Transparenzbericht

Unsere Einnahmen und Ausgaben im August 2019

Als von Leserinnen und Lesern finanziertes Medium setzen wir uns nicht nur für Transparenz ein. Wir sind auch transparent. Deshalb geben wir euch Einblicke in unsere Einnahmen und Ausgaben im August 2019: Wir haben ordentlich Minus gemacht, aber auch etwas investiert. Und durch Sondereinnahmen konnten wir das Minus etwas reduzieren.

Ein Huhn vom Chapeau Club
Ein Huhn vom Chapeau Club CC-BY 4.0 Jason Krüger | für netzpolitik.org

Plus bei den Spenden, aber berühmt-berüchtigte schwarze Null verpasst

Der August ist durch Sommerloch und Ferien einer der traditionell Spenden-ärmsten Monate des Jahres. Trotzdem haben wir durch Eure Unterstützung 33.039 Euro an freiwilliger Leser:innen-Unterstützung bekommen. Das waren rund 7.000 Euro mehr als im August 2018. 1.186 Euro kamen durch den Verkauf von T-Shirts und weiteren Produkten in unserem Onlineshop zusammen. Insgesamt haben wir im August 2019 damit 34.225 Euro auf traditionelle Weise eingenommen.

Dazu kam der Verkauf eines Bitcoins aus unserer eisernen Reserve zum Preis von 10.362 Euro. Rechnet man diese Bitcoin-Sonderausschüttung dazu, haben wir insgesamt 44.587 Euro eingenommen.

Mehr Ausgaben als Einnahmen – auch dank Sonderausgaben

Es wird kalt: Wir haben passende Hoodies.
Es wird kalt: Wir haben passende Hoodies.

Dem standen 53.632 Euro an Ausgaben gegenüber. Der größte Posten war wie immer das Personal. Unser 16-köpfiges Team kostete 41.525 Euro, daraus finanzierten wir 10,8 Vollzeitstellen. Für die Miete unserer zwei Büros in Berlin und Brüssel gingen 3.923 Euro drauf. Für 618 Euro haben wir Bürobedarf und Hardware gekauft, Server und Infrastruktur haben 740 Euro gekostet. Für externe Dienstleistungen wie Buchhaltung haben wir 681 Euro ausgegeben, ebenso 356 Euro für (Bank-)Gebühren.

Eine größere Sonderausgabe hatten wir für die Investition in neue Hoodies und T-Shirts, die wir mittlerweile in unserem Onlineshop verkaufen: 5.789 Euro kostete die Herstellung besonders nachhaltiger Produkte in unseren bewährten Designs. Erfahrungsgemäß kommen diese Ausgaben mit einem kleinen Gewinn über die kommenden Monaten wieder rein – und ihr habt die Chance, unsere „Fight for your digital rights“- und anderen Motive zu erwerben und zu tragen.

Noch 189.969 Euro bis zum Erreichen unseres Spendenziels 2019

Unsere Spendenentwicklung über die vergangenen 20 Monate.
Unsere Spendenentwicklung über die vergangenen 20 Monate.

Wir kalkulieren 2019 mit rund 550.000 Euro und einem durchschnittlichen monatlichen Spendenziel von rund 46.000 Euro. In den ersten acht Monaten haben wir mit 360.031 Euro bereits knapp zwei Drittel unseres Spendenziels geschafft, das wir zur Ausfinanzierung in diesem Jahr brauchen. Dabei haben wir die Auflösung unserer Bitcoin-Rücklagen nicht eingerechnet. Diese und alle weiteren Spenden über unser Jahresziel hinaus können wir in den Ausbau unserer Redaktion und mehr Zeit für mehr Themen, Recherchen und Debatten investieren.

Wir haben rund 9.000 Euro Minus gemacht.
Wir haben rund 9.000 Euro Minus gemacht.

Danke für Eure Unterstützung!

Wenn Ihr uns dabei unterstützen wollt, findet Ihr hier alle Möglichkeiten. Am besten ist ein Dauerauftrag. Er ermöglicht uns, langfristig zu planen:

Inhaber: netzpolitik.org e. V.
IBAN: DE62430609671149278400
BIC: GENODEM1GLS
Zweck: Spende netzpolitik.org

Wir freuen uns auch über Spenden via Bitcoin oder Paypal.

Wir sind glücklich, die besten Unterstützerinnen und Unterstützer zu haben. Das motiviert ungemein.

Hier findet Ihr unsere Transparenzberichte für den Januar, Februar, März, April, Mai, Juni und Juli 2019.

2 Ergänzungen
  1. bei den Bildern (die ich nicht sehe) kommt beim Anklicken:

    Websites bestätigen ihre Identität mittels Zertifikaten, welche für einen bestimmten Zeitraum gültig sind. Das Zertifikat für cdn.netzpolitik.org ist am 16.10.2019 abgelaufen.

    Fehlercode: SEC_ERROR_EXPIRED_CERTIFICATE

Wir freuen uns auf Deine Anmerkungen, Fragen, Korrekturen und inhaltlichen Ergänzungen zum Artikel. Unsere Regeln zur Veröffentlichung von Ergänzungen findest Du unter netzpolitik.org/kommentare. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.