3sat: Onlinepetition gegen Internetsperre

Am Sonntag berichtete 3sat Neues über „Onlinepetition gegen Internetsperre

Seine Tweets kommen regelmäßig: der Mensch, der sich bei Twitter „Mitzeichner“ nennt twittert den jeweils aktuellen Stand der Epetition gegen Internetsperren. Die Meldungen des Mitzeichners sind ein kleiner Teil einer großen Protestbewegung.

Du möchtest mehr kritische Berichterstattung?

Unsere Arbeit bei netzpolitik.org wird fast ausschließlich durch freiwillige Spenden unserer Leserinnen und Leser finanziert. Das ermöglicht uns mit einer Redaktion von derzeit 15 Menschen viele wichtige Themen und Debatten einer digitalen Gesellschaft journalistisch zu bearbeiten. Mit Deiner Unterstützung können wir noch mehr aufklären, viel öfter investigativ recherchieren, mehr Hintergründe liefern - und noch stärker digitale Grundrechte verteidigen!

 

Unterstütze auch Du unsere Arbeit jetzt mit deiner Spende.

4 Ergänzungen

  1. „Dieser Protest findet kaum mehr auf der Straße, sondern im Internet statt“

    Streiks oder Demos finden doch seltenst aufm Dorf statt, wenn im Stadtzentrum der eigentliche Gegenstand angesiedelt ist.
    Und viel von dem Protest wird zwar in Blogs&Co formuliert, aber wie nah sind wir denn damit eigentlich dran am „Stadtzentrum“?

    Und wie läuft eigentlich die Telefonaktion?

Wir freuen uns auf Deine Anmerkungen, Fragen, Korrekturen und inhaltlichen Ergänzungen zum Artikel. Unsere Regeln zur Veröffentlichung von Ergänzungen findest Du unter netzpolitik.org/kommentare. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.