Deutsche Bahn AG gibt auf!

Widerstand ist zwecklos? Ganz im Gegenteil! Die Deutsche Bahn AG gibt auf und verzichtet auf weitere Konsequenzen gegen mich.

Mathias Schindler hat bei der Pressestelle der Deutschen Bahn AG angerufen und bestätigt es bekommen, dass es „keine weiteren juristischen Schritte gegen “diesen Blogger”“ geben wird:

Die Position der Deutschen Bahn (heute, Freitag 13:30 Uhr, sowas kann ja schnell anders sein mit den Positionen) lautet also wie folgt:

* Die rechtliche Bewertung der Bahn ist unverändert, also “Verrat von Betriebs- und Geschäftsgeheimnissen” durch die Veröffentlichung des Memos.
* Man habe die Abmahnung als ein Mittel erachtet, um dieses Memo aus dem Netz zu bekommen.
* Dieser Versuch ist ja nun offensichtlich gescheitert.
* Es wird keine gesonderte Mitteilung an die Presse zu diesem Thema geben, auch Markus Beckedahl wird nicht direkt darüber informiert werden, dass die Bahn ihn in dieser Sache nicht mehr behelligen wird.

Vielen Dank für die Unterstützung! Und danke für die Glückwunsche. Es freut mich, dass ich zusammen mit Euch zeigen konnte, dass soziale Medien wie Blogs und Twitter eine gewisse Relevanz in Deutschland erreicht haben.

Und diesmal sind die Online-Medien noch schneller mit der Berichterstattung. Hier ist ein Pressespiegel zum Ende der Geschichte:

Futurezone: Deutsche Bahn gibt gegen Blogger klein bei.
Focus.de: Bahn gibt Kampf gegen Weblog auf.
Taz: Pressefreiheit auch für Blogger: Die Grundsatzfrage.
Heise: Bahn geht nicht weiter gegen Blogger vor.
Golem: Netzpolitik.org: Deutsche Bahn macht den Rückzieher.
Spiegel-Online: Blogger setzt sich gegen Bahn durch.
Horizont: Deutsche Bahn gibt nach Blog-Protesten gegen Abmahnung klein bei.
Heise: Was war. Was wird.
Deutschlandfunk: Bahn gegen Blogger. (MP3)
Radio Fritz: TRB 115: 85 Songs, Juristerei, Sneakergirls. (MP3)
Taz: Guter David, böser Goliath

Dann kann ich ja jetzt mal meine Zeit wieder sinnvoller verwenden und die kommende re:publica’09 vorbereiten, unsere Konferenz über Blogs, soziale Medien und die digitale Gesellschaft Anfang April in Berlin.

Hier ist noch ein Video-Interview, was Wolfgang Noelke gestern mit mir gemacht hat. Da stand noch nicht fest, dass die Deutsche Bahn AG heute aufgibt:

Chronologie der Ereignisse:

Samstag, 31.01.09: Das Memo zu der Rasterfahnung bei der Deutschen Bahn.
Dienstag, 03.02.09: Deutsche Bahn AG schickt mir Abmahnung!
Dienstag, 03.02.09: Die Welle nach der Abmahnung (Mit Pressespiegel).
Donnerstag, 05.02.09: Taz-Titelseite: Blogwart Mehdorn.
Freitag, 06.02.09: Der Text: Unterlassungs- und Verpflichtungserklärung
Freitag, 06.02.09: Die Antwort an die Deutsche Bahn. (Antwortschreiben unserer Anwälte)

115 Kommentare
Unterstütze unsere Recherchen und Berichterstattung für Grundrechte und ein freies Internet durch eine Spende. Spenden