Wissen

Wirtschaftsverbände bezeichnen ACTA-Proteste als „koordinierte Attacken auf demokratische Institutionen“

Die Demonstrationen zum Aktionstag gegen das Handelsabkommen ACTA haben anscheinend einige mächtige Lobby-Vereinigungen nervös gemacht. Minister der EU-Staaten sowie Abgeordnete des Europaparlaments haben bereits am Freitag einen Brief erhalten, in dem sie gebeten werden, ACTA zu unterstützen:

Wir finanzieren uns fast vollständig aus Spenden von Leserinnen und Lesern. Unterstütze unsere Arbeit mit einer Spende oder einem Dauerauftrag.

In den vergangenen zwei Wochen haben wir koordinierte Angriffe auf demokratische Institutionen wie das Europäische Parlament und nationale Regierungen zum Thema ACTA gesehen. Die Unterzeichner dieses Schreibens und ihre Mitglieder stellen sich gegen solche Versuche, den demokratischen Prozess zum Schweigen zu bringen. Stattdessen fordern wir eine ruhige und vernünftite Bewertung der Sachverhalte, im Gegensatz zu den im Umlauf befindlichen Fehlinformationen. Eine besonnene Reaktion ist wichtiger denn je, in einer Zeit während viele außerhalb Europas die Fähigkeit der Zusammenarbeit von EU-Institutionen und Regierungen der Mitgliedstaaten bezweifeln.

Diese Einleitung könnte auch von unserer Seite kommen, aber so geht es weiter: „ACTA ist gut für Europa“, „ACTA wird keine negativen Konsequenzen haben“, ACTA rettet Arbeitsplätze, Geheimverhandlungen mit Lobbyisten sind demokratisch, Meinungsäußerungen des Souveräns nicht.

Unterzeichnet ist der Brief von 43 europäischen und internationalen Organisationen, darunter diesen aus Deutschland:

(Update: Anonymous versucht wohl gerade, markenverband.de und bdi.eu zu blockieren.)

Dass dies nicht die einzige Position der Wirtschaft ist zeigt diese Pressemitteilung des eco – Verband der deutschen Internetwirtschaft vom selben Tag: ACTA gefährdet deutsches Wirtschaftswachstum:

Zusätzlich gefährdet ACTA den verlässlichen nationalen und internationalen Rechtsrahmen der Internetwirtschaft, der Voraussetzung für Innovation und die weltweite digitale Entwicklung ist. Ein Viertel des deutschen Wirtschaftswachstums entspringt der schnell expandierenden Internetwirtschaft – sie ist damit eine maßgebliche Stütze in der Wirtschaftskrise. Dieser Status ist nun in Gefahr.

Wer unseren zivilgesellschaftlichen Protest gegen ACTA finanziell unterstützen möchte, kann uns gerne Geld spenden.

Weitersagen und Unterstützen. Danke!
106 Kommentare
  1. wer nicht fuer unser wirtschafts- und kapitalfaschistische system ist ist gegen uns und ein terrorist.

    dem buerger ist grundsaetzlich zu misstrauen und in einzelhaft zu nehmen.

    wer nicht konsumiert ist ein linksterrorist und eine systemzersetzende zecke.

    alles ist gesagt.
    mfg.

    1. Die letzten Zeilen lesen sich wie von so einem rechtsextremen.
      Ich hoffe das du nicht diesen Weg gehst, den dann solltest du wirklich mal drüber nachdenken.

      DEN HITLER WAR WESENTLICH SCHLIMMER ALS ACTA !

      1. Wo wir schon beim Thema sind:

        „Unterschätzen Sie nicht die jüdische Lobby auf dem Capitol Hill, das ist das amerikanische Parlament. Das ist die bestorganisierte Lobby, die es dort gibt. Unterschätzen Sie mit anderen Worten nicht den Einfluss, den die jüdische Lobby auf die amerikanische Politik hat, ob das nun die Republikaner oder die Demokraten betrifft.“
        — EU-Kommissar Karel de Gucht über die „jüdische Lobby“

        “I’m not impressed by anti-ACTA demonstrations”
        — EU-Kommisar Karel de Gucht über die Bürgerbewegung gegen ACTA

    1. Der im Beitrag befindliche Link auf diesen Kommentar funktioniert übrigens nicht, da „http://netzpolitik.org/#comment-450756“ statt einfach „#comment-450756“.

