

  • Die Startseite ist jetzt deutlich „magaziniger“ geworden. Klarer und übersichtlicher gestaltet, bildet sie nun unser gesamtes Themenspektrum ab. Auf die individuell gesetzten vier Aufmacher oben folgen vier Artikel aus allen Themenfeldern. Dann folgen jeweils Artikel aus den neun Rubriken. Dazwischen haben wir Möglichkeiten, aufwändige Artikel oder Recherchen hervorzuheben, damit sie nicht so schnell von der Startseite verschwinden. Eine simple chronologische Ansicht und die Artikel der letzten 14 Tage gibt es natürlich auch weiterhin.
  • Wir haben die Rubriken angepasst, zusammengefasst und neu sortiert. Alle Rubriken sind jetzt oben im Hauptmenü sichtbar und führen zur jeweils passenden Übersichtsseite.
  • Wir haben ein neues responsives Design, das sich automatisch an die Bildschirmauflösung eurer Geräte anpasst.
  • Die Rubrik Kurzmeldungen haben wir abgeschafft. Für kurze Linktipps gibt es in Zukunft die Linkschleuder.
  • Wer die Kommentare unter den Artikeln sucht: Einfach weiter nach unten scrollen.
  • Im Backend können wir mit dem Plugin Grid Inhalte sehr einfach und schnell anordnen und die Startseite jeweils anpassen –  und in Zukunft auch thematische Dossierseiten unkompliziert anlegen.

Unterstützung

Für das Webdesign und die redaktionelle Lösung Grid im Backend konnten wir die Agentur Palasthotel gewinnen, die uns mit guten Ideen, toller Arbeit und vielen Personen-Tagen unterstützt hat. An dieser Stelle noch einmal: Danke, ohne Euch wäre das nicht möglich gewesen!

Anregungen, Kritik und Bugs

Ein Relaunch wäre kein Relaunch, wenn wir jetzt schon zufrieden wären oder gar ein richtig gutes Gefühl hätten. Und es ist klar, dass in den Untiefen irgendwo Bugs lauern oder alte Artikel nicht richtig dargestellt werden. Wir wollen da nach und nach ran und verbessern, was möglich ist.

Deshalb freuen uns über Anregungen und konstruktive Kritik in den Kommentaren. Bitte habt Verständnis dafür, dass wir nicht alles wieder umwerfen werden – für Verbesserungen sind wir aber immer offen.

Wenn ihr Bugs entdeckt, dann packt diese bitte in die Kommentare oder gebt uns per Mail Bescheid. Wir brauchen Eure Hilfe und haben vielleicht beim Testen Dinge übersehen.

Übermüdet, aber happy grüßt Euch,

Die Redaktion

Weitersagen und Unterstützen. Danke!
148 Kommentare
  1. Kleiner Fehler: Wenn man das linke Themenmenü mit dem X wieder schließt, scrollt die Seite nach oben.

    Sonst sieht das neue Design echt super aus und die Startseite ist sehr schön übersichtlich!

    1. TOR-Browser zeigt nix an, auch nicht mit Script. Unberechenbares Scrollen nervt (Midori mit Script), immer was im Bild. Brauchbar nur mit ELinks, aber für den habt ihr es ja nicht gemacht. Kommentieren geht nicht mit ELinks oder Midori, jetzt noch zum kommentieren den FF probiert.

      1. Wir haben jetzt feststellen können woran es liegt im Fall von Firefox mit dem Tor plugin. In der Höchsten sicherheits- Stufe werden SVG Graphiken nicht dargestellt. Die sind jedoch ein festes Bestandteil (Logo und Icons, etc) der Seite und auch kein sicherheits- Faktor (sind nur Graphiken). Jedoch erwägen wir die mit PNGs zu ersetzten.

    1. Wir verstehen nicht genau, was Du meinst. Einen größeren Header haben wir ja nur auf der Startseite. Alle anderen Seiten haben die reduzierte Leiste, die wir in der mobilen Ansicht aus Platzgründen auch wegscrollen lassen.

      1. Es geht Krabbler wohl um diese Leiste mit „position: fixed;“ (ein furchtbares anti-pattern) und ja es ist ganz einfach das wegscrollen zu lassen. Ganz ehrlich, was ist denn so toll an dieser Leiste um sie dem Leser zwangsweise vor die Nase zu klatschen? Ist euer Logo etwa wichtiger als der Inhalt? Außerdem verwenden nicht alle „Desktop“ Nutzer neuste 4K Monitore mit voll aufgezogenem Browser Fenster, da kann so eine feststehende Leiste dann schon mal extrem störend wirken.

        Ansonsten möchte ich euch noch nahe legen den Text anstatt grau einfach (zumindest annähernd) schwarz zu machen. Das grau mag zwar vielleicht im ersten Moment „hip“ aussehen aber ihr wollt ja denke ich vor allem, dass eure Texte gelesen werden und da hilft ein ordentlicher Kontrast schon sehr. Denkt auch hier daran, dass nicht unbedingt alle Leser mit Displays der Spitzenklasse unter optimalen Umgebungslichtverhältnissen unterwegs sind, da kann so was schnell mal von noch OK zu unleserlich kippen.

        Außerdem sieht dieses stehen bleibende „Unsere Lesetipps“ beim scrollen irgendwie deplatziert aus und es verwirrt im ersten Moment, macht es auch da einfach so wie in der mobilen Ansicht.

        Abgesehen von den genannten Hipster Webdesign Verirrungen wirkt das Design aber insgesamt wohltuend aufgeräumt, Lob dafür.

        1. Die fest stehende Leiste oben ist auch ein Punkt der mich stört, ansonsten finde ich den Schritt mutig und gut. An ein neues Design muss man sich erst immer gewöhnen, es wirkt aber schon sehr viel professioneller und aufgeräumter.

  2. sieht huebsch aus! die startseite ist mir eigentlich egal, da ich in meinem rss feed sowieso alle artikel, die mich interessieren, direkt anklicke.
    und danke fuer die inhalte, die sind mir noch wichtiger als das aussehen =)

  3. Kann es sein, dass ihr ziemlich viel cached?
    Bei mir sind, wenn ich einen Kommentar schreiben möchte, der Name und die E-Mail-Adresse schon ausgefüllt. Ich vermute, dass das der Name und die E-Mail von einem vorherigen Kommentator sind.

    1. Ja, da sind wir dran. Ist momentan zu viel und gerade bei den Kommentaren so nicht gewollt. Wir haben bis zur Lösung des Problems die Kommentare abgeschaltet.

