RSS-feed für dieses Thema abonnieren

onlinejournalismus

Tracker-Ranking der 50-Top-News-Webseiten

Es gibt nur wenige Nachrichtenseiten, die ihre Leser nicht mit Tracker überwachen. Netzpolitik.org gehört dazu. Tracking wird dabei zumeist über Cookies realisiert, die vom Webserver an den Browser gesendet oder durch verschiedene Skripte (oftmals Werbung) auf der Website erzeugt werden. Sie erfüllen dabei im Wesentlichen zwei Zwecke: Zum einen identifizieren sie den Nutzer über eine […]

Tracking auf Nachrichtenseiten: Das Lesen der Leser

Die Taz berichtet über „Tracking auf Nachrichtenseiten: Das Lesen der Leser“ im Zusammenhang mit Visualisierungsplattformen wie Trackography. Wir wurden auch dazu befragt, weil wir komplett ohne Tracking unseren Onlinejournalismus finanzieren können und das eher ungewöhnlich ist, wo Medienseiten heute gerne dutzende unterschiedliche Tracker einbinden. „Es ist die ungelöste Frage, wie man Onlinejournalismus finanziert, ohne Böses […]

Onlinejournalismus: Konfetti für den Weilchenbeschleuniger

Peter Glaser hat für Spiegel-Online ein Essay über Onlinejournalismus zum 20. Geburtstag geschrieben: Konfetti für den Weilchenbeschleuniger. Der digitale Medienfluss, der Stream, ist dabei, sich in eine Umweltbedingung zu verwandeln. In etwas, das überall und immer da ist. Früher öffnete sich einmal pro Abend mit der Tagesschau das Nachrichtenfenster in die Welt. Heute fließen Meldungen, […]

20 Jahre Online-Journalismus: Weltrevolution der Medien

Der Deutschlandfunk schaute heute auf „20 Jahre Online-Journalismus: Weltrevolution der Medien“ und hat dazu Lorenz Lorenz-Meyer, Professor für Online-Journalismus, interviewt. Im Oktober 1994 wurde „Spiegel Online“ freigeschaltet – zu einer Zeit also, als die meisten von uns sich noch per Modem ins Internet einwählten und sich die erste E-Mail-Adresse besorgten. Seither vollzieht sich eine Weltrevolution […]

Journalismus auf der #rp14: Sehr, sehr geiles Publikum

In vielen Vorträgen und Diskussionen auf der re:publica´14 ging es um Jornalismus und neue Öffentlichkeiten. Eine kleine Auswahl als Empfehlung für ein zeitsouveränes Anschauen habe ich hier zusammengestellt. Den Rest findet man im umfangreichen re:publica-Youtube-Kanal. Lorenz Lorenz-Meyer schaute hinter „Der Journalismus und die guten Sachen“. In meinem Vortrag geht es um Perspektiven und Werte, um […]

NSA Files decoded: What the revelations mean for you.

Der Guardian hat mit „NSA Files decoded: What the revelations mean for you“ eine tolle journalistische Erzählung darüber vorgelegt, was die Enthüllungen über den NSA-Überwachungsskandal bedeuten.

Glenn Greenwald verlässt Guardian für neues News-Startup

Der Enthüllungsjournalist Glenn Greenwald verlässt den britischen Guardian. Dies berichtete gestern Buzzfeed.com. Greenwald erklärte den Wechsel zu einem neuen Medium damit, dass es eine einmalige Chance in einer journalistischen Karriere sei, die man nicht ablehnen könne: “My partnership with The Guardian has been extremely fruitful and fulfilling: I have high regard for the editors and […]

Debatte: Wie kann sich Onlinejournalismus finanzieren?

Gestern haben wir eine kleine Crowdfinanzierungs-Kampagne gestartet. Nach der Offenlegung unserer Finanzen ist deutlich geworden, dass netzpolitik.org viel mehr Geld verbraucht als bisher eingenommen wird. Wir hatten im Februar bereits unsere Finanzierung transparent gemacht. Damals sah es noch besser aus, weil wir einen mittelständischen Sponsor hatten, der bei uns über zwei Jahre Werbung gebucht hatte, […]
Wir wollen 2016 noch schlagkräftiger werden. Unterstütze unsere Arbeit durch eine Spende für mehr netzpolitik.org, damit wir weiter kritisch und unabhängig bleiben können. Spenden