Die Anstalt im ZDF (Video): „Der Name ist BND. James BND“

In der monatlich im ZDF ausgestrahlten Kabarett-Sendung „Die Anstalt“ bekommen dieses Mal Geheimdienste und sonstige Daten-Schnüffler ordentlich ihr Fett weg.


netzpolitik.org - unabhängig & kritisch dank Euch.

Der BND beispielsweise wird als Agent „08/15 Bnd“ eingeführt, der im weiteren Verlauf der aktuellen Folge einige informative Stationen durchläuft. So wird er zu einem Gespräch mit Merkel-Imitation „M“ gerufen, die ihn darum bittet, endlich eine Gefahr zu finden, um eine Existenzberechtigung der Geheimdienste zu demonstrieren. In einem späteren Teil der Sendung erhält „James Bnd“ ein Briefing von Ex-CIA-Direktor Michael Hayden , der ihm erklärt, dass deutsche Geheimdienste sowieso nicht unabhängig von amerikanischen agieren können.

Auch die aktuelle BND-Affäre, Sigmar-Gabriel-Bashing (aufgrund der kurz bevorstehenden Wiedereinführung der Vorratsdatenspeicherung) und die Apple Watch werden umfangreich behandelt.

Die sehr empfehlenswerte Folge gibt es in der ZDF-Mediathek und hier zu sehen:

Im Faktencheck (PDF) lässt sich die Anstalt übrigens in die Karten sehen, welche Quellen für die einzelnen Show-Segmente als Recherchegrundlage gedient haben (Spoiler: Wir sind auch dabei).

14 Kommentare
  1. http://daserste.ndr.de/extra3/

    Muss man gesehen haben. lol

    An ARD und ZDF wenn ihr hier mit liest.
    Für jeden Mist wird ein ZDF Spezial oder Brennpunkt gesendet. Macht mal eine über die VDS und den Datenschutz und deren Zusammenhänge und sendet dies um 19:30 Uhr oder 20:15 Uhr und nicht spät in der Nacht wenn alle schon im Bett liegen. Oder sind um 20:15 Uhr Kochsendungen (ARD) wichtiger als unsere freiheitlichen Grundrechte. Was ist euch wichtig? Kochen oder Pressefreiheit?

  2. Regt mich das auf, dass ARD & ZDF kein ordentliches TLS auf die Reihe bekommen. Einzig https://www.tagesschau.de geht so (vorausgesetzt: man bastelt sich eigene HTTPS-Umleitungen).

    Aus Gründen der IT-Sicherheit bin ich gezwungen, deren Videos auf YouTube anzugucken. Das gleiche Problem gilt übrigens auch für die CCC-Mediathek.

    Ich hoffe, dass sich das durch „Let’s Encrypt“ bessert.
    Wer nicht warten kann: Kostenlose Zertifikate gibt’s auch hier: https://buy.wosign.com/free/

    1. Öhem, wozu? Wo läge ein Sicherheitsgewinn? Das Forum nebst Anmeldung läuft bereits seit Jahr und Tag mit TLS, mit dem Add-on HTTPS-Everywhere muß man nichts „basteln“ und was genau Du bei ARD & ZDF anschaust ist mit dem richtigen Equipment genauso erschnüffelbar wie bei der großen Datenkrake Youtube — da sind’s sogar die Amis, die einen Scheiss drauf geben, ob hiesiges Recht berührt ist oder nicht.

      Davon ab sind „kostenlose“ Zertifikate so vertrauenswürdig wie alle anderen — gar nicht. Die gesamte Infrastruktur dahinter ist komplett im Arsch.

      1. Trägst du auch keinen Sicherheitsgurt weil man bei Unfällen trotzdem noch draufgehen kann? Klar, das CA-System ist kaputt und mit ein wenig Analyse kann man auch bei TLS-Verbindungen noch rausfinden, welche Videos ich angucke. Aber das ist kein Grund, ihnen die Daten auf dem Präsentierteller zu geben.

        Kaputtes CA-System: Sie müssen Zertifikate ausstellen und aktiven MitM machen => Arbeit und kann auffallen.

        Analyse des Traffics: Sie müssen Traffic-Profile für alle Videos erstellen, um die Videos automatisch erkennen zu können => Sehr viel Arbeit, nicht gut „at scale“ machbar.