  4. ‚Unsere lesetipps‘ bevor die kommentare kommen find ich sehr aufdringlich under ablenkend weil ich ja grad in dem einem thema bin und vielleicht einen kommentar schreiben will. Das ist so als on da beim lesen ein werbe popup reinfliegt.
    Under den netzpolitik avatar neben eurem komentar find ich such etwas gross geraten :)

  5. Hallo Liebe Netzpolitik.org-Redaktion,
    zwei Hinweise von mir.

    1. „Beitragsbild“ fehlt: https://netzpolitik.org/2017/ethik-fuer-nerds-warum-programmieren-eine-gesellschaftliche-verantwortung-mit-sich-bringt/

    2. In der chronologischen Ansicht gib es für mich und mein Nutzerverhalten ein Problem. Wenn ich einen Artikel suche der irgendwann Ende Januar, Anfang Februar erschien, Kategorie hab ich vergessen, Artikelüberschrift mh… Kopfkratz, habe ich auch vergessen. Ich werde den Artikel wohl nicht mehr finden. Ich muss mir aber einen Teilaspekt des Artikels in Erinnerung holen, verdammt ich finde das nicht. Die „Suche“ hilft oftmals nicht weiter, wenn man nach z.B. „Europaparlament“ sucht aber im Artikel nur der „europäische Rat“ genannt ist.

    Eine klassische Archivübersicht nach Jahr/Monat wäre wirklich gut und für mich persönlich wichtig und besser geeignet als lediglich der Rückblick auf die letzten 14-Tage.

    Entweder hab ich die Funktion übersehen oder das geht nicht. Ich bitte euch ganz höflich erleichtert die Recherche in euren Artikeln für Außenstehende.

    liebe Grüße
    Claudia B.

    ps. Ich schreibe Kommentare zu schnell?

    1. Wir hatten einen Plugin namens varnish-caching ‚in play‘ und seit dem wir auf eigene cache vcls umgestiegen sind scheinen die Cookies nicht mer durcheinander zu kommen.

      Schade für das Cookie Monster.

  6. Moin,
    erst mal solltet ihr dringend etwas an den Kommentaren ändern! Bei mir stehen in den Feldern die Angaben von „Claudia B.“ drin INKLUSIVE ihrer E-Mail-Adresse.

    Gruß Ole

    P.S. Mist, um den Kommentar jetzt abzuschicken, muss ich ja meine Daten eintragen, die dann wer weiß wo rumfliegen…

  7. Der Kommentarzähler ist auch irgendwie uneins (Startseite hier derzeit 12, hier oben 14) Es scheint auch irgendeine Verzögerung zu geben.

    Horst Kevin

    Immernoch „zu schnell“ und alles im Datenhimmel.

  8. Bei mir ist „Claudia B.“ als Name voreingetragen -> so gewollt?
    Tritt mit verschiedenen IPs und verschiedenen Browsern auf.

    Ansonsten tolles Design, gute Arbeit.
    Für mich persönlich jedoch am wichtigesten eine Chronologie zu haben
    und natürlich, dass der Feed funktioniert.
    Auch keine unnötigen 3-party Skripte, absolute spitze!

    Kann man nur hoffen, dass ihr euch nachhaltig und dauerhaft mit Spenden finanzieren könnt
    und das eine starke Aussage gegen die eskalierende Werbefinanzierung sein wird.

  9. Ich teste mal wieder, ob das jetzt geht und das Problem behoben ist. Sollte jemand meine Mailadresse testfall@p***eo.de im Formular sehen, dann bitte per Mail melden.

  10. Warum muss man Javascript aktivieren, um eure Webseite überhaupt sehen zu können? Was soll das?
    Die wenigsten Webseiten sperren ihre Besucher komplett aus, wenn JS ausgeschaltet ist. Kriegen das eure Webdesigner nicht hin, eine Webseite zu schaffen, die man rudimentär nutzen kann und wenigstens die Artikel lesen kann?

    Wasser predigen und Wein trinken kann ich da nur sagen.
    „Javascript abschalten ist gut für Privatsphäre und Sicherheit im Internet!“
    Aber dann selber jeden Leser mit deaktiviertem JS aussperren! Schade!

    1. Es handelt sich auch hier noch um einen Bug. Die Seite wird selbstverständlich auch ohne Javascript funktionieren. Gebt uns ein bisschen Zeit, wir arbeiten dran.

    2. Hallo „Ohne JS“,mir tun die Leute von Netzpolitik leid, dass so Typen wie du hier rumpöbeln und Dinge unterstellen anstatt einfach freundlich zu sagen, dass etwas nicht funktioniert. Total unnötig sowas.

      Danke für den neuen Look. Gerade mobil viel übersichtlicher.

  11. Hallo

    Also auf meinem hdy (sailfisch OS) sieht das bedeutend unübersichtlicher aus. zudem hats überall rieden margins und der kkeine bildschirm ist sehr schlecht ausgenutzt.

    Morgen dann.mal schaun wies auf dem Desktop wirkt.

    Finde auch di konetare gehören direkt unter den Artikel.

    Gruss Wuestenschiff

  12. Zur chronologischen Ansicht habe ich bis auf in diesem Artikel garkeinen Link gefunden, und die 14 Tage Ansicht erst nachdem ich ~1 Minute explizit danach gesucht habe.
    Können die beiden Ansichten einen eigenen Eintrag im „Themen“-Menü finden?
    Da hätte ich nämlich intuitiv danach gesucht.

    Mit freundlichen Grüßen
    der Nerd im Netz

  13. Nerd im Netz hier nochmal.
    Ich finde es auch ungewöhnlich, dass Ihr euch dafür entschieden habt die Suchfunktion oben links statt oben rechts (wie bei den meisten Webseiten die ich kenne) zu platzieren.
    Oder ist das geschicktes „Marketing“ um so den Blick auf den Spenden-Button zu lenken?
    Falls ja: sehr clever.

  14. Mir gefällt das neue Design nicht.
    ich versteh‘ auch nicht, warum ihr es geändert habe…mich nervt die immer vorhandene Leiste da oben und sie raubt kostbaren Platz!
    Auch dieses „übereinanderliegen von Dokumenten“ finde ich furchtbar…
    aber das schlimmste und für mich essentiellste:
    mittels Tor wird mir die Seite garnicht mher angezeigt….und nein ich werde nichts an meinen configs ändern oder gar Javascript zulassen!

    Ich hoffe, dass ihr wenigstens letzten Missstand behebt, ansonsten muss ich leider abspringen….es geht immerhin niemanden etwas an wer, was, wann, wo liest!

    1. Es war immer geplant, dass netzpolitik.org selbstverständlich ohne JS und mit Tor abrufbar ist. Wir sind dran.

      Was meinst du mit dem „Übereinanderliegen von Dokumenten“?

      1. Na dieser Artikel und dessen Kommentare überdecken (scheinbar aber es sieht halt so aus) die Lesetipps, also ist zwar nur ein Effekt (ich hab‘ keine Ahnung von CSS oder womit das gemacht ist), aber ich finde das nicht schön, ist also nur mein persönlicher Geschmack…

        Ok wenn ich bald via Tor lesen kann dann freut mich das und dann bleibe ich bei euch!
        Wüsste auch keine Alternative zu netzpolitik.org….

