FSA2011: Statement von Nina Hagen

Habe gestern noch von Nina ein kurzes Statement eingeholt – es folgt Begeisterung über die neue Protestbewegung, etwas über ihre Jugendrojekte, ein Appell für Freie Bildung und eine Wahlempfehlung.


netzpolitik.org - ermöglicht durch Dich.

Vielen Dank an Leon für das tolle Aufnahme-Setup und entschuldigt bitte, dass ich ein paar Sekunden für den richtigen Audiopegel brauchte.

Es gibt auch ein Video ihres Auftrittes (Danke Florian).

Weitersagen und Unterstützen. Danke!
51 Kommentare
  1. Nächstes Jahr dann hoffentlich mit Lotto King Karl, einem aktuellen Ex-Bewohner des BigBrother-Hauses und irgend jemandem, der gerade ein Lied über Friede-Freude-Eierkuchen in den Charts hat.

    Nee, sie is natürlich kein Promi. m(

      1. Ist doch köstlich. Ich versteh Euch nicht.

        Laden die eine Person wie Nina zum Thema Ufos und wundern sich. Am Ende sagt die Maischberger nichtmal Danke, weil sie Ninas Auftritt so überrascht hat? Bitte.

  2. Leider hat die gute Nina, im Interview einige konträhre Aussagen gemacht. Zum einen redet sie von einer „wunderbaren Volksbewegung“ und zum anderen findet sie es Klasse das „alle Parteien“ (nicht da waren CDU/SPD) da waren.

    1. Aber sowohl der Gesprächskreis Netzpolitik der SPD,. wie auch der CSU-Netzrat haben die Demo unterstützt.
      Einzelne Mitgleider waren von allen Parteien da (abgesehen von Nazis).

      Und warum genau ist die Demo denn keine „wunderbare Volksbewegung“, weil alle Parteien auf der Demo waren, bzw. unterstützt haben?

  3. quote : “ Schwäbisch Hall. Hat immer von unseren “Freunden in Dänemark” gesprochen. Oslo meinte sie aber. Ohne Worte…“ Hallo an alle Nina Hagen – Hasser , ich hatte mich in Schwäbisch Hall zweimal versprochen , weil der Verbrecher aus Norwegen den selben VORNAMEN hat , und einen ähnlichen Nachnamen , wie der dänische Musiker , mit dem ich mal verheiratet war , und der war auch ein “ Soziopath “ . Daher mein Faux Pas … sorry , aber ich hatte mich viele Tage zuvor bereits auf meinen Webseiten klar und deutlich für die Solidarität mit den Norwegern ausgesprochen . Und zu dem Vorwurf , ich hätte erwähnt ,
    dass ich mich freue , weil ALLE Parteien an dieser Kundgebung teilgenommen hatten ,
    das hatte mich der Holger von CLoF wissen lassen , dass sie ALLE ihre Wahlkampf-Stände dort aufgebaut
    hatten — schade , dass es innerhalb einer Volksbewegung so viele hasserfüllte Leute gibt , die voll unkonstruktiv gegen einzelne Mitstreiter hetzen ….

    1. Das verlinkte Video ist aus dem Zusammenhang gerissen. Im Übrigen erklärt es nicht, was chemtrails sind beziehungsweise sein sollen.

      Ich bin kein Fan von Bublath. Ich halte ihn nur für wesentlich vernünftiger als du es bist. Das ist allerdings auch keine große Leistung.

    1. Nina, ich möchte, dass du eine Sache berücksichtigst: Dies ist Chewbacca. Chewbacca ist ein Wookiee vom Planeten Kashyyyk, aber Chewbacca lebt auf dem Planeten Endor. Denk darüber nach. Es ergibt keinen Sinn! Warum sollte ein Wookiee – ein zwei Meter großer Wookiee – auf Endor leben wollen, zusammen mit einem Haufen winziger Ewoks? Es ergibt keinen Sinn! Aber was noch wichtiger ist: Du musst dich ernsthaft fragen: Was hat das mit der FSA zu tun? Gar nichts. Nina, es hat nichts mit der FSA zu tun. Es ergibt keinen Sinn! Nichts von alledem ergibt einen Sinn.

      Nebenbei bemerkt, du plenkst.