  2. Wenn die Lobbyverbände eine angemeldete Demonstration bereits als “ koordinierte Angriff auf demokratische Institutionen wie das Europäische Parlament und nationale Regierungen“ ansieht, wie sieht es erste bei spontanen und nicht angemeldeten Aktionen gegen ACTA aus?

    Ich denke Medienmacher und Medienkonsumenten sollten zusammenarbeiten und sich von Lobbyisten nicht entmachten lassen. Administratoren/Filmemacher/Radiomacher/Redakteure/Autoren usw. haben die Möglichkeit nicht nur über den Protest auf der Straße ihre Empörung ausdruck zu verleihen sondern auch durch einen Streik oder Warnstreik ihren Unmut über solches Vorgehen zu zeigen. Wir die in Berufen arbeiten und wirken, egal ob durch Content oder durch techn. Administration sollten, durch unser handeln Verantwortung übernehmen. Ich finde, Zivilcourage gilt es nicht nur beim „Handtaschenraub“ zu zeigen, sondern ist auch bei anderen Dingen von nöten. Zum Beispiel im Widerstand gegen ACTA und deren völlig unlegitimes durchsetzen.

      1. @mustard
        Gerade für „Filmemacher/Radiomacher/Redakteure/Autoren“ gibt es das sogenannte Volontariat, welches der Arbeit für Umme schon sehr nahe kommt.

  3. Hm, die Abgeordneten müssen nun halt abwägen, was ihnen wichtiger ist: Viele 100.000 Wählerstimmen oder das Wohlwollen und die Zuwendungen von Lobbyisten, die ihre z.T. nicht mehr zeitgemäßen Geschäftsmodelle vor dem gleichen Schicksal retten wollen, wie die englischen Gewerkschaften seinerzeit den Heizer auf der E-Lok.
    Wobei ja jeder Verbraucher seine Schärflein dazu beitragen kann, undemokratischen, nur am Profit interessierten Organisationen, den Nährboden zu entziehen. Einfach mal ein Jahr lang keine neue Musik-CD oder kein neues Video kaufen. Oder mal das Zeitungs-Abo abbestellen und die News aus dem Internet beziehen – da gibt es ja viele kostenlose Angebote. Dabei fällt mir ein: gibt es eigentlich noch den Brockhaus? Ist ein schönes Beispiel für ein Auslaufmodell… ;-)

    1. Hihi, mir hat vor Jahren mal ein Vertreter versucht, einen anzudrehen :-D. Luxusausgabe mit Goldprägung und so. Ich habe damals schon gesagt, dass ich meine Infos aus dem Internet beziehe. Der arme Kerl war so hartnäckig und verzweifelt, dass ich unterschrieben und gleich wiederrufen habe…

  4. Sowas.. und ich dachte, ACTA habe überhaupt keine Auswirkungen auf die Situation in Deutschland !?!

    Da kann es den Industrie-Lobbyisten doch auch egal sein, ob es unterschrieben wird oder nicht, nicht wahr?

  5. „In den vergangenen zwei Wochen haben wir koordinierte Angriffe auf demokratische Institutionen wie das Europäische Parlament und nationale Regierungen zum Thema ACTA gesehen“

    Ja, wir auch: Euren Lobbyismus

    1. Man muss auch mal ein wenig Verständnis für die Jungs aufbringen. Die haben sich so viel Mühe gegeben mit diesem Abkommen, haben jahrelang hinter verschlossenen Türen an diesem poetischen Meisterwerk gefeilt, Unsummen hineininvestiert – und dann kommt der Pöbel und macht einfach alles kaputt. Das ist doch nun wirklich keine Demokratie mehr!