  15. Ja, sehr schick!

    Schade nur, daß man sich jetzt die Finger wund scrollen muß.
    Wofür ist schick wichtig? Gibts dann bald Artikel über die schönsten W-Lans der Toscana?

    Irgendwie hab ich nur noch digitale Papierverschwendung im Kopf.

          1. Ganz so blöd war ich übrigens wohl doch nicht.
            Die blauen Stricher fangen nicht beim ersten Kommentar an.

  16. Meinen Glückwunsch zur neuen Gestaltung,
    ich war es auch leid, immer wieder das Menü zu schließen.
    Aufteilung und Struktur erscheint mir übersichtlich zu sein.
    Danke für die tolle Anpassung.

  17. wäre sehr Interessant, wenn die Leute die hier kommentieren sagen ob sie mobil(tablet?handy?) oder auf dem Desktop schauen.

    Mobil find ich es nämlich auch gut und übersichtlich – bis auf die störenden lesetipps zwischen artikel und kommentaren – aber auf dem Desktop völig unpassend. Das ist leider die Krankeit die meiner Meinung nach immer öfter auftritt, dass eigentlich für Mobil designt wird und desktop dann halt „automatisch mitfunktioniert“ aber stilistisch nicht mehr passt und den großen Desktop garnicht nutzt. Da fühl ich mich am Rechner immer wie mit einem Kindergarten Buch mit schön großen Bildern und Buchstaben.

    PS, mal noch wegen den Email Leaks, könntet ihr nicht bitte endlich den Emailzwang ausstellen? Ich verstehe einfach gar nicht welchen sinn das hat dass ich immer eine pseudomail hier rein basteln muss.

  18. wäre sehr Interessant, wenn die Leute die hier kommentieren sagen ob sie mobil(tablet?handy?) oder auf dem Desktop schauen.

    Mobil find ich es nämlich auch gut und übersichtlich – bis auf die störenden lesetipps zwischen artikel und kommentaren – aber auf dem Desktop völig unpassend. Das ist leider die Krankeit die meiner Meinung nach immer öfter auftritt, dass eigentlich für Mobil designt wird und desktop dann halt „automatisch mitfunktioniert“ aber stilistisch nicht mehr passt und den großen Desktop garnicht nutzt. Da fühl ich mich am Rechner immer wie mit einem Kindergarten Buch mit schön großen Bildern und Buchstaben.

    PS, mal noch wegen den Email Leaks, könntet ihr nicht bitte endlich den Emailzwang ausstellen? Ich verstehe einfach gar nicht welchen sinn das hat dass ich immer eine pseudomail hier rein basteln muss.

    Und noch was: Ich weiß jetzt wieder nicht, ob mein Kommentar gespeichert wurde. Man bekommt keine Nachricht „komentar ist angekommen“ oder sowas sondern landet einfach wieder bei dem artikel. Und noch taucht der kommentar auch nicht auf, vielleicht wird er erst moderiert, aber darüber erfahre ich leider nichts

    1. PS, mal noch wegen den Email Leaks, könntet ihr nicht bitte endlich den Emailzwang ausstellen? Ich verstehe einfach gar nicht welchen sinn das hat dass ich immer eine pseudomail hier rein basteln muss.

      Es gibt mindestens einen Sinn, warum wir das haben. Wir haben einige Stammkommentatoren, die dadurch erkennbar sind, dass sie eine besondere Mailadresse verwenden, die nur wir sehen können. Es gibt häufig Versuche, einen Kommentar unter dem Nick eines anderen abzusetzen, diese können wir so besser unterscheiden.

      Ansonsten gilt: Hier muss niemand eine richtig, funktionierende Mailadresse angeben.

      1. Zwei Vorschläge dazu.

        1) Macht die Mailangabe optional. Dann können „Stammkommentatoren“ immer noch ihre Mail eintragen und der Rest muss sich nicht mehr etwas aus den Fingern saugen.

        2) Eine „wir informieren dich per Mail wenn jemand auf deinen Kommentar geantwortet hat“ Funktion wäre ganz nett für alle, die dann tatsächlich hier ihre Mail hinterlassen.

        Irgendwann, wenn die nervigsten Bugs gefixt sind, könnt ihr ja mal drüber nachdenken^^

  19. Ich möchte den viel zu geringen Kontrast der Schrift anmerken. Etwas mehr würde der Lesbarkeit besser tun.

    Für mich machen die Kommentare einen wesentlichen Teil von netzpolitik.org aus. Am Artikel habe ich nicht gesehen, dass es Kommentare gibt. Das man sie extra öffnen muss, wird hoffentlich nicht für weniger Kommentare sorgen. Auch das ich für das Kommentarfeld bis zum Ende der Kommentare scrollen muss, finde ich suboptimal.

  20. > Die Startseite ist jetzt deutlich „magaziniger“ geworden

    Och nö :-(

    Bei meiner 1650er-Auflösung (desktop) sehe ich auf der Startseite erst einmal – nur Bilder. Um die Überschriften der drei Top-Artikel lesen zu können, muss ich schon scrollen. Muss das echt sein? Insgesamt sehr viel Scrollerei, wenn man die Startseite durchgehen möchte.

    Aber das scheint irgendwie ‚in‘ zu sein – in letzter Zeit haben einige meiner viel gelesenen Seiten sich entschieden, ihr Layout so anzupassen. Von daher: bitte, ok, ich mag es nicht, aber immerhin gibt es noch die 14-Tage-Übersicht.

    Davon ab:
    – auf der Startseite steht beim Autor immer ein ‚von‘ zuviel.
    – ich fände es hübscher, wenn das Sucheingabefeld zumindest leicht hervorgehoben etc. ist. So steht einfach nur das Wort ‚Suchen…‘ irgendwo in der Leiste (FF 45.7.0 auf Win 7 Enterprise SP1).
    – Die Kurzmeldungen als Linkschleuder irgendwo in die Mitte zu setzen – naja, klar, irgendwo mussten sie ja hin. Finde ich nicht glücklich gelöst.

    1. Das „von von“-Problem kommt von einem Bug in einem Plugin, das erlaubt, dass man mehrere Autoren pro Artikel benennen darf. Bekommen wir gefixt.

  21. Ich weiß, man soll Neuerungen erst mal eine Chance geben aber einige der Neuerungen hier stören mich doch recht stark:
    1. Die Transparenz des Headers finde ich beim Scrollen irritierend
    2. Diese im Hintergrund fixierten Lesetipps machen mich irre, kann man die nicht in den normalen Seitenfluss mit aufnehmen?
    3. Das vertikale Verschieben der Lupe bei der Suche scheint mir auch recht unnütz zu sein.
    4. Irgendwas stimmt mit eurem Font nicht, Ich sehe anstelle von verschiedenen Sonderzeichen nur vertikale Balken (z.B. -)
    5. Was nicht gut klappt ist die Tab-Steuerung:
    5.1 Artikelseiten: Wenn ich mich mittels Tab durch die Seite bewegen möchte lande ich erst mal im ausgeblendeten Menü
    5.2 Startseite: Die Bilder der Artikel sind zusätzlich zu dem Titel in der Tabreihenfolge enthalten und haben außerdem keine gut erkennbare Fokus-Visualisierung
    5.3 Der Skiplink am Anfang der Seite ist auf englisch

    Das ganze habe ich auf einem Firefox 45.8 unter Windows 7 beobachtet.

