Mit Vorratsdatenspeicherung wär’ das nicht passiert (Update)

Manchen Aussagen kann man offenbar nur noch mit Humor begegnen. Nach Sigmar Gabriels verbaler Entgleisung über die Vorratsdatenspeicherung und den NSU schwappt eine Humorwelle unter dem Motto „Mit Vorratsdatenspeicherung wär’ das nicht passiert“ durchs Netz. extra3 hat die besten Einsendungen zu Gabriels Vorratsdaten zusammengestellt, auch Kattascha hat schon einige der Motive gesammelt.


netzpolitik.org - unabhängig & kritisch dank Euch.

Die Süddeutsche nennt Sigmar Gabriels Argumentation ein „billiges Ablenkungsmanöver“ und kommentiert zur der These des SPD-Chefs, dass man mit Hilfe der Vorratsdatenspeicherung die mutmaßliche NSU-Täter hätte fangen können:

Bereits die klassische Telefonüberwachung einzelner Verdächtiger hätte gute Hinweise geliefert, wiederum ohne Vorratsdaten. Doch etliche Spuren blieben unbeachtet, wurden nicht rechtzeitig oder nicht energisch genug verfolgt. Die Liste der Fehler und Fehlleistungen ist lang.

mit vds waer das nich passiert

mit vds waer das nich passiert

mit vds waer das nich passiert

Update: Das Bild verbreitet Extra3 auf Facebook.

11143684_10152867785213918_7613611858158674780_o

19 Kommentare
  1. Selbstverständlich ist ein enormer Teil der Argumentation Von Gabriel völliger Mumpitz. Aber ausschließlich im Gegenschluss zu argumentieren, Vorratsdatenspeicherung könne nicht die gewünschten Ergebnisse bringen, ist zu einseitig und zu doof. Eine vollständige Überwachung und Speicherung aller Kommunikationswege, die vollständige Überwachung des öffentlichen Raums, etc., hat im mindesten, auch ohne sinnvolle Verwendung der Daten, psychologischen Effekt. Wer sich beobachtet fühlen muss, handelt immer anders.
    Vorratsdatenspeicherung ist die Grundlage für Analyse von Verhaltensmustern, deren Bildung und Erkennung.
    Zu argumentieren, Vorratsdatenspeicherung ist abzulehnen, weil ungeeignet, erleichtert die Forderung nach weiteren Methoden zur Auswertung und Verarbeitung. Die NSA ist wohl schon weiter.

    1. yup, die sind weiter …
      http://www.thenewamerican.com/usnews/crime/item/18244-we-kill-people-based-on-metadata-admits-former-cia-nsa-boss
      Dieses kleine, armselige, bebrillte schweinchen war polizist, richter, henker in einer person. Wenn man die daten sammelt, werden sie weitergeben, gehackt, misinterpretiert, missbraucht. Moechtest du diesem schweinchen und seinen kollegen ernsthaft in die hände spielen ?
      Vorratsdatenspeicherung bei terroristen kann immer nur post mortem beim scherben zusammenkehren helfen, der schaden ist schon passiert. Ich lasse lieber scherben liegen …

    2. > Zu argumentieren, Vorratsdatenspeicherung ist abzulehnen, weil ungeeignet,
      > erleichtert die Forderung nach weiteren Methoden zur Auswertung und Ver-
      > arbeitung. Die NSA ist wohl schon weiter.

      In welcher Spin-Doktoren-Schule bist Du denn so oft sitzen geblieben, dass sie sich raus gekegelt haben?! Die VDS ist abzulehnen, weil sie anlasslos alles speichert, damit maßlos ist, damit unsere Demokratie aushöhlt, FUD allein durch ihre Existenz verbreitet und eine Infrastruktur zur beliebigen Erweiterung „per Knopfdruck“ schafft. Und nicht zu vergessen: Sie ist abzulehnen, weil sie trotz realer Existenz ihre Existenzberechtigung nicht auch nur einmal nachweisen konnte.

      Wenn man in eine Sackgasse läuft, dann nützt es nichts, zu ignorieren, dass man irgendwann stecken bleiben wird oder sogar schneller zu laufen: Irgendwann müsste der Staat mit dem Kopf durch eine Wand – und die heißt in dem Fall Demokratie und Freiheitsrechte der Bürger. Ich hoffe mal nicht, dass wir dem Staat erlauben, diese Wand einzureißen ..

  2. Wow! Die besten Wahlplakate, der letzten Jahre! Wenn ich die Kohle hätte, dann würde ich beste Werbefläche für diese sponsern!

    1. Hier wurde neulich plakatiert „diese Werbefläche können sie mieten! Nur 13.99€ /Tag“. Vielleicht sollten wir tatsächlich mal zur nächsten Wahl VDS-Meme plakatieren; dann allerdings bitte vorher Rechtsgutachten einholen wg. der Verwendung von Parteilogos und fiesen Konterfeis.

  3. Wow, SPD doch noch wählbar! Gabriel führt alle an der Nase herum, macht einen auf Mitläufer, gar Vorreiter, und fährt dann „versehentlich“ das ganze Vorhaben an die Wand. Raffiniert. Ein Plot mit einem Twist der Hollywood erblassen lässt.

  4. „Mit Vorratsdatenspeicherung wär’ das nicht passiert (Update)“ Mit Vorratsdatenspeicherung wäre das nicht passiert!

    Gabriel als Vizekanzler? Mit Vorratsdatenspeicherung wär das nicht passiert!

    Auf arte gabs übrigens einen sehenswerten Beitrag (Terrorgefahr! Überwachung total?), sollte auf yt noch zu sehen sein, unter anderem mit der Aussage des Innenministers schlechthin: Der Staat muss den Missbrauch von Daten regeln. Im besten Fall ein Freudscher Versprecher.

  5. Im Gegensatz zu den anderen Motiven ist das mit dem Mauerfall halt nicht absurd, sondern nur zu plausibel – und wahrscheinlich auch sogar zutreffend.

    Bitter bis geschmacklos: „Terroranschlag auf Charlie Hebdo-Redaktion? – Mit VDS wäre das nicht passiert“

  6. Dieses Artwork ist so was von geil!
    Ist leider nur hier einem erlauchten und geneigten Leserkreis zugänglich. Schade! Macht was draus, das hat Potenzial für eine Kampagne.
    Eignet sich prima für Postkarten, z.B an Martin Schulz, der „Hoffnungsträger“ für 2017. Oder an andere lokale Abgeordnete, die sich wundern, warum sie bei Wahlen keinen Stich mehr machen.

  7. Die Politik weiss selbst, dass ihre Arbeit grütze ist. Deswegen braucht sie die VDS. Um frühzeitig herausfinden zu können wann das Volk aufmuckt um dann entsprechend reagieren zu können. Wie das aussehen könnte kann man gut in der Türkei, Russland und in Spanien sehen.

  8. Wie im anderen thread schon erwähnt: Ich habe „NSU“ anzubieten und lege ein „Attentäter in Frankreich wäre nicht so schnell gekriegt worden“ drauf.

    Echt. Original SPD. Kein Scheiß.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.