      Wer verkehrt herum auf die Autobahn auffährt, sieht auch nur Geisterfahrer.

    1. Findest Du? Ich finde das gruselig was es da alles an naiven Vorstellungen gibt. Noch schlimmer finde ich fast wie gut diese Gehirnwäsche offensichtlich schon funktioniert hat hier immer wieder von Eigentum zu reden.

  6. die „im Umlauf befindlichen Fehlinformationen“ sind allerdings nicht von der hand zu weisen, z.b. das veraltete anonymous video bietet eine hervorragende angriffsfläche für die acta-befürworter.

    1. Das ist sehr richtig. Was mich aber wundert ist, dass selbst wenn die Informationen alt und vielleicht falsch sind, die Lobbyvereine es nicht schaffen die Aussagen klar zu widerlegen. Wer einmal lügt dem glaubt man nicht. Ich sehe nicht ganz ohne Freude wie den Leuten die die Geheimverhandlungen betrieben haben, jetzt die Felle davon schwimmen. Und ich habe selten erlebt, dass eine einzige Demo (auch wenn sie über mehrere Städte war) soviel Leute aufgeschreckt hat.

  7. Also von koordinierten Angriffen kann man ganz sicher nicht sprechen. Eher von einer veröffentlichung der Wahrheit.

    Was ich besonders an Acta schätze, ist das öffentliche Aufbäumen der Gesellschaft gegen unfaire Praktiken. Dies führt zu einem starken „WIR“ Gefühl was viel bewegen kann! ( Wie schon gesehen)

  8. Oh sie wollen so es haben Sie sollen es so haben..Fight for Rouns 2 25.2 nächste Runde

    An den CDU Politiker: Challenge Acepted! Game Over for You!

  9. Das einzige was die Damen und Herren der Lobby erreichen wollen ist ihren eigen Geldbeutel zu füllen ! Ich bin jung aber nicht dumm! Urheberrechtsschutz ok ! Aber wenn doch ACTA gegen Fälschungen ist dann frag ich mich was Forderungen der Music und Film Industie darin verloren haben ! Außerdem gibt es jetzt schon nette abzock Anwälte die die Leute Geld zahlen lassen ohne das irgendwas passiert ist ! Spricht ohne Prüfung die Leute haben angst ihnen wird sogar mit Schufa oder Gefängnis gedroht ! Die Lobbys wollen nur den Wachstum verhindern der sich durchs Internet darstellt ! zb : viele junge Bands Promoten sich über das Internet ! ACtA hätte zur folge das diese Bands die Möglichkeit dazu genommen wird ! da Youtube dicht gemacht wird ! Sob bestimmt die Music Industrie was gehört wird und was nicht ! Den von Bands die sich selbst Promoten davon kassieren die lieben Musikverbände keine Cent ! Das passt ihnen nicht . Außerdem billige Medikamente für Entwicklungsländer könnten einfach abgefangen werden da! Sie als Kopien des Originals ausgeben werden könnten ! Das hätte zu Folge das es nur noch teure Medikamente gibt das sich die Leute kaum leisten können ! Und wer verdient dran die Pharmaindustrie ! Film und Music Industrie machen mehr Geld Durch Piraterie als man denk . Nehmen man mal an jeder würde sich die CD kaufen ! Raubkopieren ist strafbar und es werden hohe Geldstrafen verhängt ! Wenn auch nur 2 Raubkopierer Erwischt werden Nehmen die Platten Firmen das 3 Fache von dem ein was sie beim Kauf der CDs oder Filme ein nehmen werden ! Ich persönlich bin für Urheberrecht und Raubkopieren finde ich auch nicht gut ! Aber manchmal frage ich mich nach der Logik die in der Heutigen Welt abgeht . ACTA ist Undemokratisch entschieden worden nicht nur Film , Music Pharmaindustrie sollten in solche Sachen mit einbezogen werden Das VOLK das darunter leidet sollte man auch mit ein beziehen ! Aber das wurde hi8er nicht getan das ist schon einer der besten Gründe nicht für ACTA zu sein ! Wie viele gesetzte werde dennoch im Hinterzimmer ausgehandelt? Das frage ich mich kann man der heutigen Politik noch vertrauen ? Nein ich denke nicht und für mich ist die zeit gekommen wo ich sage ich glaube den Lügen nicht mehr die mir Tag für Tag aufgetischt werden ! Ich werde jede Politische Entscheidung in Zukunft hinterfragen müssen.Den ich habe absolut kein Vertrauen mehr In unsere Politik!