    Zum Schluss noch ein großes Dankeschön für euren unermüdlichen Einsatz.

  22. Auf meinem iPhone5se mit dem Mobile Safari ist die Benutzung von netzpolitik.org im neuen Design leider nicht gelungen.

    Die Startseite besteht aus 20 Bildschirmseiten die ich „durchscrollen“ muss. Hierbei erscheint mir zwischen den Artikeln einfach zu viel „weiße Fläche“ platziert zu sein. Ergänzend sind bei den vier „Aufmacher-Artikel-Titel“ die Fotos so groß gewählt, dass nicht einmal zwei Artikel-Überschriften auf eine Bildschirmseite passen. Im Ergebnis verliere ich aufgrund der Größe der Startseite mobil den Überblick, wo ich mich gerade in der Seite befinde und ob ich schon alle aktuellen Artikel gesehen habe.

    Ergänzend kann man die Startseite einige Pixel nach rechts / links verschieben, was beim Scrollen ein „unschönes, nervöses Scrollverhalten“ bewirkt. Bei einer Artikelseite tritt das Problem des seitlichen Verschiebens übrigens nicht so auf.

    Meiner Meinung nach sollte auf der mobilen Startseite zur besseren Nutzbarkeit ausschließlich die Bereiche „Aufmacher Artikel“, „Aktuelle Artikel“ und „Linkschleuder“ aufgenommen werden und die weiteren thematischen Bereiche nur über das Menü zugänglich machen. Ebenso würde ich mir mobil wünschen, dass eine Platzsparende Darstellunge gewählt würde und z.B. die Fotos der „Aufmacher-Artikel“ in ihrer Darstellung genauso groß gewählt würden wie die „Aktuellen Artikel“, sodass einfach mehr Informationen auf eine mobile Bildschirmseite passen.

    Ich persönlich würde mir sogar eine alternative, kompakte Ansicht ohne Fotos wünschen wie ich die z.B. in der Deutschlandfunk-App durch Ausblenden der Fotos erhalte.

  23. Ganz, ganz weit unten (verborgen) in diesem Beitrag steht:

    von von Matthias Monroy / 17.03.2017 10:42 Uhr

    Sind das Überbleibsel der Startseite? Irgendwie ist dieses transparente Design nicht so toll.

  24. Erste, spontane Gedanken:
    – Schade, dass die Kurzmeldungen nun leicht abwertend Linkschleuder genannt wird, nach unten rutschte und somit auch die Informationsdichte auf dem Bildschirm abnahm – sprich man kann nicht so viel gleichzeitig erfassen wir zuvor.
    – Bzgl. sog. „responsive designs“: die Startseite wirkt ellenlang. Oben dreispaltig für Artikelübersicht finde ich positiv, dann weiter unten in den jeweiligen Sektionen nur einspaltig?! Weshalb? So viel Platz „verschwendet“, gesunkene Informationsdichte und viel zu scrollen.
    – Die Kommentare unter den Artikeln verlieren ja schön an Bedeutung und Präsenz, wenn man vermeintlich das Ende der Seite erreicht hat und dann weiter scrollen möge; unschön.

    Naja, es zerbricht wohl bei jedem Frühjahrsputz etwas.

    1. Danke für deine Anmerkungen.

      Das mit der Linkschleuder hat folgenden Hintergrund: Oftmals hatten die Kurzmeldungen mehr als 1500 Zeichen und waren eigentlich schon Artikel. Diese wollen wir nicht mehr als Kurzmeldungen abwerten, sondern ganz normal thematisch einsortieren. In Linkschleuder sollen dann wirklich nur Tipps zu spannenden Themen rein, die aber nur mit einem Satz erklären, um was es geht.

      1. Warum überhaupt „abwerten“?
        Was spricht dagegen, das einfach in die Chronologie einfließen zu lassen?
        Im Stile der Änderungen, weil aufgeräumter. Kann ja dann den Unterpunkt Kurzmeldungen in der oberen Leiste geben.

        Noch eins: In den Kommentaren ordnen sich nun scheinbar die Verlinkmeldungen mit ein. Ich glaub beim Böhmermann wars die Nachdenkseitenverlinkung.

        1. In der oberen Leiste soll es nur Themen geben und keine Vermischung mit Formaten. Das war uns bei der Informationsarchitektur wichtig, das zu trennen.

          Zu den „Verlinkmeldungen“ aka Trackbacks: Die fliegen raus wie beim alten Design. Das hat sich da eingeschlichen.

          1. Meinen wir die gleiche „obere Leiste“?

            Datenschutz Überwachung Netze Öffentlichkeit Wissen Nutzerrechte Technologie Kultur Demokratie

            Wem würde es wehtun, wenn da noch „Kurzmeldungen“ steht?

          2. Ja, wir meinen die gleiche Leiste. Wir haben uns bewusst entschieden, dass wir dieses Menü nur für Themen nutzen und dass wir nur so viele Kategorien wie Menüpunkte haben wollen. Das bedeutet auch die Trennung von Thema und Format.

          3. Tja, dann ists wohl so, wenn „stylisch“ den restlichen Platz beansprucht.
            Wenigstens ists Absicht und nicht Versehen.

      2. **Ich bitte um Verzeihung. Die vorherige Antwort besteht für mich unverständlicherweise nur aus einem „S“ und war so nicht beabsichtigt und kann demzufolge natürlich gelöscht werden.**

        Zuerst einmal Danke für das Feedback.
        Als ich „abwerten“ hinsichtlich der „Linkschleuder“ nutzte, so war bzw. soll es nicht despektierlich gemeint sein, vielmehr wollte ich ausdrücken, dass Ihr auch in dieser Sektion durchaus wertvolle Informationen bereit stellt, bei denen es schade wäre würden sie „untergehen“.

        Nach wie vor seid Ihr eine klasse Seite! Ich hoffe, dass Ihr ab und zu beim Blick in den Spiegel zufrieden lächelt in dem Wissen, dass Ihr einen wichtigen Beitrag zur Medienlandschaft leistet und da eine wahre Lücke wäre ohne Euch. Chapeau.

  25. Da ich sowieso ständig nur über veränderte UIs nörgel und auch Webseiten Relanches meist für so sinnvoll halte wie ein drittes Kniegelenk auf der Stirn, will ich mal einfach sagen:

    Herzlichen Glückwunsch!
    Ihr müsst da jeden Tag drauf schauen. Wenn es euch gefällt, ist es schon mal nicht ganz verkehrt :)
    Ich freue mich für euch und euren Tapetenwechsel.

