Demokratie

Bericht von der Sperrwache in Berlin

Wir so damals gegen Zensursula: "Löschen statt Sperren!"

Heute Morgen haben wir prominent vor dem Brandeburger Tor mit einer Sperrwache gegen die Zensursula-Gesetzgebung demonstriert. Rund 200-300 Menschen waren da und haben bunt und mit vielen Plakaten und Transparenten ihr Meinung geäussert. Erfreulicherweise waren auch viele Medien unserer Einladung gefolgt und haben Fotos und Videos gemacht. Einige finden sich schon im Netz. Da fast jeder Teilnehmer eigene Kameras dabei hatte, wird es im Laufe des Tages viele Bilder-Galerien zu bewundern geben. Danke an Julia Seeliger für die Anmeldung der Demo.

Wir finanzieren uns zu fast 100 % aus Spenden von Leserinnen und Lesern. Unterstütze unsere Arbeit mit einer Spende oder einem Dauerauftrag.

Das ist vom Wetterfrosch (Hier in groß):

Panorama-Foto von Donald… auf Flickr (Hier in Groß):

Hier sind schon mal einige Links:

Julian hat Fotos auf den selten benutzten Netzpolitik-Account hochgeladen.

Franz Patzig hat vom Transparente malen Fotos gemacht.

Schöne Aufnahmen von Donald… bei Flickr.

Wetterfroschs Bildergalerie.

Antischokke auf Ipernity.

Euphoriefetzen hat viele Bilder bei Flickr.

n24 war mit einem mobilen Reporter vor Ort und hat Fotos und Videos gemacht.

Hellercom auf Flickr.

Readers Edition: Mahnwache gegen Internetsperrungen. (Bilder-Galerie.)

Selbstportraits der anwesenden FDP-ler finden sich in ihrer Facebook-Gruppe. (Manche hatten das Gefühl, sie hätten die Demonstration verwechselt, da prominente Abgeordnete Slogans wie „Nase raus aus meiner Gesundheit“ auf Hochglanz-Plakaten hoch hielten.)

Auch die Grünen haben jetzt eine Foto-Galerie mit Selbstportraits auf ihrem Flickr-Profil.

Gerne könnt Ihr Eure Bilder und Berichte in den Kommentaren verlinken und ich nehme sie in die Liste auf.

Weitersagen und Unterstützen. Danke!
36 Kommentare
  1. Die Situation in Deutschland ist, läßt man die physische Gewalt mal außen vor, mit dem Iran vergleichbar. Die geblldeten Jüngeren lehnen sich mit den Mitteln des Internet gegen die Ignoranzgeneration auf, in Deutschland repräsentiert von zensursula und Wiefelspütz. Bei dieser Wahl werden die Etablierten sich noch durchsetzen, aber bei der nächsten könnte die Spd schon weg sein. Steter Tropfen höhlt den Stein, und durch die Medienbetichterstattung über den Iran weiß jetzt auch die Generation 50+ was Twitter ist.

  2. „Kaum verkackt das BKA, kommt schon die Zensursula“ – treffend auf den Punkt gebracht.
    Ein großes „Danke!“ von mir an alle in Berlin!

  3. Danke für den Bericht. Wäre gerne dabei gewesen, aber von Konstanz nach Berlin ist teuer und extrem zeitaufwändig. Daher danke ich auch allen, die dort waren! Sie haben die anderen (Verhinderten) vertreten.

    Wir sollten an mehr Orten sowas machen. Damit klar wird, dass wir überall vertreten sind.

    PS: Captcha nicht lesbar, aber dafür gibts eine (nicht überall anzutreffende) Neu Laden-Funktion.

  4. Ich bin zum ersten Mal in meinem Leben als politischer Mensch in Deutschland fassungslos. Bis jetzt hatte ich bei allem immer das Gefühl, dass es in Deutschland eine funktionierende Opposition gibt, eine oder mehrere Parteien, die aufstehen, wenn etwas schief läuft, die laut werden, wenn die Regierung es sich zu bequem machen will. Und ich wusste immer, es gibt eine Gewaltenteilung. Hier sollte das Verfassungsgericht aber mal deftigst durchstarten!!!!

    Hurra, das BKA ist nun bald für alle da!!!

  5. Das sind tolle Bilder, obwohl ich mir mehr Demonstranten gewünscht habe. Es kann doch nicht sein, das nur ein paar Hundert für die Gewaltenteilung in Deutschland einstehen?

    Ich finde es erschreckend was mittlerweile hier in dieser Bananenrepublik abgeht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.