  10. Merkt euch diesen Spruch mit der „koordinierten Attacke auf Demokratische Institutionen“.
    Das werden wir in Zukunft häufiger hören. Demonstrationen sind keine Meinungsäußerung des Volkes mehr, sondern Demokratiefeindlich.

    1. Erinnert mich an die griechische Idee eine Volksbefragung durchzuführen.

      Da wurde auch sofort geschrieen, dass dies ein Angriff auf die Demokratie ist… Aber solange die Medien solche wirklich demokratiefeindliche Dinge wie Lobbyismus nicht thematisieren bleibt der Bürger was er ist, nämlich ein Störer und Terrorist.

      Außer er geht brav arbeiten und konsumieren…

      Greetz,
      GHad

    2. Es ist schon bezeichnend, dass die Herrschaft des Volkes, die Demokratie angegriffen werden kann, indem das Volk Initiative und Macht übernehmen möchte.
      Mehr ist zu diesem Thema doch nicht hinzu zu fügen.

  11. Wenn es nicht so unglaublich und ekelhaft schockierend wäre, dann müsste ich darüber lachen. Wirtschaftslobbyisten werfen dem VOLK (!!) vor, undemokratisch zu handeln? Der Verfasser dieses Briefes sollte sich einmal darüber klar werden, was Demokratie bedeutet, nämlich VOLKSherrschaft. Die Lobbies haben so oder so schon einen zu großen Einfluss auf die Politik. Und jetzt fühlen sie sich in ihrer Macht gefährdet. Es sei gesagt, dass ein Rechtsstaat wie der unsere nicht auf ein paar „Eliten“ aufbaut, sondern auf dem Volk, das ihn am Leben erhält.
    ACTA darf nicht durchgesetzt werden!

  12. > „Geheimverhandlungen mit Lobbyisten sind demokratisch, “ <

    Also wenn das Demokratie ist, habe ich damals in der Schule nicht aufgepasst. Mein Verständnis von Demokratie ist ein anderes.

  13. Angemeldete friediche Demonstrationen einerseits, von Lobbyisten in Geheimverhandlungen ausgehandelte Verträge die von den Parlamenten pratkisch unbesehen durchgewunken werden andererseits.
    Man muss die Definiton von „Demokratie“ schon öfter mal neu definieren in der neuen globalen Welt.

  14. Es gibt darauf nur eine Antwort:

    Wer sowas ablässt, hat mich als Kunden verloren – fertig.
    Die werden sich noch wundern!
    Selbst mit ACTA werden sie noch weniger absetzen.
    Liebe Contentmafia: Wir brauchen euch nicht, ihr braucht uns!
    Habt ihr wohl noch nicht kapiert. Werdet ihr aber noch!

    1. „Der digitale Musikmarkt konnte seinen Expansionskurs 2011 weiter fortsetzen. Wie die International Federation of the Phonographic Industry (IFPI) heute anlässlich der Vorstellung des Digital Music Report 2012 in London bekannt gab, stieg der weltweite Umsatz mit digitaler Musik 2011 um acht Prozent auf 5,2 Milliarden US-Dollar. Damit konnte der Anteil des weltweiten Umsatzes von digitaler Musik am Gesamtumsatz im Jahr 2011 auf 32 Prozent gesteigert werden.“

      quelle: http://www.musikindustrie.de/aktuell_einzel/back/84/news/digitaler-musikmarkt-setzt-weltweiten-expansionskurs-fort/

  15. Ich kann der ganzen Debatte auch positives Abringen. Die heutige Jugend schärft ihr „Feindbild“ und wird bei den nächsten EU und Bundestagswahlen Nachteil der „alteingesessenen Herrenrige“ entscheiden.. und ein neuer und frischer Wind wird wehen..

