Demokratie

ZAPP: Heftige Proteste gegen Sperrungen im Internet

Die Sendung ZAPP im NDR-Fernsehen berichtete heute über die Zensursula-Diskussion: „Heftige Proteste gegen Sperrungen im Internet“. Der Beitrag war sehr informativ und brachte die Kritik an den Netz-Zensur-Plänen der Bundesregierung gut auf den Punkt.


Netzpolitik.org ist unabhängig, werbefrei und fast vollständig durch unsere Leserinnen und Leser finanziert.

Mit symbolträchtigen Stoppschildern möchte die Bundesregierung Kinderpornografie im Internet bekämpfen. Gegen den Gesetzentwurf wird heftig protestiert – sogar von Missbrauchsopfern.

Mit dabei waren Christian Bahls vom Mogis, die Petitionseinreicherin Franziska Heine, Professor Thomas Hoeren und Holger Bleich von der ct´. Zensursula von der Leyen war für eine Stellungnahme für die Redaktion nicht erreichbar. Die Sendung ist jetzt online.

Und zum einbetten und weiterverteilen gibt es Youtube:

Weitersagen und Unterstützen. Danke!
58 Kommentare
  1. Du meinst wohl eher NDR Fernsehen, der NDR hat nur einen Fernsehsender, oder? NDR3 könnte ein Radiosender sein. (Ich komme aus Berlin, daher weiß ich das nicht…)

  2. Liebe Internetgemeinde,

    es ist Wahlkampf und wir sollten was unternehmen. Bitte den folgenden
    Aufruf ausdrucken und als Flugblatt in der Nachbarschaft verteilen.
    Vielleicht regt es den einen oder anderen zum Nachdenken an.

    Der Text kann natürlich individuell mit Euren eigenen Ideen angepasst
    werden.

    ——————————
    Liebe Mitbürger,

    das CDU-nahe Aktionsbündnis „Saubere Medien“ fordert folgende
    Sofortmaßnahmen:

    1. Intensivierung der Bemühungen zur Absetzung des ZDF-Chefredakteurs
    Nikolaus Brender wegen CDU-kritischer Berichterstattung.

    2. Ausweitung der Speicherung privater Daten von Telefon, Internet,
    e-Mails und Kontobewegungen.

    3. Weitergabe dieser Daten an alle Bundesbehörden (BKA, Finanzämter,
    BDN usw.) sowie an die Musik- und Filmindustrie zur Verfolgung von
    Urheberrechtsverletzungen im Internet.

    4. Weitergabe der privaten Daten auch an Versicherungen und
    Großkonzerne zur verbesserten Kontrolle ihrer Kunden und Mitarbeiter.

    5. Einschränkung der Klagemöglichkeit von Bürgern vor dem
    Bundesverfassungsgericht zwecks Kosteneinsparung.

    6. Schaffung einer nationalen Zensurbehörde zur Überwachung des
    Internets. Ausweitung der Zensur auf Linkseiten zu
    urheberechtsverletzenden Inhalten. Zensur regierungskritischer und
    satirischer Internetseiten. Zusammenarbeit mit der internationalen
    Pornoindustrie zur Sperrung kostenfreier Pornoangebote im Internet.

    7. Schaffung einer zentralen Gesundheits- und Gendatenbank aller
    Bundesbürger mit europaweiter Zugriffsmöglichkeit für Versicherungen
    und Arbeitgeber.

    8. Erhöhung der Mehrwertsteuer auf 25% zur Finanzierung der
    zusätzlichen Überwachungsmaßnahmen.

    Unsere Wahlempfehlung für die Europawahl am 7. Juni ist die CDU.
    ——————————

  3. Schade, dass es erst um 23:15 Uhr ausgestrahlt wurde – aber wenn ich mich recht entsinne, war der letzte Beitrag, der sich mit dem Thema beschäftigte, zu einer noch unmöglicheren Zeit. Vielleicht kommt das Thema, so kontrovers behandelt, irgendwann doch mal um 20:15 Uhr in der Tagesschau oder so.

  4. Zapp ist zwar schön und gut, aber es ist eine Sendung, die sich quasi unter Ausschluss der Öffentlichkeit an ein Spartenpublikum richtet. Mal sehen, ob es was bringt.

  5. Danke Markus!

    Nun muss das Video auf möglichst viele Webseite geladen werden!

    PS:
    Der Versprecher bei 09:48 ist grandios! „[…] der Internetnutzer, der verfassungslos vor seinem Interbet steht […]“

  6. es fehlen etwa noch 7.000 Unterschriften und die 90.000 sind bei der Petition erreicht! Nun noch dieser Beitrag von ZAPP und dessen Widerholung auf anderen Kanälen wird dafür sorgen, dass noch mehr Personen erkennen, was die Absicht der Regierung ist!

  7. Kleinanzeigen sind ein spannender Spiegel der Gesellschaft. Mit Kleinanzeigen können Sie Ihr eigene Internetseite in den meisten Fällen kostenfrei vermarkten. Durch diese Einträge bekommen Sie je nach Aufwand mehrere hundert Besucher auf Ihre Site. dieanzeigen.de Bei diesen Kleinanzeigenportalen kann sozusagen Promotion gemacht werden um mehr Bersucher auf die Seite zu bekommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.