Technologie

Netzneutralität

Auf dem 26. Chaos Communication Congress habe ich zusammen mit Falk Lüke von der Verbraucherzentrale Bundesverband einen Vortrag zu „Wofür offenes Internet? Warum wir klare Regeln für Netzneutralität brauchen“ gehalten. Darin haben wir die deutsche Debatte rund um das Thema Netzneutralität mal ausführlich beschrieben und in das Themenfeld eingeführt. Die Folien haben wir so konzipiert, daß man auch als Außenstehender schnell den Komplex Netzneutralität erfaßt und demnächst ist sicher ein Audio- und Video-Mitschnitt veröffenlicht.


netzpolitik.org - ermöglicht durch Dich.

Hier ist das PDF der Folien.

19 Kommentare
  1. Netzneutralität ist ein Thema mit vielen gesellschaftlichen und individuellen Interessen: Ein Ausgleich wird entsprechend lange dauern.
    Ein technisches Problem (die Möglichkeit Netzneutralität zu verletzen) juristisch lösen zu wollen, atomisiert unter Umständen das Problem auf einen Teilaspekt, weil Traffic Inspection und ip.v6 den gläsernen Netizen schaffen könnten, trotz noch so gut gemeinter Gesetze: Die Kryptokampagne darf wieder aufgewärmt werden und kreative Lösungen haben nicht nur mehr Sex-Appeal als bürokratische Lösungen, sie sind unter Umständen auch schneller und nachhaltiger.

  2. die Präse soll noch mal verwendet werden?
    Unaufgefordert Korrektur gelesen (formal):
    Alle Folien:
    Überschriften uneinheitlich: Mal schwarz mal grau
    Fliesstext (selbst bei gleichen Schriftgrössen): Mal schwarz mal grau
    „Bittorrent“ oder „BitTorrent“?

    F. 4
    „Sollten Netzbetreiber*n* die Möglichkeit haben“

    F. 5
    „Netzbetreiber verletzten die Netzneutralität, indem sie Anwendungen ausschließen oder *zu* blocken, um die eigenen Netze besser zu managen“

    F. 9
    Überschrift kleiner als auf anderen Folien

    F. 12
    Beispiel?

    F. 15
    siehe F. 16: Dopplung

    F. 16
    siehe F. 15: Dopplung

    F. 22
    „Potential“ ist das P. in der Physik et al.
    „Potenzial“ ist das P. des allg. Sprachgebrauchs

    F. 25
    „Und Deutschland? *Wir* wird der Breitbandausbau mit 40 Milliarden Euro gefördert, ohne dass es Netzneutralitäts-Klauseln gibt.“
    Soll es „Wieso“ oder „Hier“ heissen?

    F. 29
    Beim Zitat via C&P darf eine Zeilentrennung („wer-\nden“) entfernt werden

    F. 32
    „1. Alle Pakete werden gleichbehandelt, *unbeachtet* ihrer Herkunft und ihres
    Empfängers.“

    „ungeachtet“

    F. 35
    das Foto von Pepe Aneda steht unter CC?

    Ansonsten: Sehr schöne Zusammenfassung

  3. Ich finde noch zwei non-Netzneutralitätbeispiele erwähnenswert:
    1. Google liefert Suchergebnisse abhängig vom Clientrechner-Standort, krass in China, lästig z.B. in Europa (bin gerade in der Schweiz). Wird es angesichts des faktischen Googlemonopols (und offensichtlich käuflichen Alternativen etwa B*ng) nicht Zeit für eine freie Inhalts-Findemaschine?
    2. Die Inhaltsmanipulation von Mobilfunkbetreibern, vorgeblich nur zur Bandbreitenoptimierung, siehe etwa dieser Beitrag bei ZDnet: http://bit.ly/3bogtn
    Dadurch wird bestenfalls das Linksetzen auf abgerufene Inhalte erschwert, schlechtenfalls ist dies die Technologie für Echtzeit-Realitätsanpassungen a la 1984.

  4. Weiss jemand wieso die Seite der Piratenpartei Deutschland aufgrund ner Providerstörung seit Tagen offline ist?

    (Soviel zum Thema Neutralität des Netzes und der Provider…)

  5. Eine Frage: Lassen sich die FEM-Leute soviel Zeit, oder gab’s anderweitig Probleme mit deinem Talk auf dem 26C3? Alle anderen sind mittlerweile online, nur dein Talk fehlt noch.

    Ciao
    Pedro

    1. @Pedro: Bei unserem Vortrag gab es eine halbe Stunde das falsche Bild im Video-Stream aus einem anderen Saal. Der Aufzeichnungs-Engel meinte aber, die lokale Aufzeichnung wäre ok. Ich vermute mal, die ganzen online verfügbaren Videos sind inoffizielle Mitschnitte der Streams und bis FEM mal mit den offiziellen Videos fertig ist, dauert es vll noch ein bisschen. Ein paar andere Talks fehlen auch noch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.