    Die Politik hier in Deutschland und anderswo hat nicht verstanden, dass Sie im Dienste des Volkes arbeiten.. und nicht für einige wenige „Meinungsmacher“.

    Zudem gehört Korruption bzw. Bestechung und Bestechlichkeit im Amt viel härter bestraft. Ich denke da an Berufsausübungsverbote und Freiheitsstrafen mit bis zu 5 Jahre.

    1. Es gibt zwei große Lücken im gegenwärtigen Strafrecht bezüglich Abgeordnetenbestechung. Es ist NICHT strafbar:

      einen Abgeordneten zu Gunsten dritter zu bestechen (Familie, Freunde, etc)
      einen Abgeordneten außerhalb des Parlaments und seinen Ausschüssen zu bestechen (z.B. in Fraktionssitzungen, in denen grundlegende Entscheidungen zur Parlamentsarbeit der Fraktion gefällt werden)

      Siehe: http://108e.de/

      Greetz,
      GHad

  16. Das Volk scheint eh schon als terrorvolk angesehen! Demokratie? Ich frage mich in letzter zeit seit wann und durch wen haben wir sie verloren, wenn unsere Meinung eh nicht zählt. Wir zwingen jedem nicht demokratischen Land „DIE Demokratie“ auf und leben selbst nicht in ihr! Was sind wir denn jetzt? Ich würde sagen es sieht schon sehr stark nach einer Lobbyisten Diktatur aus! Die EU? Ehrlich gesagt, an dieser Hege ich schon länger meine Zweifel, da uns (so finde ich jedenfalls) das EU Parlament eh schon klein hält. WAS also haben wir bitte noch zu sagen oder zu entscheiden?

    Ich entscheide mich definitiv dazu ACTA und alles was da noch zu gehört (diese sch*** Lobby Abkürzungen) ad acta zu legen!!!

    Kommt dieses durch: braucht man nicht mehr ins Internet gehen, da man dann schon bald um jeden Satz den man schreibt, sich Gedanken machen muss, wessen geistiges Eigentum dieser ist.
    Ach so… Geistiges Eigentum, meine sehr verehrten Lobbyisten fing schon mit der guttenbergschen Doktorarbeit an (Satz für Satz)!

    Demokratie ist, so habe ich selber in der Wirtschaftsschule gelernt, die stimme des ganzen Volkes und nicht nur die der Lobbyisten oder gar einzelner Politiker! Mir scheint das unter den GROSSEN ein ^^großer Nachholbedarf an besagten Schulstunden fehlt! Verständnis am Volk Note 6——–, demokratisches handeln: 6——- über den Köpfen hinweg entscheiden: 1++++++

    Ja auch ich bin allein durch Medikamente betroffen! Bin 33, bereits leider Rentner, bekomme weniger als den besagten Hartz 4 Satz und benötige 6 Medikamente allein, die mich (und ja das gibt es sogar in Deutschland) am leben halten! Hinzu kommen noch diverse Schmerzmittel, da meine Knochen auch nicht mehr mitmachen. Und für das alles nur noch Originale bezahlen und nicht mal fragen dürfen:“gibt’s da auch was von r***pharm)?“ und jaaa ich bin immer noch Rentnerin mit weniger Einkommen als ein Hartz 4-Ler und NEIN mir wird nichts in mein Hintern geblasen, weil ich nicht Lüge und betrüge!

    Ich Wünsche sämtlichen Lobbyisten, Politikern und EU Abgeordneten mal in solch eine Lage zu kommen und mit dem was ich bekomme, den Kühlschrank jede Woche zu füllen und sämtliche Medikamente zu bezahlen. Haben sie schonmal ein „-“ auf ihrem Konto gehabt?
    Einer meiner Ärzte, der mich von Kindesbeinen an kennt, sagte mir wortwörtlich:“deine ganzen Erkrankungen sind mindestens mit der eines an Leukämie erkrankten gleich zu setzen!“ ist es natürlich nicht, aber vielleicht bekommt man so mit welchen Kampf ich Tag für Tag führe!