  26. Das neue Design ist echt toll! :-)
    So macht netzpolitik.org viel mehr Spaß – besonders die größere Schrift und die neue Startseite gefällt mir sehr.

    Kritik/Verbesserungsvorschläge:
    1) Kommentare: Gibt’s eine andere Möglichkeit, die Antworten auf einen Kommentar zu visualisieren? Besonders bei mehreren Antworten wirkt das durch die vielen blauen Striche etwas überladen.
    2) Wenn man in einem Artikel ganz herunterscrollt, ist unten noch ein ganz kleines Stück der Startseite sichtbar. Sollte noch gefixt werden.
    3) Das Formular für eine Spendenquittung (https://netzpolitik.org/spenden/) sollte noch etwas angepasst werden – das Formular sieht etwas „zerschossen“ aus.
    4) Warum habt ihr ein „boxed“ Layout?
    5) Auf der Startseite beim Newsletter Formular kann man seine Mail-Adresse nicht direkt eingeben, sondern muss den Platzhalter-Text erstmal löschen. Das sollte sich nicht so sein.
    6) Diese gestreifte Box um die Fotos sieht etwas seltsam aus, finde ich. Aber das ist Geschmacksache.
    7) Etwas seltsam sind meiner Meinung nach auch die Social Media Buttons unterhalb der Artikel animiert.
    8) Eventuell solltet ihr auf eine etwas dunklere Schriftfarbe umsteigen. Grau ist auf Dauer anstrengend zu lesen.

    Ich hoffe euch hilft mein Feedback weiter.
    Insgesamt finde ich das neue Design aber echt klasse. Macht weiter so – ihr macht einen großartigen Job! :-)

      1. Nochmal was, was mir nun nach längerer Nutzung noch aufgefallen ist. Das Absenden eines Kommentars dauert ewig – irgendwas stimmt da bei eurer Technik noch nicht…
        Die Kommentare könnten ruhig auch noch etwas weiter oben, also noch oberhalb des Sliders, platziert werden. Gehen im derzeitigen Layout sonst leider etwas unter.

  27. Die vorgebenen Schriftarten führen bei mir zu fetten Pipes anstelle diverser Sonderzeichen, v. a. Anführungszeichen.

    Kursive Texte sind nicht lesbar, weil jeweils links und rechts abgeschnitten.

  28. Hallo,
    ich finde das neue Layout etwas weniger übersichtlich als das alte. Die Schrifttype, die ihr für Überschriften benutzt ist nicht leicht zu erfassen. Vielleicht würde eine serifenlose Schrift, die nicht ganz so fett ist, ein wenig mehr für das schnelle scannen bringen (Vielleicht für alle derzeit fett gesetzten Schriften?).
    mmh, vielleicht würde die Lesbarkeit auch verbessert, wenn der Zeilenabstand vor Überschriften, auch Zwischenüberschriften, dem folgenden Absatz näher steht, als dem vorhergehenden.
    Die Farben wirken auf schlechten Monitoren bei ca. 9600 K sehr knallig.
    Diese Kombination von rosa/grau/weiß in den Kommentaren wirkt auf kalibrierten Monitoren recht blendend. Geschmackszache, aber neutrale Töne wären vielleicht passender.
    Vielleicht ein designmäßiges noch, der Wechsel von linksbündigem und zentriertem stört zum. meinen Lesefluss. Vielleicht sollte macht das eine Einschränkung auf ausschließlich linksbündig besser?
    Sorry, doch noch eines. Die Ränder rechts/links sind bei mir sehr breit ( zb. 300 – 800 – 400 px ) und nicht symmetrisch. Lässt sich der Platz besser nutzen?

  29. Desktop, 2560×1440 Auflösung, 27-Zoll Bildschirm

    Ich finde es durch den kleinen Textbereich sowie bei Artikeln wie auch den 14-Tage-Überblick schwer zu lesen.
    Zu viel scrollen, anstatt einfach den Text lesen zu können. Dazu die riesigen Rändern – selbst bei Browser auf 50% Bildschirmbreite sind 75% leer.

    Ist es möglich/geplant den Textbereich vergrössern zu können?

    Magazinische Startseite ist für meine Lesegewohnheiten ungeeignet, nutze dafür den 14-Tage Überblick als alternative Startseite. Vielleicht könnte man das noch besser hervorheben, möglicherweise gibt es noch mehr Leser die Artikel chronologisch lesen wollen.

  30. Hi.
    Ist ja ganz nett das ihr euer design überarbeitet habt (auch wenn ich das alte gar nicht schlecht fand..?) allerdings habe ich 2 dinge zu bemängeln:
    1. Das die Leseempfehlungen über den kommentaren sind. M.m.n. völlig deplaziert – sowas sollte unter die kommentare
    2. Die schriftart lässt sich nicht sehr gut lesen, und in den texten tauchen andauernd „–“ zeichen auf, obwohl die dort offensichtlich nix zutun haben. Bin ich der einzige mit diesem Bug?

    Ansonsten gute Arbeit, und weiterhin viel glück mit netzpolitik.org :-)

    1. Dem stimme ich auch noch zu.
      [Anm. Moderation: Namen aus Datenschutzgründen gelöscht]
      Alles klar oder?
      die Profis für ZEIT und Springer !
      Besser gehts nicht mehr, viel Geld einscheiben und nichts dahinter.!Ts….

      1. Mit den höchsten Sicherheitseinstellungen gehts bei mir (TorBrowser 6.5.1 unter Linux) nicht, selbst bei aktiviertem JavaScript kommt nur eine fast leere Seite. Auf „Medium“ scheint es zu gehen, aber nur deshalb das Level runtersetzen kommt eher nicht in Frage.

          1. … und die Kommentare scheinen auch etwas buggy zu sein, der erste Kommentar wurde ewig nicht angezeigt …

    1. Ich sehe nur eine leere Seite darin ein beigefarbener Rahmen ganz oben in dem sich nur Punkte befinden. Selbst wenn man Java temporär aktiviert, macht es keinen Unterschied. Mit der alten Seite ging es problemlos.

  31. Mir gefällt das neue Design nicht.
    Es ist ein wenig wie „Bildzeitung“ geworden.
    Damit meine ich ausschließlich die Größe der Bilder und nicht den Inhalt der Artikel.
    Die Übersichtlichkeit der Home Seite hat gelitten.
    Der Spenden Button sitzt jetzt oben auf einer Leiste anstatt unten.
    Oben stört er richtig beim Lesen.
    Gut ihr wolltet die Menüführung und den Button zusammenlegen.
    Auf dem Smartphone mag dass gut aussehen und ermöglicht erst die Bedienbarkeit. Auf einem Desktop-Monitor könnte ich mir vorstellen, dass sich die Leiste am linken Rand besser macht.
    Mit einem modernen CMS lässt sich die Darstellung Bildschirm abhängig recht einfach anpassen.
    Glückwunsch erst einmal, dass wieder läuft.
    Etwas Nachtjustierung könnte aber nicht schaden.