  4. Für durchgeknallte Ufo-Gläubige und Weiber, die sich mit sechzig Jahren noch aufführen wie Kleinkinder aus der Krabbelgruppe gibt es im Netz andere Angebote.

    Infantil.

    1. Zwei Kilo Spachtelmasse weg, Perücke weg, Kinderkleidung weg.

      Beim Gerichtstermin bezüglich des Sorgerechtes in den USA ging das doch plötzlich auch, oder? Lange her, aber immerhin.

      Kasperle kann ich nicht ernstnehmen. Verkleidete Omas ebenfalls nicht.

      1. Du kannst dann ja, falls du es schaffst 60 zu werden, deinen Opa kopieren und dich schön unauffällig in irgendeine Ecke verkriechen, Vielleicht solltest du damit auch schon jetzt anfangen.

  5. Jungs, Ihr seit auch grad nicht ganz ausgelastet, oder?

    Da ham wa eine Künstlerin, der Protestkultur und Freiheitsbewegungen nichts neues sind, die auch noch zum Thema singt & textet, etwas Bekannter ist und anstatt uns zu freuen, wird hier von „alter Oma“, „Spachtelmasse“ und „in die Ecke verkriechen“ gesprochen, weil sie ein paar kreative Ansichten auf diese Universum hat.

    Bitte versteht, wenn ich mich nachher in nem ruhigen Moment zum Löschen beleidigender Kommentare motiviert fühle. Das könnt Ihr gern auf *chan tun, aber nicht hier. Danke,

    1. @Wetter

      Ich habe nicht beleidigt, sondern meine Meinung geschrieben! Und das ist mein gutes Recht. Spachtelmasse ist keine Beleidigung, Oma nicht, gar nichts ist strafbar.

      Und niemals online habe ich einen Text gelesen, der so unterirdisch mit Rechtschreibfehlern bedacht wurde, wie Deiner:

      Noch mal zum Genuß:

      „Jungs, Ihr seit auch grad nicht ganz ausgelastet, oder?

      Da ham wa eine Künstlerin, der Protestkultur und Freiheitsbewegungen nichts neues sind, die auch noch zum Thema singt & textet, etwas Bekannter ist und anstatt uns zu freuen, wird hier von “alter Oma”, “Spachtelmasse” und “in die Ecke verkriechen” gesprochen, weil sie ein paar kreative Ansichten auf diese Universum hat.

      Bitte versteht, wenn ich mich nachher in nem ruhigen Moment zum Löschen beleidigender Kommentare motiviert fühle. Das könnt Ihr gern auf *chan tun, aber nicht hier. Danke,“

      Schlimmer geht es nimmer.

      Und schaue bitte erstmal in die Gesetzestexte, bevor Du es wagst, mich in meiner Meinungsfreiheit zu beschneiden.

      1. @dadfdff
        Ah, das hab ich in der Tat falsch verstanden. Danke für die Klarstellung.

        Herrn Schweinebacke find ich ja in seiner Gänze doch so amüsant, dass ich da auch gern drüberstehe und das gern so stehen lasse.

        Im Übrigen: Ich bin ja auch sehr für Meinungsfreiheit und werf den Diskutanten keine Beleidung im Sinne einer Straftat vor (wegen sowas im Netz ein Recht auf Zensur ausüben zu dürfen finde ich auch falsch), sondern möchte sehe hier bei netzpolitik.org den Anspruch, dass man keine Plattform für niveaulose Diskussionen beireitstellen will.

        Persönlich find ich das einerseits schade, andererseits verständlich. Meine Traumlösung wär auch eher eine „folgende Kommentare wurden wegen Geschmacklosigkeit durch die Community / die Redaktion ausgeblendet, hier kannst Du sie einblenden“-Option.

        Meinungsfreiheit hat man auch in erstmal auf dem eigenen Server. Das macht natürlich weniger Spaß, ist aber nunmal so.

    2. Aussenwahrnehmung um jeden Preis? Also ich persönlich würde andere Personen bevorzugen, die einer Bewgung, Idee etc. ihr Gesicht und ihre Stimme leihen. Sagen wir Personen mit ein wenig mehr Seriösität und Kompetenz! Das ist kein Spass. Es geht nicht um reine Popularität …

      1. So ist es @Joseph

        Und schauen wir mal, ob „wetter“ die Beitäge entfernt und damit, gerade hier on Board, die Meinungsfreiheit mit Füßen tritt.