    Auch ich war letzten Samstag bei der ANTI ACTA Demo in Düsseldorf und konnte sehen, was ein Zusammenhalt der jungen Generation heute bedeutet UND mit abschließenden Worten: WIR sind nicht dumm! Das Internet bildet auch!!!

    Bitte jetzt nicht auf meine groß- oder Kleinschreibung achten, denn ich Schreibe gerade vom Handy aus und mag jetzt nicht jeden Fehler den es macht ausmärtzen. Ich danke euch!

  17. The signatories of this letter represent thousands of European companies of all sizes and millions of
    workers in dozens of sectors crucial to the European economy

    Wenn ich nicht übersehen habe, dass da Gewerkschaften unterschrieben haben, dann soll das wohl heißen, dass die Unternehmen sich für die Repräsentanten ihrer Angestellten halten.

  18. Sehr schön, die vereinigte Lobbymafia nennt demokratische Partizipation und Demonstrationen „koordinierte Attacken auf demokratische Institutionen“…

    Das ist so herrlich unverfroren. Ganz großes Tennis.

  19. Ich wollte mich schon (wieder) aufregen, aber dann steht da drunter:

    Unterzeichner
    * Bundesverband Musikindustrie
    * Börsenverein des Deutschen Buchhandels

    Ach so! Die üblichen Verdächtigen…
    Na dann.

  20. „In den vergangenen zwei Wochen haben wir koordinierte Angriffe auf demokratische Institutionen wie das Europäische Parlament und nationale Regierungen zum Thema ACTA gesehen. Die Unterzeichner dieses Schreibens und ihre Mitglieder stellen sich gegen solche Versuche, den demokratischen Prozess zum Schweigen zu bringen.“

    Unglaublich dreist, das einfach so umzudrehen! ACTA ist eine einzige ACTAcke auf Demokratie und Menschlichkeit!

    „Ein Viertel des deutschen Wirtschaftswachstums entspringt der schnell expandierenden Internetwirtschaft – sie ist damit eine maßgebliche Stütze in der Wirtschaftskrise. Dieser Status ist nun in Gefahr.“

    Noch dreister, so etwas zu behaupten. Die Zahlen möchte ich sehen, aufgrund derer er so was behauptet. Schon die Grundannahmen, dass ACTA die deutsche Internetwirtschaft stützt, oder die Internetwirtschaft Deutschland stützt, würde ich bezweifeln oder zumindest stark relativieren. Aber die eigentliche Frage ist doch, ob vom Wirtschaftswachstum – sollte es denn vorhanden sein – auch was bei den Menschen ankommt. ACTA sorgt dafür, dass Konzerne mehr Rechte bekommen. Es wird behauptet, dass sie die brauchen, um deutsches Wirtschaftswachstum gegen Interessen aus dem Ausland durchzusetzen, wenn ich das richtig verstanden habe. Aber die Wirtschaft ist doch längst global! Die Konzerne fusionieren quer über den Erdball und haben Gewinnmaximierung als oberste Priorität. ACTA sorgt also dafür, dass der Zustand erhalten bleibt, dass vom Wirtschaftswachstum nichts bei den Menschen ankommt!

  21. @@IRONIE ON

    Was Ihr hier betreibt ist ziviler Ungehorsam, Euer nächstes Urlaubsziel heißt Gunatanamo

    @@IRONIE OFF

    Vielen Dank für die Proteste, es zeigt dass eine idiologische Bewegung aus dem netz auch auf der Strasse Wirkung zeigt.

  22. Vorhin erstmal beim Börsenverein des Deutschen Buchhandels angerufen (sitzen bei mir um die Ecke), um denen zu erzählen, was ich von der zur Schau gestellten Demokratiefeindlichkeit halte.

    Telefon ist leider nur bis 18:00 Uhr besetzt.

    Ich werd’s morgen noch einmal probieren.