    1. Ich muss meine Äußerung etwas revidieren.
      Nachdem ich die Darstellung des Browsers verkleinert habe, sieht es schon besser aus.
      Trotzdem noch ein paar Vorschläge:
      Auf dem Smartphone hat die Seite gewonnen.
      Auf dem Desktop könnte evtl. folgendes noch Nützlich sein:
      Auf der Startseite könnten die Themen/Menüs auch ganz weg fallen.
      Dann gibt mehr Platz und es ist auch weniger irritierend, wenn die Menüführung weg fällt wenn man einen Artikel anklickt. Man gewöhnt sich daran, die Themen entweder durch Scrollen oder mit dem Klick auf Themen zu erreichen.
      Bei den Themen könnten noch die Rubriken Aktuelle Artikel, Artikel chronologisch und Linkschleuder hinzugefügt werden.
      Bei Artikel aktuell und chronologisch wäre zu klären ob es beide Rubriken geben muss.
      Wenn die Bilder etwas verkleinert, könnte recht neben den Aufmacher auch eine Liste der aktuellen Artikel noch Platz finden.
      Bei der Smartphone habe ich eher Bedenken, dass die Ladezeiten und MB-Verbrauch durch die Länge der Startseite zu hoch sein könnte.
      Wenn bei langsamer Verbindung das Laden zu lange dauert wird oft auch weg geklickt.

        1. Leider bin ich DAU, sodaß ich nicht weiß, was Du mit Client meinst.:o Feuerfux 46.0?
          Das tritt bei mir auf der Startseite auf. Runterscrollen bis Linkschleuder und da ists momentan in der mittleren Spalte der zweite Link. Also nicht Link anklicken, sondern die Darstellung auf der Startseite.

  32. ich bin vermutlich zu sehr „old school“, aber ich fand die alte darstellung eurer webseite und derer inhalt klarer und übersichtlicher. aber es gibt wichtigeres …

  33. Mir gefällt das neue Design gut! Wobei mir die Inhalte allerdings wichtiger sind. Daher meine Frage: Wann aktualisiert ihr die iOS App, bekommt die auch ein Update? Als neuester Post wird mir in der App der „Wochenrückblick KW 11“ vom 17.3. angezeigt. Wird sich da noch was tun?

  34. für alle, die die lesetipps und so ein paar andere Dinge stören: mit dem cosmetic filter von ublock kann man sich das ganz gut zurechtstutzen.

    mit addon stylish kann man noch mehr anpassen

  35. das Alte Template ohne Rosa hat mir besser gefallen.
    Sorry.
    Es hatte ein individuelleres Gesicht.
    Nun schauts aus wie einer von 1 Mio gleichen Word Presse Standard Themes
    die man für 300 EUR überall kaufen kann.
    Ich kann sie nicht mehr sehen.Nur noch grosse Bilder und Seiten die man ewig scrollen muss.
    Schöne Werbung für Palasthotel, aber nicht für Netzpolitik.
    Mh…da wäre mir was besseren eingefallen.+ man kann das Alte ja auch wieder einschalten
    wenns wär

  36. So nach ein paar Tagen mal mein Feedback.

    1. Ich schließe mich allen an, die die Leiste ganz oben als störend empfinden.
    – Sie nimmt Platz weg und das in einer Welt, die sowieso immer mehr Richtung Breitbild geht (Für den Anwender der vor einem Richtigen Bildschirm sitzt). Wer sich das ausgedacht hat, gehört metaphorisch [Anm. der Moderation: Drei Wörter gelöscht. Sorry, keine Gewalt – auch nicht metaphorisch – gegen unsere Designer. Danke.] Mir ist absolut unerklärlich wie die Leute diesem Trend folgen. (Für mich aber auch ein schönes Beispiel wo man den Unterschied zwischen dem Nutzer einer Sache sieht und demjenigen der sich mit einer Sache darstellen will. Komplett unterschiedliche Anforderungen.)
    – Ich weiß, dass ich auf eurer Seite bin, das brauche ich nicht die ganze Zeit sehen.
    – Meinen „Sitznachbarn“ „im Zug“ geht es auch überhaupt nichts an, auf welchen Seiten ich mich aufhalte. Und mit solchen Bannern wird ihm das viel zu einfach gemacht, dass zu erkennen. Datenschutz und so…

    2. Ich schließe mich auch der Kritik an den Lesetipps an. Die finde ich auch nervig und das sieht jedes mal so aus, als ob die Website kaputt ist. Das zugrunde liegende Design Konzept stört mich schon seit geraumer Zeit auch bei anderen Webseiten. Mir ist auch hier absolut unerklärlich wie immer mehr Leute diesem Trend folgen. Aber ich vermute, dass kommt daher, dass man seine Seite immer mehr auf mobile Endgeräte optimiert und sich das da hoffentlich nicht so schlimm anfühlt (kann ich nicht überprüfen, testen).

    3. Erreichbarkeit via Tor. (Sollte im Idealfall mit höchsten Sicherheitseinstellungen und natürlich deaktiviertem JS funktionieren. Und wenn ich dann noch keine zusätzlichen Einstellungen in RequestPolicy oder uMatrix machen müsste, wäre dass das Sahnehäubchen.)

    4. Ich empfinde die Bilder in der Regel zu groß. Sowohl auf der Startseite als auch in den Artikeln. Vor allem wenn es nur Symbolbilder sind. Das stört mich auch schon länger auf immer mehr Seiten und ich bin froh, mit uMatrix ein Plugin zu haben, wo ich selektiv auf Seiten, das Anzeigen von Bildern unterbinden kann. „Block Images“ war immer ganz oder gar nicht.

    5. Der Teil unter dem Artikel ist viel zu lang, bis ich zu den Kommentaren komme. Die Schriftgröße finde ich zu groß (Nächster Beitrag, Lesetipps) und da ist ziemlich viel weiß, gerade in dem Bereich „Über den Autor“.
    Den Teil Veröffentlicht finde ich komplett Überflüssig. Die Information steht schon oben unter der Überschrift (da gehört sie meiner Meinung nach auch hin) genauso wie die Information „Zuletzt aktualisiert“. Die Kategorie steht ja auch schon oben, ist also auch Redundant. Die beiden Sachen könnte man unten also raus schmeißen und dafür die Schlagworte als eine lange dünne Zeile machen.

    6. Die Zwischenüberschriften in den Artikeln empfinde ich auch als ziemlich groß.

    Soweit meine 2 cent.

