Wissen

Die Freiheit, die sie meinen?

Die Sozialistische Jugend Linz (Österreich) zeigt, wie man sich als politische Jugendorganisation auf lokaler Ebene für die Förderung einer freien Wissensgesellschaft einsetzen kann. Die Kampagne „Mach Dich frei“ informiert über verschiedene Aspekte und klärt darüber auf. Es gibt die Mini-Broschüre „Freies Wissen. Freies Linz.“ (PDF), das eigene Magazin „QUER“ hat eine Sondernummer zu „Die Freiheit, die sie meinen“ (PDF) und eine Pocket-Card (PDF) informiert über Bloggen, freie Software und Co.

Wir finanzieren uns fast vollständig aus Spenden von Leserinnen und Lesern. Unterstütze unsere Arbeit mit einer Spende oder einem Dauerauftrag.

sj_linz.png

Das Motiv gibt es auch als Plakat-Download.

Die konkrete Forderungen sind:

* Einen Rechtsanspruch aller Linzer Bürgerinnen und Bürger mit Hauptwohnsitz in Linz auf kostenlosen Zugang zu „digitalen öffentlichen Raum“ in Form von Webspace für die nichtkommerzielle Nutzung im Umfang von mindestens 1 Gigabyte.
* Förderung des Einsatzes von Freier Software in Schulen, in der Verwaltung, den kontrollierten Unternehmen sowie in der Bevölkerung. Insbesondere bei der Neuanschaffung von Soft- und Hardware ist auf ihre Plattformunabhängigkeit Rücksicht zu nehmen.
* Bei der Veröffentlichung von Inhalten durch die Stadt Linz und von ihr kontrollierten Unternehmen soll in Hinkunft geprüft werden, ob eine Lizenzierung der Inhalte unter einer freien Lizenz (z.B. einer Creative-Commons-Lizenz) möglich und sinnvoll ist.
* Bei der Vergabe von Förderungen soll in Hinkunft die erhöhte Förderwürdigkeit von Werken berücksichtigt werden, die unter einer freien Lizenz veröffentlicht werden.
* Außerdem soll die Stadt Linz sämtliche von ihr finanzierte, geförderte oder erstellte Werke – sofern möglich – unter einer freien Lizenz (z.B. Creative Commons) veröffentlichen und für eine Weiternutzung im Internet zugänglich machen.

Die Sozialistische Jugend in Österreich ist am ehesten vergleichbar mit den deutschen Jusos, allerdings ist der Jugendverband keine Teilorganisation der SPÖ, sondern unabhängig von der „Mutterpartei“. Von den deutschen Jusos hört man leider überhaupt nichts in diesem Themenfeld.

Kennt Ihr noch ähnliche Beispiele von politischen Jugendorganisationen aus dem deutschsprachigen Raum?

Weitersagen und Unterstützen. Danke!
4 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.