Bureaucrazy: App-Projekt zum Zurechtfinden im deutschen Formulardschungel sucht Unterstützung

Ob Asylantrag oder Steuererklärung: In der deutschen Bürokratie wird es schnell unübersichtlich, vor allem wenn man kein Deutsch-Muttersprachler ist.

Mit Technik ganz praktische Probleme lösen: Ein Team von syrischen Geflüchteten hat auf einem Hackathon begonnen, eine App zu entwickeln. Sie soll Neuankömmlingen in Deutschland helfen, sich im deutschen Formulardschungel zurechtzufinden. Bureaucrazy heißt das Projekt, das es Nutzern erlaubt, Formulare in ihrer Muttersprache auszufüllen und auf Deutsch auszudrucken. Auch Hinweise zu benötigten Dokumenten und Behörden soll es geben.

Das Team braucht nun Unterstützung für die Weiterentwicklung. Sowohl Programmierer als auch finanzieller Support sind willkommen. Bis zum ersten Januar soll die App veröffentlicht werden. Neben Bureaucrazy gibt es zahlreiche weitere Projekte, die zeigen, wie sinnvoll man mit Code (nicht nur) Geflüchtete unterstützen kann.

Mehr Infos zu den Entwicklern, die erst in Deutschland begonnen haben, Programmieren zu lernen, gibt es in einem Interview mit Radio Spaetkauf.

Du möchtest mehr kritische Berichterstattung?

Unsere Arbeit bei netzpolitik.org wird fast ausschließlich durch freiwillige Spenden unserer Leserinnen und Leser finanziert. Das ermöglicht uns mit einer Redaktion von derzeit 15 Menschen viele wichtige Themen und Debatten einer digitalen Gesellschaft journalistisch zu bearbeiten.

Mit Deiner Unterstützung können wir noch mehr aufklären, viel öfter investigativ recherchieren, mehr Hintergründe liefern - und noch stärker digitale Grundrechte verteidigen!

Unterstütze auch Du unsere Arbeit jetzt mit deiner Spende.

 

Unsere Arbeit bei netzpolitik.org wird fast ausschließlich durch freiwillige Spenden unserer Leserinnen und Leser finanziert. Das ermöglicht uns mit einer Redaktion von derzeit 15 Menschen viele wichtige Themen und Debatten einer digitalen Gesellschaft journalistisch zu bearbeiten.

Mit Deiner Unterstützung können wir noch mehr aufklären, viel öfter investigativ recherchieren, mehr Hintergründe liefern - und noch stärker digitale Grundrechte verteidigen!

Dann unterstütze uns hier mit einer Spende.

6 Ergänzungen
  1. Bravo!

    Kann ich bei euch mitarbeiten?
    Habe 40 Jahre Deutsch als Fremdsprache unterrichtet und arbeite seit zwei Jahren mit wachsendem Bürokratie- Unverständnis in der Flüchtlingshilfe.
    Würde gerne die Vereinfachung unterstützen.

Wir freuen uns auf Deine Anmerkungen, Fragen, Korrekturen und inhaltlichen Ergänzungen zum Artikel. Unsere Regeln zur Veröffentlichung von Ergänzungen findest Du unter netzpolitik.org/kommentare. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.