    1. Noch ein paar Ergänzungen:

      1.1. Das puslierende Herz empfinde ich auch als extrem störend. Das ist auch wieder so eine generelle Entwicklung, wo unsitten von den Werbetreibenden übernommen werden. Die meisten Menschen benutzen Werbeblocker nicht weil sie per se keine Werbung sehen wollen, sondern weil es stört. Animationen, bewegten Inhalt, Mitscrollende Werbebalken. Wurde in der Diskussion um Werbeblocker alles schon mal angesprochen, hält aber niemanden davon ab es für andere Dinge dennoch zu benutzen. Was ist denn das Ziel? Wollt ihr, dass sich die Menschen auf die Inhalte konzentrieren können, oder wollt ihr sie die ganze Zeit nerven und ablenken? (Wobei ich da nach Eigeneinschätzung tendenziell zu den empfindlicheren Lebewesen gehöre und leichter ab zu lenken bin als andere.)
      Nimm einmal meine Aufmerksamkeit in Anspruch, lenke mich einmal ab, und dann lass mich, mich in Ruhe auf den Inhalt konzentrieren. Momentan werde ich 2 mal aktiv genervt mit dem Herzen (obere Balken und am Anfang des Artikels) und einmal werde ich nett am Ende des Artikels auf die Möglichkeit zu Spenden hingewiesen. Ich würde sagen, einmal reicht, aber einmal Dezent am Anfang und einmal Dezent am Ende, ist auch in Ordnung.

      2. Wenn ich zu weit nach unten Scrolle muss ich wieder nach oben Scrollen um den Text zu des Teasers der Lesetipps zu lesen, der unten kommt. Entgegen jeglicher Logik. Und ich kann den Text auch insgesamt nicht weiter nach oben auf dem Bildschirm bewegen, was manchmal auch gewollt sein kann. Da zwingt mir die Seite Sachen auf, die ich gewohnt bin an meine Bedürfnisse an zu passen. Empfinde ich auch als schlecht.
      Und wenn man ganz ans Ende der Artikelseite scrollt, tauchen bei mir dann auch die letzten Zeilen der Lesetipps auf, dafür sind sie im eigentlichen Bereich kaum zu lesen. Unter unter diesem Kommentarfeld kommt auch nochmal ein schmaler Balken wo ich auf die Lesetipps durchschauen kann und Links anklicken kann. Ist mir vorhin nicht aufgefallen, vielleicht ist das eine Eigenart, wenn man auf ein Kommentar Antwortet.

      6. Ich würde auch den Abstand des Textes unter der Zwischenüberschrift zu dieser, reduzieren. Würde eine optische Zugehörigkeit erzeugen und weniger platz „verschwenden“.

  37. Noch mal etwas genauer:
    netzpolitik.org ist mit dem TBB, Security Settings ‚High‘ nicht aufrufbar.
    Mit Security Settings ‚Medium‘ geht es.
    Der Unterschied zwischen Medium und High:
    some types of images are disabled
    some fonts and icons may display incorrectly .

    Zum Beispiel ist svg.in-content.enabled mit High false, mit
    Medium true.

      1. was „seitentest“ mit Cookies anaus gesehen oder nicht gesehen hat, weis ich nicht, kann aber bestätigen, dass etwa um diese Uhrzeit „16:41 „, ganz grob pimalDaumen, mit Cookies aus weniger Kommentare angezeigt wurden.

    1. Wir haben jetzt feststellen können woran es liegt im Fall von Firefox mit dem Tor plugin. In der Höchsten sicherheits- Stufe werden SVG Graphiken nicht dargestellt. Die sind jedoch ein festes Bestandteil (Logo und Icons, etc) der Seite und auch kein sicherheits- Faktor (sind nur Graphiken). Jedoch erwägen wir die mit PNGs zu ersetzten.

  38. Tut mir leid, wenn ich so blöd frage, aber wieso habt ihr das Design überhaupt geändert? Mit dem „alten“ Design war doch alles in Ordnung. Als Informatiker müsstet ihr den Spruch „Never change a running system.“ doch eigentlich kennen.

    1. …kann dem nur zustimmen.
      Das man inhaltlich anpasst – Kategorien und so – okay. Wenn es dadurch Vorteile gibt.
      Man sollte Schnittstellen jedoch nicht ändern, wenn es passt. Ist so eine Designer-Macke immer an der GUI rumzufummeln. Nervt total!
      Wenigstens optional wäre schön gewesen.

  39. Um die Version auch wieder etwas handlicher zu machen (titelbalken scrollt weg und viel rauschen weg):

    ublock filter:

    ! 21.3.2017, 15:40:37 https://netzpolitik.org/2017/dateneigentum-merkel-ist-noch-unsicher-ob-unsere-daten-firma-a-oder-firma-b-gehoeren-sollen/
    netzpolitik.org##.netzpolitik-cta

    ! 22.3.2017, 18:13:43 https://netzpolitik.org/2017/twitter-transparenzbericht-frankreich-und-tuerkei-stellen-die-meisten-loeschanfragen/
    netzpolitik.org###share

    ! 22.3.2017, 18:14:24 https://netzpolitik.org/2017/twitter-transparenzbericht-frankreich-und-tuerkei-stellen-die-meisten-loeschanfragen/
    netzpolitik.org##.related__articles

    ! 22.3.2017, 18:14:38 https://netzpolitik.org/2017/twitter-transparenzbericht-frankreich-und-tuerkei-stellen-die-meisten-loeschanfragen/
    netzpolitik.org##.post-navigation.navigation

    ! 22.3.2017, 18:15:01 https://netzpolitik.org/2017/twitter-transparenzbericht-frankreich-und-tuerkei-stellen-die-meisten-loeschanfragen/
    netzpolitik.org##.entry-footer__meta

    ! 22.3.2017, 18:15:22 https://netzpolitik.org/2017/twitter-transparenzbericht-frankreich-und-tuerkei-stellen-die-meisten-loeschanfragen/
    netzpolitik.org##.header-donation

    ! 23.3.2017, 22:34:23 https://netzpolitik.org/2017/jetzt-neu-und-in-farbe/#comments
    netzpolitik.org##.sponsored

    CSS anpassungen (z.B. mit addon stylish)
    @namespace url(http://www.w3.org/1999/xhtml);

    @-moz-document domain(„netzpolitik.org“) {

    .grid-container-style-background.grid-container-style-background-gray.grid-container.grid-container-c-1d2-1d2.grid-container-has-multiple-slots.grid-container-type-8 {

    display: none;
    }

    body, h1, h2, h3, .entry-content, .entry-title {

    color: black;
    }

    #masthead {

    position:absolute;
    }

    .article-area {

    background-color: #f4f5f6;
    padding: 1em;
    margin-bottom: 2em;
    }

    .comments-wrap {

    background-color: #f4f5f6;
    }

    }

  40. Mir persönlich gefällt die neue Oberfläche, bei allen Vorteilen, eher weniger. die „am Meisten…“-Anzeige fehlt mir.
    Das neue Design ist moderner, aber was heißt das? Ähnelt dem knalligen Appstyle auf dem winzigen Smartphone. Es scheint immer undifferenzierter, ‚wolkiger‘ zu werden. Keine schnelle Übersichtlichkeit wie im alten Design üblich. oder frühere Firefox-Versionen versus GoogleChrome oder das …….moderne Desktop-Design.