    Deren Telefonnumer (ist auf deren Homepage angegeben) lautet übrigens: 069/1306-0

    1. So.

      Heute angerufen und meinen Unmut kundgetan.

      Sehr angenehmes Gespräch mit dem Geschäftsführer, dem ich dann nach dem Telefonat eine Mail mit Links zum Artikel und zum Brief geschickt habe und der über die Formulierung im Brief nicht glücklich war.

      Viel mehr erreicht, als ich erwartet hätte. :-)

      (Und gelernt, dass man manchmal mit der „Gegenseite“ tatsächlich auch wirklich reden kann, wenn man selber freundlich im Ton auftritt.)

  23. [quote]Wirtschaftsverbände bezeichnen ACTA-Proteste als “koordinierte Attacken auf demokratische Institutionen”[/quote]

    Lol? Irgendwas verdrehen die da … Ist es nicht eher so, dass es nichts demokratiefeindlicheres gibt, als dieses im Geheimen zusammengemauschelte Abkommen?
    Und im Gegenteil dazu sind Protest und Demonstrationen die konformen Mittel um seine Meinung in einer Demokratie kund zu tun.

    Die drehen sich die Welt echt, wie sie ihnen gefällt …

  24. Bitte mehr davon liebe Lobbyisten :-D

    Jeder Artikel, jeder Brief dieser Art ist Zündstoff für noch mehr Widerstand. Wann begreift ihr, dass ihr Geld nicht essen könnt? Wohl erst, wenn keine CD, kein Film, kein Buch mehr gekauft wird. Dann wird euch einfallen, dass eure Kundschaft diejenigen sind, die das Brot backen! Nochmal langsam für euch:
    Euer Essen besteht nicht aus Geld, sondern aus Brot und das Brot stellt nicht ihr her, sondern wir.

    All euer Geschreibsel ist ein Zeichen dafür, dass ihr fest in der analogen Zeit stecken geblieben seid. Kauft euch mal einen aktuellen Kalender, entwickelt euch weiter und wenn ihr das nicht wollt/könnt, dann tretet bei Seite und behindert nicht diejenigen, die mit der Zeit gehen. Der Zahlungswille der Leute ist so gross wie nie, einzig mangelt es am adäquaten digitalen Angebot!

    Ihr wisst doch: Wer nicht mit der Zeit geht, der geht mit der Zeit.

    Und zum Begriff „Demokratie“ solltet ihr mal googlen oder ne, geht ja nicht. Gut, dann schaut im Brockhaus nach. ;-)

    Wir sind viele, wir sind laut!

  25. Also die Adressen (im Impressum) von den letzten beiden in der Liste sind schon mal die gleichen … Die könnten sich wenigstens Mühe geben, wenn sie uns verarschen!

  26. ist es wirklich gesichert, dass der brief auch von den unterzeichnern stammt? er wirkt einfach so billig gemacht. auch der ausdruck ist äußerst pathetisch und …irgendwie billig. teilweise sind auch namen in der unterzeichnerliste falsch geschrieben…

  27. Der Börsenverein des Deutschen Buchhandels, das sind die, die jedes Jahr in der Paulskirche den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels* vergeben.

    2011 war der Preisträger Boualem Sansal*

    Zitat aus der Welt:**
    „Mit seinem hartnäckigen Plädoyer für das freie Wort und den [b]öffentlichen Dialog in einer demokratischen Gesellschaft[/b]“ trete Sansal, so begründet der Stiftungsrat seine Entscheidung, „gegen jede Form von doktrinärer Verblendung, Terror und politischer Willkür auf“.

    Und DIE verurteilen die Demonstrationen als Angriff auf demokratische Institutionen? Geht’s noch? Wie bigott kann man denn sein?