        Aktueller Stand: Sie brauchen, blöd ausgedrückt, tcpdump + grep, um alles über die besuchte Webseite zu erfahren.

        Ich weiß, was mir lieber ist.

  3. Ich schaue die Sendung wirklich sehr gerne seid der Neubesetzung. Insbesondere das Whiteboard gefällt mir irgendwie.

    Danke für die „neuen“ 2 Begriffe die in dieser Sendung genant wurden.. weil ich habe absichtlich schon Bomben bauen und alles mögliche versucht, und ich bekomme die Polente nicht dazu mal anzuklopfen.. zumindest nicht für Sachen die ich provoziere oder tatsächlich getan habe ;-)

    Ich habe jedoch gelernt, das je nach Orientierung rechts oder links man immer Sachen doppelt überprüfen sollte..oder gar 3-fach. Ist oft gar nicht so leicht herauszufinden welche Informationen richtig sind und welche nicht.

    Ich sehe aber hier über eine Sache die in den letzten 2 Sendungen diskutiert oder eher angesprochen wurde die Sache mit der GDL etwas kritisch.
    Vorab, ich bin PRO GDL-Streik. Und ich konnte die Meinung von Herrn Uthoff unterschreiben als er überspitzt was von 25% Gehaltssteigerung sagte. Als in der aktuellen Sendung dann §9 des GG angedeutet wurde, und gegen das Tarifeinheitsgesetz gewettert wird, habe ich mir mal die Mühe gemacht, dieses Tarifeinheitsgesetz quer zu lesen.

    Man möge mich berichtigen, aber ist es nicht wahr, das der Beschluss des Tarifeinheitsgesetzes, KEIN Widerspruch zum §9 des GG ist?
    So wie ich es verstanden habe, bleiben die Rechte von Gewerkschaften erhalten, nur halt das zwei Gewerkschaften für die selbe Berufsgruppe unabhängig von einander agieren, wird hier so wie ich gelesen habe unterbunden. Das Recht also für eine Berufsgruppe EINE Gewerkschaft zu gründen und auch zu haben wird hier nicht angetastet. Lediglich wenn 2 Gewerkschaften für eine Berufsgruppe existieren, zählt die, die die meisten Mitglieder hat.

    Also EINE Berufsgruppe = EINE Gewerkschaft. Zumindest beim Querlesen wie gesagt kann ich hier keinen Konflikt mit dem §9 GG erkennen.

    Unabhängig davon, ob man die Sendung mag oder nicht, und ob meine Annahme richtig ist oder nicht..ich kann nur jedem nahelegen, so schwer es auch ist, Sachen, die einbem erzählt werden über Themen von denen man keine Ahnung hat, also bei Christen die Bibel und bei deutschen das Grundgesetz, dies wirklich nach zu kontrollieren, statt alles einfach direkt 1:1 zu übernehmen. Aber ich kann mich dran erinnern, das die Besatzer der ANstalt das auch zumindest einmal selbst gesagt haben..

    1. GG Art. 9 Abs. 3: „Das Recht, zur Wahrung und Förderung der Arbeits- und Wirtschaftsbedingungen Vereinigungen zu bilden, ist für jedermann und für alle Berufe gewährleistet.[…]“

      Hier steht, „Vereinigungen“, also Plural. Da steht nichts von einer Beschränkung auf eine Gewerkschaft pro Berufsgruppe. Wie soll den die wohl auch definiert sein, die Berufsgruppe? Da könnte man ja auch hergehen und sagen, ok, eine Gewerkschaft für Arbeiter, eine für Angestellte. Außerdem steht da „für jedermann“. Das heißt, man darf niemandem das Recht auf Gründung einer solchen Vereinigung verwehren, nur weil in seiner „Berufgruppe“ schon eine andere Vereinigung existiert.

      Das Tarifeinheitsgesetz schränkt also eindeutig ein verfassungsmäßig garantiertes Grundrecht ein, jedenfalls sehe ich als Nichtjurist das so. Denke aber, das BVerfG wird auch in diesem Sinne entscheiden.

  4. Besondes schön in dem Zusammenhang auch das klare Herausstellen von Art 10 GG Abs 2 (und Art 19 GG Abs 4), das sich nach meinem Rechtsverständnis in dieser Form dort gar nicht finden dürfte – schon in den ersten 20 Artikeln des GG ein Widerspruch in sich? (bin nur Laie, ich gebs zu)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.