    Mit der Einteilung in Kategorien, Netze Überwachung Öffentlichkeit etc, werden die Leute gezielter, aber weniger lesen? siehe auch die Diskussion mit den sozialen Netzwerken: chronologisch oder nicht.
    „Eine simple chronologische Ansicht und die Artikel der letzten 14 Tage gibt es natürlich auch weiterhin.“ Gut, ein Glück.
    Mein Punkt aber ist, meine Frage, was sind die Leser gewohnt, an was WERDEN die Leser gewöhnt?

    1. Der obere Teil der Startseite besteht doch aus den 9 aktuellsten Artikeln und der Linkschleuder. Sehr viel mehr war das auf der alten Startseite auch nicht. Erst darunter kommen jetzt halt die Kategorien – von denen es vorher auch schon welche gab, nur weniger prominent. Sehe den krassen Paradigmenwechsel nicht. Das mit der „am meißten…“-Anzeige nehmen wir mit!

  41. Das neue Design gefällt mir nicht sonderlich.
    Magazin-Stil heißt doch meistens – viel Kosten für wenig Nutzen. Auf’s Web bezogen also mehr Schein als Sein. Nicht so mein Ding, und eigentlich auch unpassend für euch!
    Könntet ihr wenigstens ein zweites CSS anbieten als Kompakt-Modus – also für kleine Displays und für „Schnell-Checker“? Oder meinethalben auch als User-CSS (FF-Stylish)??
    Ist ja vielleicht auch analytisch ganz interessant, wer dann was wie lange liest.

        1. Nein, wir müssen erstmal noch einen Haufen andere Sachen fixen und machen. Die Kapazitäten unseres Admins sind begrenzt und wir müssen hart priorisieren.

  42. Interessiert beim ganzen Style eigentlich auch die Halbwertzeit?
    Der Artikel z.B. ist jetzt im Orkus. (Nicht mehr ohne Umstände zu finden.)
    Wegwerfjournalismus ist für Eure Themen aber gewiss nicht das Format.

  43. Was haltet ihr davon die Webseite (bzw. einige der statischen Teile davon) als Repo irgendwo zu veröffentlichen? Bei Github oder Gitlab zum Beispiel. Dann könnten die Leser den dortigen Issue Tracker für Fehlermeldungen nutzen und sich mal anschauen, wie die Seite unter der Haube aufgebaut ist. Würde bestimmt viele interessieren (mich eingeschlossen).

    1. Danke für den Fund. Nein, das soll nicht so. Um auch mit deaktiviertem SVG zu rendern (siehe Tor Browser mit höchster Sicherheits-Stufe) haben wir die Vektor-Bilder vom HTML in eigene Dateien ausgelagert. Jetzt muss noch das Theme angepasst werden. Techniker ist informiert und sitzt dran.

      1. @Andre Meister
        Habt Ihr das neue Design vom Homepage Baukasten von „Jimdo“,
        oder habt Ihr einen Quereinsteiger,der vorher in einer Videothek gearbeitet hat und sich jetzt zu Höherem berufen fühlt?
        Wie auch immer,“Weniger ist Mehr“ war noch nie so passend, wie bei eurer Umstellung.

  44. Ich bin ja ein bisschen spaet dran, aber … was ist euch da denn passiert?

    Es gab da mal diese sehr nuetzliche Erfindung, die nannte sich CSS. Da steht fuer „Cascading Style Sheets“. Der Name kommt daher, dass die Erfinder die Idee hatten, dass man bei der Zuweisung von Style-Attributen an Webseitenelemente sinnvollerweise mit einer Vererbungshierarchie arbeiten sollte, die ihre Wurzel in Stylesheets hat, die der Browser bereitstellt und die gewünschten Darstellungsparameter des Endbenutzers widerspiegeln, sodass das Endergebnis ein seitenspezifisches Erscheinungsbild ist, das aber trotzdem auf die Lesegewohnheiten (und ggf. -erfordernisse) des Benutzers abgestimmt ist. Genial, nicht wahr?

    Einer der am haeufigsten in den Browser-Stylesheets vorgegebenen Parameter ist die gewuenschte Schriftgroesse fuer Fliesstext, die so sowohl an die Display-Aufloesung und -Groesse als auch an die Augen des Benutzers angepasst ist.

    Wie zum Teufel kommt ihr nun auf den Trichter, es koennte auch nur im entferntesten eine nicht-hirntote Idee sein, in euer Stylesheet reinzuschreiben „Fliesstext soll 60% groesser sein als vom Benutzer gewuenscht“? Wenn ich Fliesstext 60% groesser haben wollte als was ich eingestellt habe, dann haette ich eingestellt, dass ich Fliesstext 60% groesser haben will. So kriege ich bei euch monstroes grosse Schrift und quasi keinen Inhalt mehr auf dem Bildschirm (60% groessere Schrifthoehe entspricht ja 156% mehr Flaechenverbrauch – was entsprechend meiner Browsereinstellung auf eine Bildschirmseite passen sollte, verteilt ihr also auf zweieinhalb Seiten).

    Ich koennte jetzt natuerlich meinen Browser konfigurieren, dass er behauptet, ich wuerde gerne fuer mich unleserlich kleine Schrift haben, damit eure Seite wieder lesbar wird … dumm nur, dass die Webseiten mit kompetentem Designer dann diesen Wunsch ernst nehmen und sich in unleserlich kleiner Schrift praesentieren.

  45. Was mir gerade noch auffiel: Dadurch, dass ihr da sinnlos auch noch einen Drittel der Breite mit weissem Hintergrund fuellt, haut meine Rechnung natuerlich nicht wirklich hin – tatsaechlich verteilt ihr das, was bei mir auf eine Bildschirmseite passen sollte, auf 3,8 Bildschirmseiten. Und dann noch dieser sinnlose feststehende Header, dann sind wir vermutlich etwa bei Faktor vier.

    Und auch sonst ist das neue Design eine mittelmaessige Katastophe voller Usability-Bugs: Modern im schlechtesten Sinne des Wortes – neu, um neu zu sein oder irgendeiner Mode zu folgen, egal, ob das Ergebnis schlechter zu benutzen oder zu lesen ist. Gerade von euch haette ich da ein wenig weniger Planlosigkeit erwartet.

    Also, auch wenn ihr es nicht hoeren wollt: Zurueck zum alten Layout! Oder zu dem davor, oder zu dem davor, hatten alle ihre Macken, aber waren wenigstens nicht grundlegend defekt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.