Olympia bei Öffentlich-Rechtlichen nur mit Windows möglich

Die Olympiade ist in aller Munde. Damit niemand während der Arbeitszeit grosse Ereignisse verpasst, wurden Streams der Öffentlich-Rechtlichen Sender ARD und ZDF auf deren Olympiaseiten abgelegt. Dumm nur, dass man alle ausschliesst, die kein Windows haben, das ganze funktioniert nämlich nur mit dem Windows Media Explorer. Werden jetzt die Gelder der Bürger genommen, um Monopole zu sichern? Wieso gibt es keine Wahlfreiheit der Verbraucher, auf welchem Rechner mit welchem Betriebssystem man sich Olympia anschauen möchte? Zumal ein jeder über Rundfunkgebühren dafür bezahlt hat.

Was bleibt ist ein toller neuer Vorgeschmack auf die neue Zeit, in der Digital Rights Management Systeme die Kontrolle über die Daten übernehmen.

Du möchtest mehr kritische Berichterstattung?

Unsere Arbeit bei netzpolitik.org wird fast ausschließlich durch freiwillige Spenden unserer Leserinnen und Leser finanziert. Das ermöglicht uns mit einer Redaktion von derzeit 15 Menschen viele wichtige Themen und Debatten einer digitalen Gesellschaft journalistisch zu bearbeiten. Mit Deiner Unterstützung können wir noch mehr aufklären, viel öfter investigativ recherchieren, mehr Hintergründe liefern - und noch stärker digitale Grundrechte verteidigen!

 

Unterstütze auch Du unsere Arbeit jetzt mit deiner Spende.