    *http://de.wikipedia.org/wiki/Friedenspreis_des_Deutschen_Buchhandels
    **http://www.welt.de/print/die_welt/kultur/article13422939/Schlachtruf-eines-Aufklaerers.html

  28. „Es reicht einfach!“ Die gehen mir so richtig auf die Nerven, aber das kann man zum Glück auch umdrehen ;)

    Ich hoffe nur das der Gegenwind auch trotz des „Aussetzens“ (- oder sollte man es beim Namen nennen „Aussitzen“ -) weiter wächst…

    LET US ALL UNIT! :D

  29. Ich bin selbst Musiker und ich habe erst heute Nacht von ACTA gehört. das ACTA eine nützliche Sache gewesen sein könnte, wenn alle betroffenen der Angelegenheit zusammen gearbeitet hätten. Hätte kein Problem damit, wenn ein Komponist mit seinen Werken Geld verdienen möchte doch die ist nicht mehr möglich ohne eine Plattenfirma im Nacken zu haben. Das Problem liegt darin das ich mich als Musiker mit diesem Gesetz ausgebäutet fühle. Denn mit meinem Werk was ich verfasst habe verdient ein anderer Geld und ich habe dafür hart gesagt einen Billigen 400€ Job oder ein Festgehalt. Die Plattenfirmen suchen sich Junge Talente denen sie zeigen wie schön das Leben als Star sein kann und nach 2 Jahren werden die Talente einfach nicht mehr unterstützt. Das ist der Einblick in das leben eines Kleinen Musiker der Angst hat das sein Talent hat. Das der Staat eine Vereinbarung abschliest welche unsere Kunst, Musik, Literatur und viele mehr zerstört.

  30. Ich finde Acta super. Egal ob es nun durchgezogen wird oder nicht, eines haben wird erreicht, nämlich die Motivationsteigerung auch mal kritisch hinter das System zu schauen und sogar politisch aktiv zu werden. Und das haben wir dringend nötig. Denn Acta war mit Sicherheit nicht der letzte Streich.

  31. Unsere Demokratie ist nicht die Demokratie, welche wir uns erhoffen. Es ist ein Kampf um Macht und Geld. Dem Staat ist der einzelne Mensch egal, aber wenn reiche Firmen 1,- € verlieren, muss schnell was unternommen werden.
    Nach dem Motto „Raubkopierer müssen härter bestraft werden als Kinderficker!“

  32. Die Regierenden haben keine Angst mehr vor dem Volk. Es wird Zeit, dass sich dieser Personenkreis wieder vor Sanktionen fürchten muss um den Abbruch unserer sogenannten Demokratie durch die Hintertür abzuwenden. Mal schauen ob es reicht die Piratenpartei über die 15% zu bekommen oder ob extremere Mittel nötig sein werden.

    Da man in den letzten Jahren nur noch gegen etwas wählen konnte hat man wenigstens jetzt die Option für etwas zu stimmen. Da ist mir die Unprofessionalität egal. Lieber unprofessionell als gut geschmiert und saturiert.

    Ich fordere den Verbot von Parteifunktionären im deutschen TV. Wenn das Volk schon 8Mrd im Jahr für die öffentlichen Medien verschwenden muss dann sollte auch eine freie Wahl des Vorsitzenden+Wahlagenda für 4 Jahre im Preis inbegriffen sein als Gegenpol zur gelebten deutschen politischen Korruption.

    Des weiteren dürfen private Medien mit Anspruch auf ein Informationsprogramm keine Mehrheiten mit ausländischen Aktieninhaber haben um Einfluss auszuschliessen. Ich will die Wahlmöglichkeiten des deutschen Volkes nicht vom Council of Foreign Relations der USA beeinflussen lassen.

  33. Von der Musikindustrie habe ich es nicht anders erwartet. Die spielt schon lange den erblindeten, jähzornigen Berserker. Aber das der Börsenverein des Deutschen Buchhandels einen solchen Schwachsinn unterzeichnet, grenzt im besten Fall an Altersdemenz.

    Sehr geehrter Börsenverein, ich war selber mal Buchhändler und ich weiß eines sehr genau. In den Regalen Deiner Mitglieder finden sich abertausende Bücher, in denen Ihr noch einmal sehr genau nachlesen könnt, wie sich Demokratie definiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.