        Sollte das so sein, wird „wetter“ ganz schnell Schlechtwetter blühen.

        Ich bin da extrem genau und achte auf die Feinheiten.

        1. @Schweinebacke: Wir freuen uns hier über Meinungsäußerungen, die niemanden beleidigen oder als Person angreifen. Deine Kommentare gegen die Person von Nina Hagen waren hart an der Grenze. Wenn Wetter das als Autor des Artikels genauso sieht und Dich darauf hinweist, hat er meine volle Unterstützung.

    3. „und anstatt uns zu freuen, wird hier …………und “in die Ecke verkriechen” gesprochen,“

      Du hast mich falsch verstanden.
      Schweinebacke soll sich verkriechen.
      Nina ist super!

      Und wer sie nicht mag, muss ja nicht gleich beleidigend und ausfallend werden.

      1. Wir sind uns zumindestens einig, daß „wetter“ gar nichts schnallt.

        Und daher frage ich mich, was sowas auf dieser Plattform zu suchen hat.

        Zu spät bemerkte ich, daß ich überhaupt auf ein Blog von „wetter“ geantwortet habe. Eigentlich kommentiere ich nur Blogs von seriösen Leuten: Markus, Linus und Ralf.

        Daher verabschiede ich mich aus diesem Blog von „irgendwas“, was sich „wetter“ nennt, nicht schreiben kann, Zensur ankündigt und die Gesetze nicht kennt.

  6. @Markus zu:

    „@Schweinebacke: Wir freuen uns hier über Meinungsäußerungen, die niemanden beleidigen oder als Person angreifen. Deine Kommentare gegen die Person von Nina Hagen waren hart an der Grenze. Wenn Wetter das als Autor des Artikels genauso sieht und Dich darauf hinweist, hat er meine volle Unterstützung.“

    Hart an der Grenze??? An welcher? Ich habe das Recht auf freie Meinungsäußerung! Und wenn ich jemandem rate, seine Spachtelmasse zu entfernen, seine Perücke abzunehmen, die Kinderkleidung dito, dann ist das mein gutes Recht. Wenn ich zu einer Frau um die sechzig Jahre Oma sage, ist das keine Beleidigung, das Wort Oma ist es übrigens generell nicht. Bezüglich keiner Person!

    Und hier werden jetzt endlich mal die Gesetze zur freien Meinungsäußerung eingehalten, die DU immer so hoch hängst.

    Und damit BASTA!

    Danke Dir für Deine Kenntnisnahme!

    1. So, ich hab jetzt mal ein paar Kommentare von „Schweinebacke“ gelöscht. Beleidigungen wie „Dumpfbacke“ und „Krabbelgruppe“ gegen einzelne Autoren hier können gerne im eigenen Blog als Akt der Meinungsäußerung verwendet werden, hier hab ich keine Lust darauf.

  7. Ha ha, deine Meinungsfreiheit kannst Du in Deinem Forum auf Deiner Seite genießen. Aber mein Tipp: klage Deine Meinungsfreiheit hier im Blog doch ein!!1

    Ansonsten möchte ich auch von meiner Meinungsfreiheit (TM) Gebrauch machen:
    Ich denke, dass Du ein Troll bist. Troll ist nicht abwertend gemeint und soll nicht heißen, dass Du groß, grün und dumm bist und stinkst. Nein, Du weißt schon Internet-Kultur und so. Aber leider hat man Dich, lieber Troll, hier schon mit zu viel Fisch gefüttert. Auch durch mich. Wohl bekomm’s.

  8. ich habe am Samstag zur “ Freiheit statt Angst „-Kundgebung ein paar starke songs gesungen und ein paar gute Texte von Brecht rezitiert , das kann uns kein Oma-Hasser wegnehmen ! Die Lieder sprechen für sich ! !

  9. Ich habe die Nina Hagen anlässlich eines Konzertes in der frankfurter Batschkapp in den späten 70ern, mal persönlich kennengelernt.
    Die Frau hat einfach nur einen Sockenschuss und ist außerdem noch eine unglaubliche Zicke.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.